• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

    Hallo!
    Ich hatte am letzten Mittwoch eine Wurzelspitzenresektion am vorletzten Backenzahn (16?) im rechten Oberkiefer. Die OP an sich lief, glaube ich, gut. Lediglich ein entstandenes Loch zwischen Mund- und Kieferhöhle musste genäht/gflickt werden.
    Am Tag selber hatte ich ein wenig Schmerzen, aber mit Novalgin aushaltbar. Am nächsten Tag bei der Kontrolle waren die Schmerzen quasi weg und der Arzt meinte, dass ich für meine schmales Gesicht eine erstaunlich geringe Schwellung hätte. Obwohl ich relativ wenig und spät gekühlt hatte.
    Nun habe ich eine Woche Antibiotika und Nasenspray wegen der Kieferhöhlengeschichte hinter mir.
    Allerdings habe ich seit etwa zwei Tagen und leichte Schmerzen im OP-Bereich und auf den Kopfbereich dort. Gestern abend habe ich dann auch eine halbe 400er Ibuprophen genommen. Gestern war ich zudem den ersten Tag wieder arbeiten. Körperlich, d.h. einige hundert Kilo tragen/rollen.
    Heute morgen sind die Schmerzen aber leider wieder da und ich fühle mich insgesamt ziemlich platt. Vorhin war mir auch etwas schlecht. Zudem habe ich auch die ganze Woche schon das Gefühl als wenn ich eine Erkältung bekomme (Kratzen im Hals, Schleim...). Ist das mit den Antibiotika überhaupt möglich?
    Und ist es normal, dass man nach keinen Schmerzen plötzlich im OP-Bereich wieder etwas Schmerzen bekommt?
    Morgen sollen die Fäden gezogen werden. Soll ich bis morgen abwarten oder besser heute schon zum Arzt?
    Vielen Dank und Grüße
    watchthestars

  • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

    Hallo,

    ja, das kann grundsätzlich sein.

    Es sieht generell so aus, dass leider oft Wurzelspitzenresektionen bei einer unzureichenden eigentlichen Wurzelbehandlung durchgeführt werden. Wenn das Innere des Zahnes immer noch bakteriell besiedelt ist, geht die Entzündung weiter.

    Zum jetzigen Zeitpunkt wird man nicht viel machen können außer erneut Antibiotika. Es muss erstmal etwas Zeit vergehen. Wenn die Beschwerden zu stark sind, dann den Arzt aufsuchen. Sonst auch mal eine zweite Meinung bei einem Spezialisten für Wurzelbehandlungen.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

      Hallo,

      ja, das kann grundsätzlich sein.

      Es sieht generell so aus, dass leider oft Wurzelspitzenresektionen bei einer unzureichenden eigentlichen Wurzelbehandlung durchgeführt werden. Wenn das Innere des Zahnes immer noch bakteriell besiedelt ist, geht die Entzündung weiter.

      Zum jetzigen Zeitpunkt wird man nicht viel machen können außer erneut Antibiotika. Es muss erstmal etwas Zeit vergehen. Wenn die Beschwerden zu stark sind, dann den Arzt aufsuchen. Sonst auch mal eine zweite Meinung bei einem Spezialisten für Wurzelbehandlungen.

      Gruß Peter Schmitz-Hüser
      Erst einmal vielen Dank für die Antwort!
      Die Schmerzen/Kopfschmerzen sind dann zum Glück am nächsten Tag weggewesen. An dem Tag war ich dann auch zur Kontrolle, habe mir die Fäden ziehen lassen und es war keine Entzündung zu sehen bzw. sah laut Kieferchirugen gut aus.
      Die Wurzelfülllung an sich vom vorherigen Zahnarzt soll gut gewesen sein, es hat allerdings trotzdem bei der WSR nochmal den unteren Teil erneuert zur Absicherung.

      In der kommenden Woche muss ich nochmal zur Kontrolle, dann sind drei Wochen vorbei. Heute, nach zwei Wochen merke ich ab und zu, gerade bei heissen Essen oder beim kauen, immer nochmal den Zahn bzw. die Region.
      Ich denke das hängt noch mit der Wundheilung zusammen, oder? Ansonsten habe ich nämlich keine wirklichen Schmerzen mehr.

      Kommentar


      • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

        Hallo nochmal!
        Ich hatte eine Weile Ruhe bzw. habe nur ein leichtes Gefühl an dem wohl heilenden Kieferknochen gehabt.
        Aber vor etwa vier Wochen wurde dieses Druckgefühl dann dorch größer und ich konnte schlecht auf der Seite. Der Kieferchirug meinte da wäre wohl wieder eine Entzündung.
        Für acht Tage Amoxycilin 750 genommen und es schien besser zu sein.
        Allerdings hatte ich gestern jetzt wieder richtige Schmerzen im Kiefer- und Kopfbereich. Ich gehe davon aus, dass die Entzündung nicht raus ist. Da der Zahn mich mittlerweile schon sehr lange nervt spiele ich mit dem Gedanken ihn ziehen zu lassen.
        Ist das die sicherste Methode um endgültig Ruhr zu bekommen oder sollte ich doch erstmal nochmal eine Resektion machen?
        Und kann es beim Ziehen z.Zt. zu Komplikationen kommen, da der Kieferknochen nach der Resektion noch nicht wieder richtig zusammengewachsen ist? (Das Problem eine Kieferhöhlenöffnung hatte ich ohnehin schon damals bei der Resektion).
        Schon einmal Danke
        watchthestars

        Kommentar



        • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

          Hallo,

          das grundsätzliche Problem habe ich ja in meinem früheren Posting beschrieben. Daher ist eine wiederholte Resektion recht hoffnungslos. Entweder ziehen lassen oder an einen Spezialisten für Wurzelbehandlungen wenden. Nur vorab zur Info, es handelt sich um eine Privatleistung, wenn sich ein Spezialist dieses Zahns annimmt.

          Gruß Peter Schmitz-Hüser

          Kommentar


          • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

            Hallo!

            Ich hatte jetzt vor einer Woche meine Kontrollröntgung.
            Generell ist alles gut zusammengewachsen, aber der Kieferchirug meinte, dass noch eine kleine Entzüdung zu sehen sei. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann an der anderen Wurzelspitze.
            Die Sache ist, dass ich diese Stelle auch ab und an immer mal wieder merke - speziell wenn ich erkältet bin, bei Wetterumschwung oder wenn ich etwas getrunken habe. Gerade z.B. habe ich wieder so einen leichen Druck.
            Ausserdem fühle ich mich generell in der letzten Zeit wieder sehr platt und ich werde das Gefühl nicht ganz los, dass es mit dem Zahn/der Entzündung zusammenhängt.

            Jetzt ist meine Frage:
            Lohnt sich ein erneuter Schnitt bzw. eine Resektion an der anderen Wurzelspitze um dort ggf. die restliche Entzündung wegzubekommen?
            Oder sollte man den Zahn direkt ziehen? Vor allem wäre da meine Frage, ob dann einfach eine Brücke/Blendung davor reicht? Es ist der vorletzte Zahn oben rechts (mit Weissheitszahn wäre es der Drittletzte).

            Vielen Dank und beste Grüße
            watchthestars

            Kommentar


            • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

              Wie zu erwarten. Die Antwort zu Ihren Fragen finden Sie in meinen bisherigen Posts.

              Gruß Peter Schmitz-Hüser

              Kommentar



              • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

                Wie zu erwarten. Die Antwort zu Ihren Fragen finden Sie in meinen bisherigen Posts.

                Gruß Peter Schmitz-Hüser
                Vielen Dank!
                Was wäre dann aber die gängige Praxis, wenn ich den Zahn ziehen lasse? Eine Brücke oder Blende?
                Ich habe zwar eine Zusatzversicherung, aber nicht wirklich viel Geld gerade. Und vor allem nach der langen Leidenszeit keine Lust mir jetzt ein Implantat o.ä. einsetzen zu lassen. Eigentlich will ich einfach nur Ruhe mit dem Zahn/der Region.

                Viele Grüße
                watchthestars

                Kommentar


                • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

                  Wie zu erwarten. Die Antwort zu Ihren Fragen finden Sie in meinen bisherigen Posts.

                  Gruß Peter Schmitz-Hüser
                  Noch eine Nachfrage:
                  Es handelt sich ja um einen überkronten Zahn, deswegen auch die Rettungsversuche.
                  Ist es problematischer so einen Zahn zu ziehen? Wie gesagt, es ist der drittletzte oben links.

                  Kommentar


                  • Re: Wurzelspitzenresektion - Schmerz kommt wieder/verspätet?

                    Implantat oder Brücke haben beide Ihre Vor- und Nachteile. Das hängt von der Situation ab und sollte Ihr Zahnarzt mit Ihnen besprechen. Wenn die Nachbarzähne nicht Überkronungsbedürftig sind, sollte die Tendenz Richtung Implantat gehen.

                    Wegen der Kosten, ohne Eigenanteil kommen Sie auch trotz Zusatzversicherung nicht aus. Bei einer Brücke ist die Gefahr durch Kosten bei Folgebehandlungen größer.

                    Mehrwurzelige, wurzelbehandelte Zähne zu ziehen ist im Prinzip unproblematisch, dauert nur etwas länger, weil sie meist stückchenweise entfernt werden müssen.

                    Gruß Peter Schmitz-Hüser

                    Kommentar