• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prämenopause?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prämenopause?

    Hallo,

    ich möchte gern wissen, ob die Wechseljahre anders verlaufen, wenn man keine Schilddrüse mehr hat. Gibt es irgendwelche Erfahrungsberichte darüber?

    Ich bin 42 Jahre alt und habe seit fast 5 Jahren keine SD mehr. Ich nehme L-Thyroxin ein.
    Nun ist es so, dass ich nach dem Aufstehen bis zum Vormittag stark schwitze, wenn ich meinen Tagesablauf starte. Nachts schlafe ich sehr unruhig, mal ist mir kalt, mal schwitze ich.

    Ich verhüte seit über 3 Jahren hormonfrei. Mein Zyklus ist zwischen 28 und 42 Tagen lang. Ich mache NFP nebenbei, nicht zur Verhütung. Ich stelle dadurch seit 3 Zyklen fest, dass kein Eisprung vorhanden war. Und wenn einer war, beträgt die Hochlage nur um die 7 bis 9 Tage.
    Auch stelle ich fest, dass meine Körpermitte, speziell der Bauch dicker geworden ist, bei gleicher Kalorienzufuhr und Bewegung.

    Sind das schon Anzeichen der Prämenopause?

    LG


  • Re: Prämenopause?

    Nachtrag: Laut Facharzt sind die SD Werte in Ordnung.

    Kommentar


    • Re: Prämenopause?

      Ja
      alles passt zu einem Beschwerdebild aus der Zeit der Prämenopause.

      Kommentar


      • Re: Prämenopause?

        Durch den nun fehlenden Eisprung folgt die Phase der Östrogendominanz mit Gewicktdzunahme und Schlafstörungen.

        Kommentar



        • Re: Prämenopause?

          Kann man dagegen irgendetwas machen, was die Beschwerden, wie Überhitzung des Körpers, Stimmungsschwankungen, die bei mir sehr krass sind, zu lindern? Ich habe echt Angst vor den nächsten Jahren.

          Kommentar


          • Re: Prämenopause?

            Was auf körperlicher Ebene helfen kann



            Im Folgenden sind Anregungen aufgelistet, die aus meiner Praxis als Frauenärztin Wirkung gezeigt haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr ist es ein Angebot, zu schauen, was Sie anspricht. Beschwerden wie Hitzewallungen, Schwitzen, Kräfteverlust, Gedankenkreisen können gemildert werden durch z.B.:



            Von Seiten der Naturheilkunde:

            -Salbeitee und Salbeidragees

            -bei generelle Erschöpfung und Libidoverlust: Präparate mit Gelee Royal aus der Bienenwelt

            -der kalte Knieguss nach Sebastian Kneipp

            -Verzicht auf Alkohol, Kaffee, scharfe Gewürze (wirkt "heiß" auf den Körper)



            von Seiten der Homöopathie bei eher trockener Hitze:

            -Apis, D6, Globuli



            von Seiten der Anthroposophischen Medizin bei feuchtem Schwitzen

            -Sambucus comp. Globuli



            von Seiten der chinesischen Medizin:

            -das Akupunktieren von hitzeausleitenden Punkten und unterstüzende Tinkturen für Niere, Leber und Milz



            von Seiten einer Korrektur des Säure-Basen-Haushaltes,

            -Basentabs, Basentee und Basenbäder



            Und von Seiten der Schulmedizin:

            Bluthochdruckmedikamente und Anticholinergika unterdrücken die Schweißbildung. Ebenso können Beruhigungsmedikamente Wirkung zeigen.



            Hormonyoga und oder Yin-yoga zeigen ebenfalls Wirkung

            Ebenso die kalten Armgüße nach Vater Kneipp.

            Kapitel 8



            Was auf geistiger Ebene helfen kann



            Was genau ist ein Gedanke? Abgesehen davon, dass er oft lästig ist, was genau ist er? Warum heißt er so?

            Schauen wir uns seinen Namen genauer an. Was wäre, wenn der Gedanke genau so heißt, weil er eigentlich ein



            GEH! (und)- DANKE -



            ist? Heißen Gedanken vielleicht genauso, weil wir nur das mit Ihnen zu machen haben - gehenlassen- und dann Danke sagen?

            Wenn Sie gelernt haben, selbst ihre Gedanken zu lenken, werden Sie sehr erleichtert sein. Die Dankbarkeit sich selbst gegenüber, die durch das DANKE sagen entsteht, gibt Motivation und Kraft, weiter das zu pflegen, was Ihnen dienlich ist und was Sie lieben : die innere eigene Ruhe, aus der sie niemand mehr herausholen kann, selbst ihre eigenen Gedanken nicht mehr!





            Kapitel 9



            Was der Seele gut tut - das Ruhebild



            Jeder Frau mit Wechseljahrsbeschwerden empfehle ich, nach Ihrem Ruhebild zu suchen und es möglichst immer bei sich zu haben.

            Was genau ist ein Ruhebild?

            Es ist ein Bild vor Ihrem inneren Auge, bei dem nichts passiert. Wenn etwas passiert, dann entfaltet sich dies ganz von alleine, wie eine Quelle, die fließt, wie das Meeresrauschen.



            Wichtig ist, dass nichts dazu einlädt, etwas zu tun, zu kontrollieren, zu bewerten, zu bewegen, zu ersetzen, was auch immer. Es ist einfach da. Vor Ihrem inneren Auge. Es darf Sie dazu einladen, mal keine Rolle zu spielen. Es ist bereits genug, da zu sein. Ihre Seele weiß das schon immer.

            Kommentar


            • Re: Prämenopause?



              Kapitel 2



              Wie die chinesische Medizin die Wechseljahre sieht



              Die chinesische Medizin sieht den Menschen als Wesen zwischen Yang, dem Zutun und dem Yin dem Bewahrenden, dem Nichts tun.

              Wo ordnet sie die Frau ein? Nicht in das Yang, sondern in das Yin.

              Was passiert, wenn die Frau durch einen sehr aktiven Lebensstil zu viel tut? Ständig sozusagen im Yang-Modus läuft? Ihr Yin wird vorzeitig verbraucht. Es geht verloren. Frauen, deren "Motor" ständig auf Hochtouren läuft, verbrauchen zu früh ihr "Kühlwasser", die Frau "läuft heiß": Hitzewallungen und Gedankenkreisen sind die natürlichen Folgen eines solchen Lebensstils.

              Ein Beispiel aus der chinesischen Medizin: Ein kräftiges Yang-Organ ist die Leber. Sie bereitet ein mächtiges Leberfeuer. Das brauchen wir. Aber auch nicht zu viel. Die Nieren sorgen für Kühlung. Sie beschützen die Leber vor ihrem eigenen Feuer. Die chinesische Medizin spricht auch vom Mutter-Kind-Prinzip: Die Nieren schützen die Leber vor ihrem eigenen Feuer. Diese Kraft ist bei Frauen, die unter Hitzewallungen und Gedankenkreisen leiden, frühzeitig verbraucht.

              Wenn eine Patientin in einer solchen Hitze ist, geht es darum, diese durch Akupunktur auszuleiten und die Nieren zu stärken. Eine Frau mit Leberfeuer (Hitzewallungen, Nachtschweiß und Aggressions-störungen) braucht eine starke Mutter!

              Was hat die Mutter geschwächt bzw. was stärkt nun die Mutter?



              Hier eine mögliche Antwort:



              Fremde Lasten tragen



              Eine berufstätige viel beschäftigte Mutter hatte alles sorgsam um sich herum aufgebaut: Haushalt ohne Hilfe, Kinder die Hilfe brauchen, der Ehemann recht faul und desinteressiert, die kranken Eltern, der Arbeitsplatz der ohne sie nicht funktioniert, äh, da war noch der spirituelle Weg, der musste ja auch noch sein, u.v.m. Vor lauter Pflichten drehte sich alles in ihr, Schwindel und Übelkeit stellten sich ein, da! Beinahe wäre sie gestolpert, doch warum nur?

              Ein seltsamer Stein lag vor ihren Füßen.

              Da erschien der Kopf der Schildkröte,

              sie kaute erst genüsslich einen Grashalm zu Ende bevor sie sprach:

              "Hallo meine Süße, also ich, ich trage nur meine eigenen Lasten,

              das reicht vollkommen.!"

              (Quelle: mit dem Herzen schauen, Dr. Athanassiou)

              Kommentar