• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwei Fragen an den Fachmann

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwei Fragen an den Fachmann

    Lieber Dr. Schmitz-Hüser

    Sie haben mir schon einige Male gute Ratschläge gegeben!

    Zwei Fragen :

    1.
    2008/09 mußte ich beide Sechser im OK aufgrund von Wurzelentzündungen bei einer Endodontologin behandeln lassen. Die eine Seite will einfach nicht aufhören zu Schmerzen. Ich renne von ZA zu ZA. Laut RÖ alles in Ordnung, weder die ZA noch die Endodontologin können irgendetwas feststellen. Zwischen dem Fünfer und dem behandelten Sechser habe ich starke Schmerzen, wenn ich dort mit Zahnseide oder Interdentalbürste reinige. Nicht jedesmal, aber oft. Entweder zieht es dann stark oder so eine Art Stromgefühl tritt auf. Die Seite kann ich nicht zum Kauen benutzen. Mittlerweile tun mir in der Reihe alle Zähne weh, wenn ich sie nur mit der Zunge berühre. Auch der Gaumen auf der Seite "drückt" irgendwie. Es kann doch nicht sein, dass keiner etwas findet!
    Sicher werden Sie mir raten, einen weiteren ZA aufzusuchen, dass wäre dann der Vierte. Ferndiagnose nicht möglich, ABER
    HABEN SIE EINE IDEE, WAS DA AN MEINEN ZÄHNEN LOS SEIN KÖNNTE?

    2.
    Da ich seit 2008 nunmehr 18 mal geröntgt wurde meine zweite Frage:

    Wie schädlich sind die Strahlen UND gibt es auch soetwas wie MRT für die Zahndiagnostik?


    Vielen, vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.

    Jolina


  • Re: Zwei Fragen an den Fachmann


    Hallo,

    ABER
    HABEN SIE EINE IDEE, WAS DA AN MEINEN ZÄHNEN LOS SEIN KÖNNTE?
    - Zuerst denke ich da an die Dinge, die Erfahrungsgemäß nicht jeder Kollege sofort rausfiltert, z. B. Riss im Zahn oder funktionelle Überlastung. Danach geht es weiter in andere Fachgebiete, z. B. Kieferhöhle (HNO-Arzt), Neuralgie oder Neuropathie (Neurologe)


    Wie schädlich sind die Strahlen UND gibt es auch soetwas wie MRT für die Zahndiagnostik?
    - die zahnmedizinische Strahlenbelastung ist sehr gering. Als Vergleich wird der Langstreckenflug genommen, welcher der Strahlenbelastung von 5-10 Kleinbildaufnahmen entspricht. Ganz ohne Strahlung (MRT) geht es leider nicht.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Zwei Fragen an den Fachmann


      Vielen Dank für die rasche Beantwortung meiner Fagen!

      Da gibt es dann tatsächlich doch noch mehr mögliche Ursachen und ich brauche mir beim nächsten ZAbesuch nicht vorzukommen wie eine psychisch überlagerte Patientin mit einem "Sprung in der Schüssel". Meine Schmerzen sind real und nicht, wie der ZA mir einreden wollte, vielleicht eingebildet...

      Also nochmals vielen Dank,

      Gruß, Jolina

      Kommentar