• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schon wieder Aveolitis sicca :-(

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schon wieder Aveolitis sicca :-(

    Hallo liebes Expertenteam;


    Mein Problem:
    Anfang April 2009 wurde mir im Unterkiefer rechts ein Zahn gezogen (wenn mich nicht alles täuscht war es der 6er). Anstatt normales Abheilen der Wunde wurde aus diesem "banalen" Eingriff eine Alveolitis sicca.
    Es folgte ein Höllentrip... Freitags gezogen, Sonntags so extreme Schmerzen das ich zum Notdienst musste. Dieser Kieferchirug hatte nichts besseres zu tun als die Wunde zu spülen und aufzufrischen... ist ja auch richtig, allerdings passierte das OHNE Betäubung und ich dachte mein letztes Stündlein hat geschlagen.
    Insgesamt wurde die Wunde 5 mal aufgefrischt und nach 100 Stück Ibuprofen 400 & ca. 9 Wochen war ich schmerzfrei.

    Nun wurde mir am Montag der Weisheitszahn unten re. gezogen... seit gestern starke Schmerzen, wieder Alveolitis sicca
    Wunde wurde gestern aufgefrischt (ein Zahnarzt dem ich vertraue) und der Doc ist fast verzweifelt... es fliesst einfach kein Blut!
    Er hat Einlage gemacht, die Morgen gewechselt werden soll.
    Ich habe Angst wieder 9 Wochen und länger diese Schmerzen ertragen zu müssen... zumal ich ein schwerstbehindertes Kind zu versorgen habe.

    Was bedeutet es, dass bei der Auffrischung kein Blut nachfliesst?
    Er hat ordentlich auf dem Knochen "gekratzt", aber es blutet einfach nicht
    Muss ich nu damit rechnen wieder einen Höllentrip mitzumachen?

    Ich esse schon seit dem Ziehen nichts mehr, nur damit die Wunde nicht verunreinigt wird... trinken auch nur sparsam.
    Fühle mich dadurch schon krank, friere stark und könnte nur noch heulen


    Mit einem lieben Gruß,
    Melody alias Kerstin


  • Re: Schon wieder Aveolitis sicca :-(


    Hallo,

    es gibt nur weniges, was man nach einer OP vermeiden sollte. Quälen Sie sich also nicht, dadurch verschlechtert sich Ihr Zustand eher.

    Welchen Verlauf die Heilung nehmen wird, kann leider nicht vorhergesagt werden. Interessantes dazu finden Sie beim Kollegen Wagner:
    http://www.zahnfilm.de/af/index.php?...d=672&Itemid=2

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Schon wieder Aveolitis sicca :-(


      Hallo Herr Schmitz-Hüser;

      vielen Dank für Ihre rasche Antwort und den Link.
      Habe mir die Seite durchgelesen, sehr interessant...
      zumal mir der Zahn genau in der Zyklusmitte gezogen wurde *nachdenklich werde*
      Vielleicht auch erwähnenswert meine Colitis mit Divertikulose.

      Heute war Spülen und Streifenwechsel angesagt... meine größte Angst war, dass die Wunde wieder angefrischt werden muss.
      Musste sie nicht... dafür aber leichte Vereiterung:-(
      Das Spülen habe ich sogar ganz ohne Betäubung überstanden - war bei der letzten Alveolitis während der ersten 10 Tage gar nicht dran zu denken!

      Habe nun Einlage mit Nelkenöl & Lidokain bekommen (wovon ich vorhin ca. die Hälfte verschluckt habe, Wundränder liegen nun frei- "Kanal" aber gut verschlossen )und nehme zusätzlich 2x tgl. ClindaHexal 300... von den bis zu 3200 mg Ibu tgl. rede ich besser mal nicht.

      Allerdings meinte mein Zahnarzt das sich schon eine ganz dünne Fibrinschicht gebildet habe... Grund für mich, mir Hoffnung zu machen das ich es diesmal schneller überstehe?
      Oder kann es trotz der Antibiose doch wieder schlimmer werden? *ängstlich gucke*

      Herzlichster Gruß,
      Mel

      Kommentar