• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

stiftkrone angeschlagen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • stiftkrone angeschlagen

    Guten Tag

    Ich habe vor ca. 3 Monaten eine Stiftkrone bekommen, am oberen Schneidezahn. Nun ist mir etwas ganz blödes passiert. Durch einen Sturz mit Aufprall auf den Trottoirrand ist mir diese Krone wieder beschädigt worden. Von vorne ist nicht viel zu sehen, ich habe das Gefühl, von hinten sei sie durch die unteren Schneidezähne weiter angebrochen. Der Rest scheint mir festzusetzen. Ich habe erst nächste Woche den Zahnarzttermin, da ich noch die Oberlippe heilen lassen wollte.
    Meine Frage ist nun, könnte es sein, dass der Stift auch beschädigt ist, obwohl ich nichts merke. Wenn ja, wie sollte man dann weiter vorgehen. Möchte es auf jeden Fall vermeiden, ein Implantat zu machen, wegen der ganzen Umstände. Der Nachbarzahn ist auch angebrochen, aber nur leicht.
    Freundliche Grüsse


  • Re: stiftkrone angeschlagen


    Hallo,

    das weitere Vorgehen hängt davon ab, was beschädigt wurde. Sie können sich gerne nochmal melden, wenn Sie bei der Untersuchung waren.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: stiftkrone angeschlagen


      Guten Tag Herr Doktor

      Gestern war erste Kurzuntersuchung. Der zuständige Zahnarzt ist noch für zwei Wochen in Ferien. Im Kiefer scheint nichts beschädigt. Auf der Rückseite sind beide schneidezähne ziemlich beschädigt. Was mir noch unklar ist, kann man die Krone wieder abnehmen ?
      freundliche Grüsse

      Kommentar


      • Re: stiftkrone angeschlagen


        Kronen kann man wieder abnehmen. Dafür müssen sie jedoch aufgetrennt, sprich zerstört werden. Runternehmen, Reparieren, wieder Einsetzen ist so nicht möglich.

        Gruß Peter Schmitz-Hüser

        Kommentar



        • Re: stiftkrone angeschlagen


          Sehr geehrter Herr Schmitz-Hüser

          Ich möchte gerne meinen Fall vom Juli wieder aufnehmen. Ich hatte heute den ersten Zahnarzttermin mit einer gründlichen Aufnahme. Nun hat sich herausgestellt, dass der Zahnstift unterirdisch quer angebrochen ist. Der Zahnarzt hat ein Implantat als Lösung geboten. Ich bin persönlich eher für eine Brücke, da mir das Implantat sehr aufwendig erscheint. Ich habe auch schon einiges über Komplikationen gelesen. Ich nehme an, es gibt keine einfachere Lösung. Die Kosten sollten, da es ein Unfall war von der Versicherung getragen werden, ich rechne aber mal damit, dass die eine möglichst billige Lösung suchen wird.
          Freundliche Grüsse

          Kommentar


          • Re: stiftkrone angeschlagen


            Hallo,

            beides ist machbar, man muss in der konkreten Situation die Vor- und Nachteile gegeneinander Abwägen. Tendentiell stimmt es aber, ein Implantat ist die aufwendigere Lösung.

            Gruß Peter Schmitz-Hüser

            Kommentar