• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zähneknirschen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zähneknirschen

    Guten Abend,
    ich habe ca. vor einen Jahr meinen Zahnarzt aus Routine aufgesucht und weil ich leichte Beschwerden hatte. Dabei wurde festgestellt, dass die Beschwerden psychisch bedingt sind und der Arzt hat deutliche "Abschleifungen" an den Eckzähnen erkannt.
    Er sagte mir, dass es ratsam wäre, über eine Beißschiene nachzudenken. Da ich das Problem nicht nicht als all zu akut empfand, lehnte ich die Schiene erstmal ab.
    Ich erfuhr zudem, dass die "Abschleifungen" vom Zähneknirschen kommen.

    In der Zeit danach machte mich mein Freund öfters Nachts wach, weil ich wieder mit den Zähnen geknirscht habe.
    Seit 4 - 6 Wochen habe ich nun Probleme mit meinen Eckzähne, die die auch abgeschliffen sind!
    Nicht immer, aber 2 - 3 mal in der Woche, tut der Zahn beim Laufen weh. Ich merke also, wenn ich meine Hacke aufsetzte, dass ein Schmerz vom Nacken in den Zahn und in die Wurzel ins Zahnfleisch wandert. Wie gesagt, nicht täglich!
    Am Wochenende hatte ich auch Schmerzen beim Kauen in den Backenzähnen.

    Ich stehe nun vor einem kleinem Rätsel, ob die Symptome auf das Knirschen zurück zu führen ist oder ob es vielleicht auch andere Ursachen haben kann?!
    Mein Arzt ist derzeit im Urlaub und öffnet erst in zwei Wochen wieder.
    Ich habe mich schon jetzt für eine Beißschiene entschieden.
    Falls es vom Knirschen kommt, wie sind diese Symptome derzeit einzustufen.

    Außerdem habe ich Nackenschmerzen, wenn ich länger laufe, z.B. bei einer Shopping-Tour. Ist dies vielleicht auch darauf zurück zu führen oder sind das normale Verspannungen?

    Liebe Grüße!


  • Re: Zähneknirschen


    Hallo,

    eine Schiene ist für Patienten, die mit den Zähnen knirschen ein Muss. Sie schützt die Zahnsubstanz und schont das Kiefergelenk.

    Ihre Empfindlichkeit an den Eckzähnen ist denke ich auf das Knirschen zurück zu führen.
    Der äußere Zahnschmelz ist sozusagen abgeknirscht und das Dentin liegt frei. Dieses ist schmerzempfindlich und leitet durch viele Kanälchen Reize an den Nerven weiter.
    Die Eckzähne können gefüllt werden.

    Sie können zudem Elmex Gelee verwenden und schauen ob eine Besserung eintritt.

    Die Nackenschmerzen hängen meist ebenfalls mit dem Knirschen zusammen. Beschwerden an der Zähnen wirken sich meist auf den ganzen Körper aus.

    Ich selbst bin Zahnarzthelferin und knirsche. Jahrelang hatte ich Nackenverspannungen, bis sich meine Muskeln irgendwann im kompletten Rücken verhärtet haben. Selbst das Sprechen tat weh, weil auch die Zunge mit dem großen Kiefermuskel (Muskulus Masseta) verbunden ist.
    Wochenlang ging ich zur Physiotherapie. Nichts half.
    Dann habe ich mir eine Schiene machen lassen und nun weiß ich, dass die ganzen Verspannungen vom Knirschen kommen..

    Die Beschwerden würde ich also erstmal mit Elmex Gelee behandeln und abwarten.
    Auch wenn Ihr Zahnarzt im Urlaub ist, ist die Praxis oft trotzdem durch eine Assistenz besetzt. Vielleicht können sie anrufen und nachfragen ob sie Abdrücke von beiden Kiefern für eine Schiene anfertigen und dies in Auftrag geben kann.


    Wichtig ist aber meines Erachtens auch, nicht nur die Symptome zu behandeln, sondern nach der Ursache zu forschen.

    Zähne knirschen tritt oft durch viel Stress auf.
    Die Zähne verarbeiten also den Alltag in der Nacht und pressen und knirschen fleißig, was zu Verspannungen führt.

    Mir hat es geholfen vor dem Schlafen eine kleine Runde zu joggen.
    Vielleicht hilft auch Yoga, ein Bild malen, was auch immer Ihnen lieb ist und zur Entspannung verhilft :-)

    Alles Gute

    Grüße aus Berlin, didi

    Kommentar


    • Re: Zähneknirschen


      Hallo. Ich kenne das Problem. Mein Ex-Freund knirsche auch mit den Zähnen. Und zwar so extrem, dass die Backenzähne total abgeschliffen waren. Die Schiene half dann, wenn auch nur bedingt, weil er auch tagsüber eine sehr verspannte Kiefermuskulatur hatte. Ein guter Zahnarzt, der auch für alternative Medizin offen war, empfahl ihm einen Hypnotherapeuten aufzusuchen, weil er der Meinung war, dass die Ursachen psychischer Natur waren. Nach langem hin und her tat er das auch. Und ich muss sagen, dass das Resultat verblüffend war. Nach 4 Sitzungen hörte er mit dem Zähneknischen auf. Ok, nach 3 Wochen machte er auch Schluß mit mir, weil er angeblich während der Hypnose darauf gekommen ist, dass ich ihm nicht gut tue...Na ja, im nachhinein war es auch besser so :-)
      Hier paar Buchhinweise. Vielleicht ist was Interessantes für Euch dabei:
      http://klett-cotta.de/buch/Systemisc...e_erleben/5346
      http://www.randomhouse.de/book/editi...=350228#tabbox

      LG

      Kommentar


      • Re: Zähneknirschen


        Eine Schiene kann problemlos auch tagsüber getragen werden, sofern es beruflich nicht behindert.

        @vivifee: schön, dass dein Freund seine Verspannungen losgeworden ist, aber dass er sich dann gegen dich entschieden hat tut mir leid... :-(

        Also wie gesagt, eine Schiene ist ein MUSS, aber noch wichtiger ist es, herauszufinden, was die Ursache des Knirschens ist. Aus beruflicher Erfahrung kann ich sagen, dass Stress der häufigste Auslöser ist.

        Alles Gute

        Kommentar