• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alveolitis sicca - ausreichende Behandlung!?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alveolitis sicca - ausreichende Behandlung!?

    Hallo Dr. Schmidt-Hüser,

    ich habe folgendes Problem, bzw. Fragen:
    Mein ZA diagnostizierte wegen starker Schmerzen nach Extraktion 45 eine Wundheilungsstörung/ Alveolitis sicca. Die Therapie (Spülung & einmaliges Auftragen kortisonhaltiger Paste) brachte ca. einen halben Tag Linderung; seit 2 Tagen Schmerzen wie vorher (ausstrahlend zu Kinn & Ohr) & nur mit Analgetika einigermaßen erträglich. Schätze mich nicht als besonders weihleidig ein - aber: muß ich die Schmerzen wirklich noch 2 bis 3 Wochen („durchschnittliche Heilungsdauer“) aushalten? Ist eine einmalige Behandlung ausreichend & korrekt, bleibt das Zahnfach offen & ohne Einlage? (Ich las von Socketol- Einlagen o.ä. die verbleiben & gewechselt würden.) Muß die vorgenommene Weichteilunterfütterung bei diesem Verlauf vermutlich erfolglos bleiben?
    Weitere Frage an Sie als Experte für Implantate: Würde eine erneute Kürettage/ Anfrischung eine bessere Gewebequalität für das geplante Implantat bieten? (Ex. heute vor 5 Tagen).

    Mit Dank für fachkundige Antwort & freundlichem Gruß!

  • Re: Alveolitis sicca - ausreichende Behandlung!?


    Hallo,

    ich antworte im Text

    ich habe folgendes Problem, bzw. Fragen:
    Mein ZA diagnostizierte wegen starker Schmerzen nach Extraktion 45 eine Wundheilungsstörung/ Alveolitis sicca. Die Therapie (Spülung & einmaliges Auftragen kortisonhaltiger Paste) brachte ca. einen halben Tag Linderung; seit 2 Tagen Schmerzen wie vorher (ausstrahlend zu Kinn & Ohr) & nur mit Analgetika einigermaßen erträglich. Schätze mich nicht als besonders weihleidig ein - aber: muß ich die Schmerzen wirklich noch 2 bis 3 Wochen („durchschnittliche Heilungsdauer“) aushalten? Ist eine einmalige Behandlung ausreichend & korrekt,
    - hängt vom Verlauf ab. Bei bestehenden Beschwerden sollten Maßnahmen wiederholt werden.

    bleibt das Zahnfach offen & ohne Einlage? (Ich las von Socketol- Einlagen o.ä. die verbleiben & gewechselt würden.)
    - ich mache eine Einlage. Die Behandlung einer Wundheilungsstörung handhaben aber viele Kollegen unterschiedlich. Jeder hat da 'sein Rezept'

    Muß die vorgenommene Weichteilunterfütterung bei diesem Verlauf vermutlich erfolglos bleiben?
    - Was meinen Sie genau?

    Weitere Frage an Sie als Experte für Implantate: Würde eine erneute Kürettage/ Anfrischung eine bessere Gewebequalität für das geplante Implantat bieten? (Ex. heute vor 5 Tagen).
    - Das Anfrischen selber nicht, nein. Je nach Situation macht es Sinn, das Knochenfach durch z.B. Knochenersatzmaterial so stabil wie möglich zu halten.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar