• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zu Wurzelbehandlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Wurzelbehandlung

    Ich bin mitten in einer Wurzelbehandlung und mir wurde von der Auszubildenden der Praxis ein Schreiben vorgelegt mit der Bitte dies durchzulesen und unten zu unterschreiben. Es enthält eine Aufstellung von kosten i.H.v. 55,00 €. Warum diese Kosten anfallen sind für mich als Laie nicht verständlich in dem Schreiben erklärt. Der behandelnde Arzt hat gar nicht darüber mit mir gesprochen und die Azubi gab mir zur Antwort: Das machen wir hier so.
    Weiter Nachfrage meinerseits, Antwort der Azubi: Das steht doch in dem Schreiben.

    Dann habe ich ihr alle für mich wichtigen Erklärungen aus der Nase gezogen (hoffentlich stimmen diese)
    Ist es so, daß eine elektrometrische Längenmessung und elektrophysisch-chemische Methode privat bezahlt werden muß und ist sie wirklich so gut, daß sie eine ev. Wurzelspitzenresektion verhindert (war die Erklärung der Azubi) und muß ich diese machen lassen oder kann ich auch auf die herkömmliche Methode bestehen?
    Und wielange kann ein Wurzelkanal "geöffnet" bleiben ohne daß Probleme auftreten? Und ist das Keramik-Inlay welches dafür durchbohrt werden mußte qualitativ noch einwandfrei?
    Können Sie mir sagen, wie lange es dauert (wann hat die Entzündung angefangen?), bis eine Wurzelkanalentzündung so stark fortgeschritten ist, daß bei der Behandlung schwarze Blasen auftreten, schwarzes Sekret herauskommt und es auch blutet und der Nerv lt. dem beh. Arzt tot ist?
    Das sind erstmal genug Fragen, hätte da noch mehr von, hoffe auf Antwort
    Nici


  • Re: Frage zu Wurzelbehandlung


    Hallo,

    dass Ihnen diese Maßnahmen privat in Rechnung gestellt werden ist korrekt und ja, sie sind sinnvoll. Wichtig ist, dass bei einer Wurzelbehandlung das gesamte Kanalsystem gereinigt wird und die elektrometrische Längenbestimmung ist ein wichtiges Hilfsmittel dabei.

    Eine Wurzelbehnadlung sollte so schnell wie möglich fortgesetzt und abgeschlossen werden.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Frage zu Wurzelbehandlung


      Weiterhin sind noch die Fragen für mich interessant,
      - wielange wird mein Keramik-Inlay noch halten, nachdem eine Wurzelbehandlung durchgeführt wird
      und
      - wie ist der Verlauf (die Zeit) einer Entzündung des Wurzelkanals. Gibt es eine ca. Angabe wieviel Zeit zwischen den ersten starken Schmerzen und dem abgestorbenen Nerv liegt?
      Vielen Dank im voraus
      Nici

      Kommentar


      • Re: Frage zu Wurzelbehandlung


        Beide Fragen kann ich nicht pauschal beantworten. Die Stabilität hängt von der Größe des Inlays bzw der verbliebenen Wandstärke nach der Eröffnung ab, zur zweiten Frage kann ich so gar nichts sagen.

        Gruß Peter Schmitz-Hüser

        Kommentar