• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Extraktion des 16er-Zahns

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Extraktion des 16er-Zahns

    Hallo!
    Nach meiner Vorgeschichte (https://www.onmeda.de/forum/zahnmedi...versp%C3%A4tet) habe ich mir am Montag den 16er-Zahn endlich ziehen lassen. Ich hatte bis Sonntag noch Antibiotika genommen und war die Woche dadurch die Wiche davor ohne Schmerzen.
    Nach dem Ziehen des Zahns hatte ich abgesehen von kleinen Kopfschmerzen am Abend auch keine Schmerzen und habe mich an alle Tipps (kein Koffeein, keine körperliche Anstrengung etc.) gehalten.

    Von Mittwoch auf Donnerstag hatte ich nachts schon einmal so ein komisches Gefühl (leichter Druck?) in dem behandelten Bereich. Da ich am Donnerstag morgens eh zum Draufschauen zum Zahnarzt wollte, schaute er und sagte, dass die Wundheilung gut aussieht und ich eigtl. alles essen könnte, nur noch etwas aufpassen solle.
    Jetzt hatte ich heute morgen im Bett allerdings wirklich Schmerzen. Ich muss dazu sagen, dass ich im Gegensatz zu den Tagen davor vermehrt auf der betreffenden Seite geschlafen habe. Danach hat es sich gelegt, aber ein wenig merke ich es noch.
    Kann es sein, dass der Schmerz einfach durch den Druck beim Liegen auf der Seite kam?
    Und hätte ich ggf. noch weiter Antibiotika nehmen müssen?
    Ich habe halt sehr viel Angst, dass da jetzt immer noch (oder wieder) etwas drinsetzt bzw. sich anbahnt.

    Besten Dank und viele Grüße
    watchthestars


  • Re: Extraktion des 16er-Zahns

    Erstmal die Wundheilung abwarten. Bei starken Schmerzen erstmal Schmerzmittel einnehmen, im Zweifelsfall zum Zahnarzt.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Extraktion des 16er-Zahns

      Ich komme noch einmal darauf zurück.
      Die Extraktion ist jetzt etwas mehr als vier Monate her. Prinzipiell ist alles ok. Ich war zwischenzeitlich noch zweimal beim Zahnarzt, weil ich etwas Probleme/einen Druck hatte. Er sagte, dass durch die Extraktion einige Knochen verschoeben sind und ein Teil etwas nach vorne hervorsteht, den ich eben mit meiner Zunge spüre und der bei Druck schon mal etwas bemerkbar werden kann. Äusserlich ist wohl alles ok.

      Jetzt meine Sorgen:
      Ich habe mittlerweile schon den dritten dicken Infekt im Kieferhöhlenbereich seit Weihnachten. z.Zt. mit dicken Ohrenschmerzen und geschwollenen Lymphknoten am Hals und unterm Unterkiefer. Und in der Wange spüre ich auch so einen Knubbel (Lymphknoten?).

      Kann nach so langer Zeit noch eine Kieferentzündung entstehen? Oder kann es durch die Heilung o.ä. noch Konflikte mit den Kieferhöhlen geben?
      In dem Bereich habe ich halt immer wieder so ein merkwürdiges Gefühl und auch bei der Einnahme von Nasenspray fühlt es sich irgendwie anders als früher an.

      Besten Dank,
      watchthestars

      Kommentar


      • Re: Extraktion des 16er-Zahns

        Hallo,

        grundsätzlich kann eine Kieferhöhlenerkrankung eine Zahnursache haben. Die Ursache wieder mit großer Wahrscheinlichkeit jedoch nicht der entfernte Zahn sein.

        Gruß Peter Schmitz-Hüser

        Kommentar