• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zirkon oder Goldkrone?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zirkon oder Goldkrone?

    Es geht um meinen Backenzahn (Nr. 47) Für Laien: Ist der vorletzte unten rechts!

    Da ich eine Kobalt-Allergie habe kommt eine NEM (Nicht-Edelmetall) nicht in Frage. Eine Keramikkrone käme auch nicht in Frage da laut meinem Zahnarzt diese für den Backenzahnbereich nicht stabil genug sei.

    Bleibt also nur eine Gold oder Zirkonkrone über! In beiden Fällen möchte ich aus optischen Gründen eine keramische Vollverblendung!

    Preislich tut sich da soweit ich weiß nicht viel zwischen Gold und Zirkon da der Goldpreis sehr hoch liegt.

    Tendieren tue ich eigentlich aus "bioverträglicher" Sicht eher zum Zirkon da eine Goldkrone nicht ausschließlich aus Reingold besteht sondern eine Legierung ist in der auch andere Metalle vorkommen um der Goldkrone mehr Stabilität zu verschaffen.

    Doch Zirkon ist noch nicht so "alltagserprobt" wie Goldkronen die es seit Jahrzenten gibt...außerdem liest man dass bei Zirkon die keramische Verblendung eher abplatzen würde als wenn diese bei einer Goldkrone angebracht ist.

    Wobei ich mir nicht so sicher bin ob eine keramische Verblendung so "nötig" ist, es ist wie gesagt der vorletzte Backenzahn und selbst wenn ich ganz breit grinse sieht man von Ihm nichts es sei denn ich lache mit offenem Mund! ;-) Geld spielt da eigentlich keine so große Rolle! Sowas ist eine einmalige Sache und da wähle ich das bestmögliche! Außerdem habe ich vor den Zahnersatz von einem ZA machen zu lassen der es günstig über die bekannten Internet Zahnauktionen anbietet (natürlich nur bei einem mit guten Bewertungen). Doch spricht für eine Verblendung auch die Tatsache dass dafür mehr Zahnsubstanz geschliffen werden muß?! Und: Bei einer keramischen Verblendung kann diese unter Umständen in die Brüche gehen! Im übrigen weiß ich bei Zirkon gar nicht ob man da auf die Verblendung verzichten kann wie bei Gold?

    Wie seht Ihr das ganze? Würde mich freuen wenn Ihr auf möglichst viele meiner Fragen eingehen würdet!

    Achja: da Bilder mehr wie Worte sagen hier ein paar von dem besagtem (vorletzte von hinten) Zahn:

    http://www.abload.de/image.php?img=dscf9901lmuc.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=dscf99026mfh.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=dscf991088i5.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=dscf9911bjt9.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=dscf9913zk2v.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=dscf9917r8qi.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=dscf9925x8sz.jpg
    http://www.abload.de/image.php?img=dscf99265j74.jpg

    Liebe Grüße!

    PS: mein Zahnarzt macht mich schon ne Weile (glaub so eineinhalb Jahre) darauf aufmerksam dem besagtem Zahn ne Krone zu verpassen. Beim vorletzten Mal (also vor nem halben Jahr) sprach er von einer TEIl-Krone. Letzte Woche bei der Kontrolluntersuchung meinte er gleich Vollkrone!

    Ich wäre natürlich eher für eine Teilkrone (nicht nur wegen dem Geld). Was würdet Ihr sagen wenn Ihr die Bilder sieht? Ich weiß ist nicht so sicher zu sagen anhand von Bildern!


  • Re: Zirkon oder Goldkrone?


    Hallo,

    sie nennen selber alle Pro und Contras für die verschiedenen Materialien... Es gibt kein Richtig oder Falsch.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Zirkon oder Goldkrone?


      Vielen Dank für Ihre Meinung. Ich als Laie finde das eine Vollkrone etwas übertrieben in meinem Fall ist.

      Ich werde daher erstmal eine Zweitmeinung bei einem anderem Zahnarzt vor Ort holen. Evtl. sogar noch eine Drittmeinung falls das von der Krankenkasse erlaubt ist. Und als Zahnersatz-Material würde ich Gold nehmen da es im Nicht sichtbarem Bereich ist und nur zu sehen wäre wenn ich mir die Zähne putze.

      Falls wer noch weitere Tipps, Ratschläge zu meinem Anliegen hatt wäre ich sehr froh darüber zu lesen!

      Kommentar


      • Re: Zirkon oder Goldkrone?


        leider hab ich die Editier Funktion nicht gefunden:

        PS: ich muß zugeben dass ich nicht mehr weiß bei welchem Zahn ich vor ein paar Jahren eine Wurzelbehandlung bekam, werde das aber noch bei meinem Zahnarzt erfragen, ist sicher keine unrelavante Info für den Zahnarzt bei dem ich die Zahnkrone machen lasse wobei wie Sie sagten würde dieser ohnehin ein Röntgenbild anfertigen und würde auch schon so sehen dass bei einem Zahn schon eine Wurzelbehandlung durchgeführt wurde?

        Kommentar



        • Re: Zirkon oder Goldkrone?


          So war mittlerweile schon bei zwei anderen Zahnärzten um "Zweitmeinungen" zu holen. Beide sind der Ansicht dass eine Vollkrone nicht angebracht sei, wohl auch keine Teilkrone! Eine Kunststofffüllung (höherwertige) würde es auch tun. Diese Kunststofffüllung wäre nicht rein plastisch sondern eine Mischung von Kunststoff und Keramik.

          Die Füllung würde mich bei Zahnartz A) 110€ und bei Zahnartz B) 70€ kosten.

          Auf dem HKP steht bei beiden dasselbe bis dass bei Zahnarzt A der Faktor 2,3000 beträgt. Mit Faktor ist denke ich der Arbeitslohn die sich der Zahnarzt "gönnt" gemeint.

          Gebiet 47|Anz.1|Nr.217| Einlagefüllung, mehr als zweiflächig abzüglich Bema-Sachleistung (13C)|Faktor 1,7000

          Ich bin halt nur von Natur aus "mißtrauisch": woher soll ich als Patient wissen ob die Kunstofffüllung keine 'billige' rein plastische Füllung ohne nennenswerte Beimischung von Keramik ist? ;-)

          Und ich bin vorsichtig was Allergien angeht, ich tendiere dazu erstmal mich auf die zu verwendete Zahnfüllung einen Allergietest zu machen! Blöd nur dass ich dass nicht bei der Einholung der Zweitmeinung angesprochen habe. Wie stellt man dies überhaupt an? Geben die einem ein Stückchen von der Zahnfüllung mit für den Allergietest oder nennen die einfach die Zusammensetzung worauf man beim Hautarzt den Allergietest macht?

          Kommentar


          • Re: Zirkon oder Goldkrone?


            [quote Guadal]So war mittlerweile schon bei zwei anderen Zahnärzten um "Zweitmeinungen" zu holen. Beide sind der Ansicht dass eine Vollkrone nicht angebracht sei, wohl auch keine Teilkrone! Eine Kunststofffüllung (höherwertige) würde es auch tun.

            - Sie haben immer mehrere Möglichkeiten einen Zahn wieder aufzubauen. Krone, Teilkrone, Onlay, Overlay, Inlay, Füllung aus Kunststoff, 'plastischer Keramik' etc. Oft werden beim Patienten Begriffe benutzt, mit denen er etwas anfangen kann ohne zu sehr ins Detail zu gehen (z. B. Krone obwohl es eine Teilkrone wird). Aber das ist Spekulation


            Diese Kunststofffüllung wäre nicht rein plastisch sondern eine Mischung von Kunststoff und Keramik.

            - das ist jeder Kunsstoff


            Die Füllung würde mich bei Zahnartz A) 110€ und bei Zahnartz B) 70€ kosten.

            - gerade bei Kunsstoff ist die Verarbeitungstechnik entscheidend und die eine Leistung schwer mit der anderen vergleichbar


            Auf dem HKP steht bei beiden dasselbe bis dass bei Zahnarzt A der Faktor 2,3000 beträgt. Mit Faktor ist denke ich der Arbeitslohn die sich der Zahnarzt "gönnt" gemeint.

            - man könnte auch sagen, den die Arbeit wert ist. Eine gute Füllung braucht ca 45 Minuten. Die ist nicht von den 40€ der Krankenkasse zu erbringen.


            Gebiet 47|Anz.1|Nr.217| Einlagefüllung, mehr als zweiflächig abzüglich Bema-Sachleistung (13C)|Faktor 1,7000

            Ich bin halt nur von Natur aus "mißtrauisch": woher soll ich als Patient wissen ob die Kunstofffüllung keine 'billige' rein plastische Füllung ohne nennenswerte Beimischung von Keramik ist? ;-)

            - wie gesagt, Keramikpartikel sind immer der Füllkörper. Und das Material ist gegenüber der Technik fast schon zweitrangig


            Und ich bin vorsichtig was Allergien angeht, ich tendiere dazu erstmal mich auf die zu verwendete Zahnfüllung einen Allergietest zu machen! Blöd nur dass ich dass nicht bei der Einholung der Zweitmeinung angesprochen habe. Wie stellt man dies überhaupt an? Geben die einem ein Stückchen von der Zahnfüllung mit für den Allergietest oder nennen die einfach die Zusammensetzung worauf man beim Hautarzt den Allergietest macht?[/quote]

            - Sie bekommen eine Probe des Materials und können sich dann testen lassen.


            - Ein allgemeines Wort - sie haben drei Meinungen von drei Zahnärzten. Das allgemeine Gesellschaftsbild der Zahnärzte führt dazu, dass Patienten dem 'günstigen' Zahnarzt glauben. Dabei wird ignoriert, dass Zahnmedizin Handwerk ist und sauberes arbeiten Zeit und Geld erfordern. Wenn Sie möglichst günstig behandelt werden möchten, wird eine Füllung ausreichen. Wenn Sie das Beste haben möchten, kann das durchaus eine Laborarbeit sein (egal ob Krone, Teilkrone oder Inlay). Aber um auch das zu reltivieren, es hat keine Allgemeingültigkeit. Was bei Ihnen angebracht ist, dazu kann ich aus der Ferne leider nichts sagen.

            Gruß Peter Schmitz-Hüser

            Kommentar