• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zahnextraktion unter Vollnarkose?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zahnextraktion unter Vollnarkose?!

    Hallo

    ich habe folgendes Problem und zwar durch viele schlechte Erfahrungen bin ich nicht regelmässig zum Zahnarzt gegangen. War dann im Oktober zu einer Zahnärztin weil ich Schmerzen hatte, beim bohren ist der Zahn abgebrochen, das bohren tat schon so weh trotz 2 Betäubungsspritzen, sie meinte dann sie könnte den Zahn nicht ziehen da die Betäubung nicht wirkt und da ich noch andere abgebrochene Zähne habe, sollte ich einen Termin beim Kieferchirurgen machen was ich auch getan habe aber leider kam was dazwischen. Ende November 2015 dann musste ich wegen einem Abszess in der Brust operiert werden also eine Kleinigkeit, dies wurde in Vollnarkose gemacht, leide unter Epilepsie (GM) und hatte schon nach einer anderen OP in Vollnarkose 2 Anfälle. Und jetzt Ende November hatte ich laut Bericht nach der OP einen Anfall im Aufwachraum, dann am Abend von der OP, ein Tag nach der Op wieder Anfälle, dann von morgens den 27.11.2015 war bis 14 Uhr alles ok und bekam dann wieder Anfälle wo kein Notfallmedikament angeschlagen hat so dass ich wegen einem Atemstillstand und Status Epilepticus für 2 Wochen ins Koma gelegt werden musste. Im Januar 2016 dann hat mir die Ärztin gesagt dass man sich es sehr gut überlegen muss ob man mich operiert oder nicht da ich laut ihr fast gestorben wäre. Habe natürlich Angst vor einer erneuten Op. Jetzt frage ich mich wie ich dass dann mit den Zähnen machen soll weil ich möchte und die müssen auch komplett saniert werden und würde laut der Ärztin nicht um eine Op in Vollnarkose herumkommen weil die örtliche Betäubung nichts bringt.
    Frage mich jetzt mit wem ich jetzt eigentlich darüber reden muss, mit der Zahnärztin oder mit der Kiefferchirurgin. Kann ja trotzdem schlecht mit kaputten Zähnen rumlaufen. Oder gäbe es noch irgendwie andere Möglichkeiten Zähne ohne Schmerzen und ohne Vollnarkose ziehen zu lassen. Bräuchte ja eh eine neue Überweisung für die Kieferchirurgin wegen dem neuen Quartal, solllte ich das Thema schon bei der Zahnärztin erwähnen oder erst bei der Kieferchirurgin?

    Mit freundlichen Grüssen


  • Re: Zahnextraktion unter Vollnarkose?!

    hallo, guten Morgen
    ich muss Dir sagen ich hatte auch so einen Abzess in der Brust und das
    wurde ambulant in 3 Sitzungen entfernt, nur ein bisschen betäubt, es tat nicht
    sehr weh und war auch bald abgeheilt. Deshalb ist es schon schade,
    daß Du so eine Tortur durchhalten musstest.

    Mit den Zähnen ist es bei mir ähnlich, auch bei mir brach ein Zahn ab bei der Behandlung
    und ich hatte auch schon neulich Zähneziehen und rausfräsen beim Kieferchirurgen,
    die Spritzen hatten gut gewirkt,

    Manchmal kam das bei mir aber auch vor, daß bei Zahnbehandlungen die Spritzen
    nicht richtig wirkten und ich grosse Schmerzen hatte, was aber nur kurz war.

    Ich persönlich würde mich auch nicht unter Narkose legen lassen
    weil ich Narkosen generell auch nicht gut vertrage, Zahnschmerzen bei den Behandlungen
    empfinde ich als wesentlich weniger belastend als eine Narkose,
    von der ich noch 1 ganze Woche fertig war.




    Allerdings weiss ich auch nicht, ob Du jetzt mit dem Kieferchirurgen sprechen musst
    oder mit der Zahnärztin über den weiteren Ablauf.


    alles Gute

    Kommentar


    • Re: Zahnextraktion unter Vollnarkose?!

      Hallo,

      besprechen sollten Sie das mit Ihrem behandelnden Zahnarzt/ Chirurgen. Eine Behandlung der Zähne in Vollnarkose ist aus medizinischer Sicht nicht erforderlich, sondern ein Wunsch. In Anbetracht des Risikos sollte das natürlich sehr kritisch betrachtet werden.

      Gruß Peter Schmitz-Hüser

      Kommentar


      • Re: Zahnextraktion unter Vollnarkose?!

        hallo, guten Morgen
        ich muss Dir sagen ich hatte auch so einen Abzess in der Brust und das
        wurde ambulant in 3 Sitzungen entfernt, nur ein bisschen betäubt, es tat nicht
        sehr weh und war auch bald abgeheilt. Deshalb ist es schon schade,
        daß Du so eine Tortur durchhalten musstest.

        Mit den Zähnen ist es bei mir ähnlich, auch bei mir brach ein Zahn ab bei der Behandlung
        und ich hatte auch schon neulich Zähneziehen und rausfräsen beim Kieferchirurgen,
        die Spritzen hatten gut gewirkt,

        Manchmal kam das bei mir aber auch vor, daß bei Zahnbehandlungen die Spritzen
        nicht richtig wirkten und ich grosse Schmerzen hatte, was aber nur kurz war.

        Ich persönlich würde mich auch nicht unter Narkose legen lassen
        weil ich Narkosen generell auch nicht gut vertrage, Zahnschmerzen bei den Behandlungen
        empfinde ich als wesentlich weniger belastend als eine Narkose,
        von der ich noch 1 ganze Woche fertig war.




        Allerdings weiss ich auch nicht, ob Du jetzt mit dem Kieferchirurgen sprechen musst
        oder mit der Zahnärztin über den weiteren Ablauf.


        alles Gute
        Mein Abszess befand sich hinter der Brustwarze genau da wo ich 2014 in der Schwangerschaft schon operiert wurde und da ist halt wieder einer gekommen und der musste auch unter Vollnarkose entfernt werden.
        Vielen lieben Dank für deine Antwort

        Kommentar



        • Re: Zahnextraktion unter Vollnarkose?!

          Danke
          Meine Zahnärztin meinte zu mir dass die den Zahn nicht ziehen kann weil die 2 Bezäubungsspritzen nicht gewirkt haben (keine ahnung warum) und ich sonst sozusagen die Praxis zusammen schreien würde oder wie man das sagt.
          Weiss jetzt nicht ob ein Zahnarzt von diesen Medikamenten was weiss aber laut Bericht bekam ich beim Anfall Hochdosiert Clonazepam, Midazolam und Trapanal und die Medikamente haben den Anfall nicht unterbrochen so dass ich ins Koma gelegt wurde, das Aufwachen mit den Halluzinationen waren Horror und das möchte ich nicht mehr miterleben.
          Es ist ein Teufelskreis da ich eine Vollnarkose unbedingt vermeiden möchte aber durch die Angst vom Zahnarzt respektiv der Behandlung respektiv von den Extraktionen unter Schmerzen falls die Ärztin das überhaupt machen würde, habe ich Angst dass es durch den Stress wieder zu einem Status kommen könnte bei der Behandlung, denn laut dem Neurologen habe ich keine Ahnung warum ein höheres Risiko wieder so ein Status zu bekommen was mir halt Angst macht. Aber ich weiss halt das egal wie ich meine Zähne machen lassen muss. Hatte schon vorher Angst wegen der Epilepsie und wegen Zahnarztbehandlung und nach dem Status habe ich noch mehr Angst.
          Es ist schwerer als man denkt mit all dem umzugehen insbesondere da man sich schämt dem Arzt das mit dem Status zu sagen aber man weiss dass man es sagen muss.

          lg

          Kommentar


          • Re: Zahnextraktion unter Vollnarkose?!

            Mein Tipp aus viel Erfahrungen mit Zahnproblemen: Ich würde mehrere Zahnärzte anschreiben und denen Dein Problem schildern. Es gibt meistens jemand der noch eine Idee hat. Was ich nicht verstehe: Normalerweise müsste man durch lokale Betäubung doch alles hinkriegen können, das kommt doch nur auf die Menge an, und die Stellen. Mir hat mal ein Schmerztherapeut gesagt, man kann durch Spritzen alles betäuben, ist nur aufwendig. Viel Glück....

            Kommentar