• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zahnherd mit Auswirkungen auf Hand, Fuß, Stirn oder Gehirn?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zahnherd mit Auswirkungen auf Hand, Fuß, Stirn oder Gehirn?

    Ich erlebe gerade kurioses: Vor einigen Wochen hatte ich starke Zahnschmerzen und Kribbeln in der Schläfe (beides links). Karies wurde entfernt und mein Zahnarzt wägte lange ab, ob ich eine Zahnwurzelbehandlung bräuchte. Dazu kam es dann nicht, weil der Zahn z. B. nicht klopfempfindlich war.
    In den Wochen darauf erlebte ich immer wieder Schmerzen in der Wange, in der Schläfe – und dann plötzlich im linken Zeigefinger und im linken Fuß. Zusammen mit Panikattacken und Depressionen. Jetzt muss man dazu sagen, dass ich schon früher an psychischen Problemen litt. Neuerdings ist dazugekommen: Ein Klopfen im linken Ohr, dass für 30-40 Minuten anhält. Das kribbeln bzw. auch Schmerzen in der Schläfe, Finger und Fuß sind permanent da, allerdings nie gleichzeitig.
    Kopf MRT wurde gemacht ohne Befunde. Der Zahnarzt (und ich natürlich auch) ist ratlos und sprach von Idopathischen Schmerzen. Allerdings habe ich mal gelesen, das Zähne Herde sein können für ganz weit entfernte Dinge. Aber passt das zu meinem Fall? Kribbeln und Schmerzen in der Schläfe, Schwindel, Schmerzen im Finger und im Zeh? Oder ist es doch nur die Psyche? Mein Zahnarzt riet mir jetzt doch zu einer Wurzelbehandlung, allerdings macht der Zahn kaum bis keine Probleme.


  • Re: Zahnherd mit Auswirkungen auf Hand, Fuß, Stirn oder Gehirn?

    Hi

    Zahn könnte tot sein ....ist der geprüft worden ??

    Lg Bamb1

    Kommentar


    • Re: Zahnherd mit Auswirkungen auf Hand, Fuß, Stirn oder Gehirn?

      Hallo,

      die Beschwerden im Kopfbereich können durchaus von einem Zahn verursacht werden. Manchmal ist das schwierig zu diagnostizieren und man muss auch schon mal den Verlauf beobachten. Die übrigen Symptome (Finger, Fuß, Panikattacke etc) werden Ihre direkte Ursache eher nicht im Mundbereich haben. Psychosomatisch betrachtet mag da ein Zusammenhang bestehen.

      Gruß Peter Schmitz-Hüser

      Kommentar