• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zyklusstörungen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zyklusstörungen

    Hallo,
    Ich bin 45 fast 46 und habe seit über einem Jahr Zyklusstörungen . Das heißt die Blutungen sind sehr kurz nur alle 24 Tage und waren immer recht stark. Aktuell habe ich nicht so starke Blutungen, aber dafür nach fast 16 erneut meine Periode, die dabn etwas stärker ist.. Ich bin verunsichert, sind das schon Vorboten der Wechseljahre ? Mönchspfeffer und auch Chlormadinon kurzzeitig haben den Zyklus nicht verlängert. Ist das bedenklich? Oder schlimm? Weiß keinen Rat mehr.. Lg Dita

  • Re: Zyklusstörungen

    Hallo und ja, das ist ein üblicher Verlauf vor dem endgültigen Wechsel in die Blutungsfreiheit. Ab einem Zeitpunkt verlängern sich die Zyklen deutlich und bleiben dann aus.

    wielange welche Phase bei Ihnen dauert kann leider nicht getestet werden.

    wichtig ist dass Sie nur wenig bluten. Wie kann dies erkannt werden? Stellen Sie sich vor, ein Familienmitglied würde so aus der Nase bluten, wie Sie vaginal. Würden Sie warten oder es behandeln?

    Kommentar


    • Re: Zyklusstörungen

      Hallo Frau Dr. Athanassiou,

      vielen Dank für Ihre Antwort. Gibt es keine Möglichkeit hier die Zyklen zu verlängern? Aber ich habe das so verstanden, dass es aber auch nicht schlimm ist in diesen kurzen Abständen zu bluten ? Bin da immer sehr ängstlich .

      VG
      Dita

      Kommentar


      • Re: Zyklusstörungen

        Hallo und der nächste Schritt zur Zyklusregulierung ist die Einnahme eines Gestagens, das besprechen Sie dann mit ihrer Frauenärztin

        Kommentar



        • Re: Zyklusstörungen

          Starke Blutungen müssen behandelt werden, vor allem wenn sie auch noch in zu kurzen Abständen auftreten. Denken Sie an den Vergleich mit dem Nasenbluten.

          Kommentar


          • Re: Zyklusstörungen

            Es stellen sich ansonsten schleichend Erschöpfungszudtände ein.

            Kommentar


            • Re: Zyklusstörungen

              Hallo Frau Dr. Athanassiou,

              vielen Dank für Ihre raschen Antworten .


              LG Dita

              Kommentar



              • Re: Zyklusstörungen

                Hallo Frau Dr, Athanassiou,

                ich habe noch eine Frage zu Zyklussgtörungen in meimem Allter.
                Die Zwischenblutungen waren dann vorbei und ich hätte am Freitag nach 26 Tagen (im letzten Jahr hatte ich sehr mit kurzen Zyklen zu kämpfen teilw. unter 26 Tagen ) meine Perioden bekommen müssen. Diese sind nun überfällig, ich habe eine Spirale , kann es sein das die Zwischenblutungen hierfür verantwortlich sind. ?
                Kann der Zyklus sich nun auch verlängern ? Bin total verunsichert .
                Würde mich über eine Antwort freuen .

                VG
                Dita

                Kommentar


                • Re: Zyklusstörungen

                  Hallo und sie brauchen sich keine Sorgen zu machen. Ja, nach einer Phase von kurzen Zyklen stellt sich dann ein längerer Zyklus ein, danach bleibt die Periode meist weg.

                  Kommentar


                  • Re: Zyklusstörungen

                    Eine Kupferspirale ist nicht verantwortlich für Zyklusstörungen.

                    Kommentar



                    • Re: Zyklusstörungen

                      Bei der Hormonspirale ist es ja anders, da sind Zyklusstörungen bekannt.

                      Kommentar


                      • Re: Zyklusstörungen

                        hallo und wichtig ist, dass Sie sich nicht erschöpfen durch zu häufige und zu starke Blutungen. Viele Frauen tolerieren vaginale Blutungen zu lange und vergessen auch den Zusammenhang ihrer Beschwerden wie Müdigkeit und Antriegslosigkeit, Gedankenkreisen etc mit ihrer versätrkten Periodenblutung herzustellen.

                        Kommentar


                        • Re: Zyklusstörungen

                          ich gebe gerne folgenden Rat: stellen sie sich vor, ihr Ehemann würde aus der Nase so bluten wie sie vaginal, wann würden sie ihm raten, den Artz aufzusuchen und sich behandeln zu lassen? Das gleiche Vorgehen steht ihnen auch zu!

                          Kommentar