• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?

    Hallo Herr Dr. Schmitz-Hüser,
    ich habe im Januar meine beiden Backenzähne übekronen lassen müssen den 26 +27 er, Stunden später bekam ich dort schlimme Schmerzen.Schmerztabletten, Beschwichtigungen vom ZA und schließlich Überweisung an den befreundeten Kieferchirurgen. Der machte nur ein Röntgenbild und beruhigte mich mit Schleiftrauma und das die Nerven ja noch leben.
    Im Mai und Juni an beiden Zähnen eine WB erhalten, nach der WB am 27 er, stellte der ZA eine Auftreibung am Kiefer fest und überwies mich an einen anderen Kieferch. Der führte am 27 er eine WSR durch.
    Der Kiefer ist bisher nicht abgeschwollen und ich habe auf der Seite seit Monaten ein komisches Gefühl, was mir aber von einigen Seiten (Physioth. ZA) nicht so recht geglaubt wurde.
    Meine Frage, was kann das sein?
    Ich habe eine Aufnahme vom ganzem Gebiss aus dem Jahre 2009 und eine von vor einer Woche, kann man da sehen, ob die beiden Kiefer evtl. Abnormitäten aufweisen ?
    Ich würde mich über einen Rat von Ihnen sehr freuen!
    Viele Grüße
    linalue


  • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


    Hallo,

    so wie Sie es schildern, ist bei Ihnen etwas schief gelaufen...

    Dass sich ein Zahnnerv nach dem Überkronen entzündet, kann mal passieren. Bei zwei von zwei Zähnen werde ich da schon skeptischer. Wie auch immer, es kann sein...

    Dass dann an einem Zahn die Wurzelbehandlung hoch geht, kann zwar ebenfalls passieren, ist aber meist ein Zeichen einer unzureichenden Wurzelbehandlung. Aber an einem 7er kann das halt schwierig sein.

    Jetzt wird die Luft für Erklärungen aber auch schon dünn...

    Zum einen ist ein erfolgversprechenderer Weg als eine WSR eine sog. Revision, die Wiederholung der Wurzelbehandlung, möglichst von einem Spezialisten. Das hätte ihr ZA zumindest thematisieren können. Allredings hätte diese recht teuere und komplizierte Behandlung privat gezahlt werden müssen.

    Als nächstes wäre da die WSR an einem 7er. Einen solchen Eingriff halte ich für kritisch. Zum einen kann in diesem Bereich eine WSR nur sehr schwer sauber durchgeführt werden. Zum anderen ist es ein Eingriff, den mit Sicherheit nicht viele ZÄ an sich selbst durchführen lassen würden...

    Ihre jetzige Situation ist dann die geläufige Folge: eine unzureichende Wurzelbehandlung hat eine unzureichende WSR bekommen, die Infektion ist immer noch vorhanden.

    Falls meine Einschätzung stimmt, gibt es jetz zwei Möglichkeiten: jetzt noch einen äußerst aufwendigen Revisionsversuch bei einem Endodontologen starten oder den Zahn entfernen lassen.

    Und Ihrer Beschreibung nach glaube ich nicht, dass ich mich irre...

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


      Vielen Dank für Ihre aufrichtige Einschätzung,
      ich bin mir natürlich nicht sicher ob für die Entfernung der 27 er oder der 26er der Zahn der Beschwerde ist.
      Ich werde mich jeet denfalls nächste Woche an den Kieferchirurgen wenden.
      Eine letzte Frage vor Ihrem wohlverdienten Urlaub: Kann vielleicht
      eine Antibiotika mir nochmal helfen.
      Hatte vor der WSR am 19.07. 5 Tage a 3 Tabletten genommen und dann war der Schmerz am 27 er weg, nur der Kiefer weiterhin dick.

      Liebe Grüße und schönen Urlaub
      linalue

      Kommentar


      • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


        Hallo Herr Dr. Schmitz-Hüser,

        nun ist es passiert, der 27 er wurde am 1.9. gezogen. Der KC sprach auch von einer Entzündung am Zahn. Heute war ich zur Kontrolle dort. Er sagte, es ist immer noch ziemlich wund.
        Meine Sorge ist, ob sich dort nicht eine Osteomyelitis nach den diversen Behandlungen gebildet hat. Kann das mit normalem Röntgen festgestellt werden. Ich habe Kopfschmerzen die zur linken Schläfe ziehen und ein dumpfes Gefühl an dem Wangenknochen, das war auch schon vor der Extraktion so.
        Außerdem mahle ich ständig mit den Zähnen über den 26 er und 25 er. Wahrscheinlich muss ich die WB am 26 er revidieren lassen um nicht auch noch da eine WSR zu kassieren. Das dumpfe Gefühl wie tot manchmal macht mich aber stutzig und diese Kopfschmerzen, die allerdings jetzt ein bisserl besser sind.
        Auch hierzu bitte nochmal Ihren versierten Rat dazu!
        Vielen Dank im voraus.
        LG linalue

        Kommentar



        • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


          Mein Rat ist 'abwarten'. Sie haben den Eintrag zwei Tage nach der Entfernung geschrieben, da kann man noch gar nichts sagen.

          Wie sieht es denn jetzt eine Woche später aus?

          Gruß Peter Schmitz-Hüser

          Kommentar


          • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


            Guten Morgen Herr Dr.Schmitz-Hüser,
            also ich war gestern bei meinem Kieferchirurgen, der verneinte eine Osteomylitis.
            Trotzdem ist eine ENtzündung und Schwellung noch immer da.
            Er hat mir jetzt Penicillin ( Pen 1,5 Mega1 A ) für 7 Tage 3x1 verordnet.Ich hoffe nur, dass ich es vertrage.

            Was halten Sie davon?

            Viele Grüße linalue

            Kommentar


            • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


              Spricht nichts gegen.

              Gruß Peter Schmitz-Hüser

              Kommentar



              • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


                Hallo Herr Dr. Schmitz-Hüser,

                danke für Ihre Antwort!
                Leider musste ich das Penicillin nach 2 Tagen wieder absetzen, ich hatte starken Durchfall und Erbrechen. Der KC sagte ich soll sofort absetzen.
                Morgen sind seit der Extraktion 2 Wochen vergangen, der Kiefer ist immer noch geschwollen und Schmerz rund um die Stelle auch.
                Ist das etwa normal, auch wenn angeblich keine Osteomylitis vorliegt?
                Da beide Zähne 26 und 27 er wb sind, der gezogene 27 er außerdem WSR war, habe ich den Verdacht, dass auch der 26 er entzündet ist. Der KC meint, der Zahn kann durch die Ex eben noch empfindlich sein.
                Wie ist ihre EInschätzung? Ich möchte endlich meine Schmerzen loswerden, bin am Ende!
                Gruss linalue

                Kommentar


                • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


                  Hallo Herr Dr. Schmitz-Hüser,

                  heute ist es 4 Wochen her seit Ex des 27 er.
                  Nehme wieder seit letzten Freitag Antibiotika, Sobelin 300 mg N2.
                  Wenn ich die Stelle abtaste, immer noch schmerzhaft. Ein Abstrich aus der Ex Wunde hat nichts ergeben.
                  Bin schlapp, habe Kopfschmerzen und meine Leukozytenzahl ist doppelt so hoch. Der CRP Wert war okay.
                  Da der 26 immer noch empfindlich war, habe ich gestern eine Revision machen lassen, ein 4 Kanal wurde aber nicht gefunden.
                  Zahn ist wie vorher auch empflindlich.
                  Würden Sie sich damit trauen in den Urlaub zu fliegen am Freitag?
                  Bitte geben Sie mir Ihren Rat auch wenn eine Einschätzung aus der Ferne schwierig für Sie ist.
                  Frdl.Gruß
                  linalue

                  Kommentar


                  • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


                    Einen Rat kann ich Ihnen unmöglich geben.

                    Aber wann sind die Beschwerden - permanent oder nur wenn Sie tasten? Weil, wenn es nur beim Tasten ist, dann hören Sie mal auf damit und fahren getrost in Urlaub. Für alles weitere kann ich Ihenn aus der Ferne leider keine Tipps geben.

                    Gruß Peter Schmitz-Hüser

                    Kommentar



                    • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


                      Hallo Herr Dr. Schmitz-Hüser,
                      die Beschwerden sind beim Abtasten und sie ziehen ab und zu dumpf über die Wange. Kopfschmerzen sind auch ständig dabei.
                      Die Revision am 26 er hat bisher nichts gebracht( mit Kofferdam und Micro) ein 4. Kanal ist nicht gefunden worden, der Zahn ist immer noch empfindlich und es ist ein Medikament eingelegt worden. Der ZA will nun wieder die Kanäle reinigen und spülen und die Behandlung beenden. Soll ich dies machen lassen oder den Zahn auch noch ziehen lassen? Außerdem soll ein CT wegen Verdacht auf OM gemacht werden nächste Woche.
                      Viele Grüße
                      linalue

                      Kommentar


                      • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


                        Hallo,

                        ich behaupte Ihr Gefühl belügt Sie nicht und die Ursache liegt in der Wurzelbehandlung.

                        Erstmal generell - heutzutage sind mit entsprechendem Wissen und Können Wurzelbehandlungen mit sehr hoher Erfolgswahrscheinlichkeit durchgeführt werden, selbst bei bereits wurzelbehandelten Zähnen. Die Ursachen eines Misserfolges leigen meistens darin, dass eine Wurzelbehandlung nicht so durchgeführt wurden konnte (aus welchem Grund auch immer) und das Zahninnere noch infiziert ist.

                        Dass zwei überkronte Zähne hochgehen ist unglücklich, kann aber passieren. Dass ihr Zahnarzt Sie vor einer Wurzelbehandlung schon zu einem Chirurgen überweist, spricht leider nicht für das Wurzelbehandlungstalent Ihres Zahnarztes. Dass die Wurzelbehandlung misslingt und Sie wieder beim Chirurgen landen überrascht mich da nicht. Und wie oben erwähnt ist die Ursache das Zahninnere, das bei einer WSR nicht behoben wird.

                        Wenden Sie sich an einen Zahnarzt mit Schwerpunkt Wurzelbehandlung, dort werden Sie die Lösung Ihres Problemes finden.

                        Gruß Peter Schmitz-Hüser

                        Kommentar


                        • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


                          Hallo Dr.Schmitz-Hüser,
                          heute hatte ich am 26 er die 2. WB mit Micro und Kofferdam. Bei einer der Spüllösungen NaOCl, Destilliertes Wasser, CHx und EDTA bekam ich während der Behandlung schlimme Schmerzen, die sich über die Wange zogen. Jetzt 6 Std. später ist alles empfindlich und schmerzt.
                          Ein CT am 29.10. des Oberkiefers hatte ergeben, dass eine Restotitis im Bereich des extr.27 er ist. Behandlung seitdem mit Plogenzym und Calcium Hypophosphorosum D12. Dies hatte ganz gut geholfen und mir ging es besser.
                          Kann der Kieferknochen jetzt wieder gereizt worden sein oder was kann es sein. Ich habe jetzt erst mal eine Schmerztablette genommen, mein ZA ist die nächsten 2 Tage nicht da.
                          Bitte antworten Sie mir !
                          VG linalue

                          Kommentar


                          • Re: Kiefer aufgetrieben durch Nerventzündung?


                            Spülung mit Natriumhypochlorid kann zu einer vorübergehenden Empfindlichkeit führen, wenn es über die Wurzelspitze in den Knochen hinaustritt. Das passiert gar nicht so selten. Diese Empfindlichkeit lässt in der Regel aber innerhalb einer Woche deutlich nach und ist, auch wenn unangenehm, nicht schlimm.

                            Gruß Peter Schmitz-Hüser

                            Kommentar