• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

WSR ohne Krone zu ersetzen sinnvoll?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WSR ohne Krone zu ersetzen sinnvoll?

    Hallo an alle,
    Zum Hintergrund (falls es wichtig ist) ich bin 35 Jahre alt, knirsche Nachts mit den Zähnen und trage deswegen auch Nachts eine Schiene, meine 4 Weißheitszähne sind auch entfernt worden.

    Ich hatte am 46er Zahn vor ca. 10 Jahren eine Wurzelkanalbehandlung. Vor 6 Jahren wurde der Zahn mit einer Krone versehen. Vor 2 Monaten ist die Krone (Metall mit Keramikverkleidung) herausgebrochen. Der Zahnarzt meinte die Krone müsste erneuert werden sonst nichts. Da ich leichte Schmerzen an dem Zahn hatte und nicht so überzeugt war, dass das nur an der Krone liegen sollte holte ich eine 2. Meinung ein, dort wurde der Kiefer geröncht und der 2. Zahnarzt meinte, es wäre an der Wurzel eine Entzündung zu sehen (Ich habe das Bild hier hochgeladen: http://1drv.ms/1PD6VKi). Er meinte nun etwas ganz anderes: Die Krone auszutauschen wäre nicht so wichtig, wichtiger wäre, dass der Zahn dahinter (47) eine Keramikfüllung bekäme für ca. 700 euro und das eine WSR an dem 46er gemacht wird. Auf meine Frage ob den eine WSR Sinn mache ohne die Krone auszutauschen, meinte er dass das unabhängig voneinander zu betrachten sei.
    Generell muss ich sagen, dass ich auf der rechten Seite die Zähne 46 und 47 nur immer so ganz leichte spüre, Aufbissschmerzen habe ich keine.
    Den Zahn auf der linken Seite (36) macht mir aktuell mehr Sorgen. Dieser Zahn hatte eine Kompositfüllung die nach ca. 4 Jahren rausgefallen ist (Vielleicht auch wegen Zähneknirschen). Danach kam eine neue Kompositfüllung herein. Dann hatte ich dort Aufbisschmerzen und der Zahnarzt nahm die Füllung nach 2 Wochen wieder heraus und fügte eine provisorische Zementfüllung. Dort spüre ich generell einen leichten Dauer-Schmerz, als ob sich der Zahn entzündet hätte. Der Schmerz ist nur leicht, tritt nicht beim Kauen auf und ist etwas diffus. Der Zahn auf der linken Seite wurde auch geröncht aber auf dem Bild ist keine Entzündung zu erkennen(Bild:http://1drv.ms/1Kszb1G). Mein alter Zahnarzt wollte den Zahn auch neu überkronen. Der 2. Zahnarzt meinte auf meine Frage ob wir die provisorische Füllung austauschen sollten, das sei nicht notwendig und einfach abwarten.
    Der eine möchte die Krone austauschen und sonst nichts, der andere möchte WSR und die Krone lassen, mir schmerzt aber eher der Zahn 36 anstatt 46/47. Ich bin jetzt total verwirrt und weiß nicht was das richtige wäre.

    Finanziell bin ich im Augenblick sehr knapp bei Kasse und kann mir eigentlich nichts davon leisten. Deswegen ist es für mich jetzt wichtig einigermaßen die richtige Entscheidung zu treffen was gemacht werden soll. Falls das nicht die endgültige Lösung ist wäre das aber nicht so schlimm, da es mir in Zukunft finanziell wieder besser gehen wird.
    Vielen Dank für dieses tolle Forum hier!
    Thomas Meier


  • Re: WSR ohne Krone zu ersetzen sinnvoll?

    Hallo,

    aus medizinischer Sicht, gerade wenn die Krone ohnehin ausgetauscht werden muss, wäre die Wiederholung der Wurzelfüllung (Revision) das sinnvollste Vorgehen. Im Anschluss kann dann die neue Krone ausgetauscht werden. Eine WSR würde die Ursache, das infizierte Zahninnere, unberührt lassen. http://www.zahnarzt-am-maarweg.de/be...lbehandlungen/

    Selbt bei WSR gibt es verschiedenen Vorgehensweisen. Die mit sog. rethrograder Wurzelfüllung sind erfolgsversprechender, da der Wurzelkanal zumindest ein Stück weit von der Wurzelspitze aus gereinigt wird.

    Die Krone ohne vorherige Maßnahme an der Wurzel neu anzufertigen ist eine Fehlbehandlung.

    Ein Problem ist definitiv Ihre finanzielle Lage. Sowohl eine Revision als auch WSR mit rethrograder Wurzelfüllung sind private Leistungen. Aber investieren Sie nicht in eine neue Krone ohne vorheriges Beheben des Wurzelproblems.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: WSR ohne Krone zu ersetzen sinnvoll?

      Herr Schmitz-Hüser,
      danke für Ihre Ausführugen - ich hätte allerdings noch einige Rückfragen:

      a) Ist eine Behandlung an einem Zahn wirklich notwendig, der keine Schmerzen verursacht? Gerade wenn der linke 36 "spürbarer" ist als der Komplex rechts?

      b) Auf der rechten Seite ist nun die Behandlung des 46er dem 47er vorzuziehen?


      und wieviel würden wäre denn für eine Revision bzw. retrograde WSR ca. zu veranschlagen.

      Viele Grüße und besten Dank soweit

      Kommentar


      • Re: WSR ohne Krone zu ersetzen sinnvoll?

        Hallo,

        Zahn 46 hat eine Entzündung an der Wurzelspitze. Wenn die Krone erneuert werden muss, kann die Entzündung nicht ignoriert werden.

        Was Ihre Gesamtsituation betrifft, wo Sie was warum spüren und was wie dringend ist, dazu kann ich nichts sagen.

        Eine Revision wird ca 1500 +/- 500€ liegen, eine retrograde WF vermutlich 400-800€.

        Gruß Peter Schmitz-Hüser

        Kommentar