• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zu Tibolon

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Tibolon

    Ich hab ja jetzt die HET gewechselt, von Östrogel kombiniert mit Gestagen auf Tibolon!
    Ihn nehme ab jetzt täglich 1 Tablette Tibolon ein und zwar dauerhaft. Wie ist das nun aber mit der Gebärmutterschleimhaut? Wird die nicht auch durch die dauerhafte Einnahme dick aufgebaut? Wann bekommt man unter Tibolon Blutungen oder gibt es die nicht mehr?
    Bisher bekam ich üblicherweise nur nach 10tägiger Einnahme von Gestagen Blutungen. Wie wird das jetzt mit Tibolon?

    Die Fragen sind mir erst jetzt gekommen und am Beipackzettel steht wiedermal kein Wort dazu......

    Danke.


  • Re: Frage zu Tibolon



    Es handelt sich um eine Substanz mit Progesteron-ähnlicher Struktur, die – zusammen mit ihren Metaboliten – östrogene, gestagene und androgene Wirkungen hat. Im Vergleich mit natürlichen Östrogenen hat Tibolon im Tierversuch eine geringere stimulierende Wirkung auf das Endometrium und auf das Brustgewebe.(

    Kommentar


    • Re: Frage zu Tibolon

      Daher braucht es keine Einnahmepause.

      Kommentar


      • Re: Frage zu Tibolon

        In den ersten Einnahmemonaten kommt es aber oft zu Schmierblutungen

        Kommentar



        • Re: Frage zu Tibolon

          Es wird empfohlen die durchgängige Einnahme erst nach einem Jahr Abstand zur letzten natürlichen Blutung zu beginnen

          Kommentar


          • Re: Frage zu Tibolon

            Ok. Ist das Thromboserisiko bei Tibolon eigentlich gleich wie bei allen HET oder höher?
            Zurück zu meiner Frage: heisst das dann, dass nur anfängliche Schmierblutungen auftreten können, grundsätzlich aber keine periodische Regelblutung mehr eintritt? Was tut man, wenn das Endometroum dennoch zu hoch aufgebaut ist?

            Kommentar


            • Re: Frage zu Tibolon

              Hallo und eine HRT nimmt im Vergleich zu den eigentlichen Thromboserisikos Übergewicht, Rauchen, Alter und Unbeweglichkeit,
              nur einen verschwindenden Einfluss.
              Medien sehen oft nur punktuell und nicht das große Ganze.

              Kommentar



              • Re: Frage zu Tibolon

                Jede Frau reagiert anders. An ihrer Stelle würde ich keine Schmierblutungen erwarten, falls sie sich doch einstellen wissen Sie, dass es eine „normale“ Nebenwirkung hat

                Kommentar


                • Re: Frage zu Tibolon

                  Eine zu hoch aufgebaute Schleimhaut ist meistens Thema von Übergewichten .

                  Ansonsten sind die durchgängigen Präparate so konzipiert, dass sie die Schleimhaut nicht zum Aufbau stimulieren.

                  Kommentar


                  • Re: Frage zu Tibolon

                    Hallo

                    nehme Tibolon nun seit gut 18 Monaten und bin sehr zufrieden, fühle mich auch äußerlich regelrecht verjüngt mit viel glatterer Haut als früher. Keine Gedächtnis- und Hitzebeschwerden mehr. Einfach toll! Ich hatte unter Tibolon auch bisher nie Schmierblutungen oder Blutungen, was sehr angenehm war. Seit gestern bekam ich aber zum ersten Mal seit Beginn der Einnahme eine Blutung! Nur leicht, aber doch deitlich mehr als eine Schmierblutung. Wie ist das zu erklären? Was kann das sein? Ich war erst vor 3 Wochen zur Routineuntersuchung beim Gynäkologen, wo alles bestens war. Der PAP-Abstrich war auch negativ. Alles wie kommt es nach so langer Einnahme plötzlich zu einer Blutung?
                    Ist das besorgniserregend ?

                    Kommentar



                    • Re: Frage zu Tibolon

                      hallo und ich bröuchte bitte noch Grösse und Gewicht und ihr Alter zur Einschätzung


                      besorgniserregend ist so etwas nicht. Blutungsstörungen finden Sie im Beipackzettel unter Nebenwirkungen

                      Kommentar


                      • Re: Frage zu Tibolon

                        ich bin 52 Jahre alt, 168 cm groß und wiege 55 kg. Tibolon nehme ich seit 18 Monaten, bisher wie gesagt ohne jede Blutung. Erst seit Sonntag setzte eine Blutung ein, die bis jetzt anhält. Versehe halt nicht, woher plötzlich so eine Blutung kommt. Vor allem nach 18 Monaten. Meine Gynäkologin sagte, dass meine Schleimhaut ganz normal aufgebaut wäre. Nicht dick oder so!

                        Mit Tibolon bin ja inzwischen ansonsten sehr zufrieden. Die eigentlich positive Wirkung hat sich erst nach einigen Monaten entwickelt. Die Wechselbeschwerden sind völlig weg! Einzige Ausnahme: mein Gewicht von 55 kg! Das ist nach wie vor um ca 5 kg mehr als vor dem Wechsel (als ich Jahrzehntelang konstant 50 kg wog bei massivem Essenskonsum!). Inzwischen esse ich fast gar nichts mehr, habe eigentlich ständig Hunger, aber dennoch ändert sich mein Gewicht leider nicht, ich nehme kaum ein halbes kg ab, auch nicht wenn ich tagelang nur ein paar Bissen zu mir nehme.. Wüüde ich so essen wie früher, würde ich wahrscheinlich 20 kg mehr wiegen! Es scheint unmöglich wieder mein altes Wohlfühlgewicht zu erreichen, obwohl es sich nur um knapp um 5 kg handelt.. Offenbar hab ich keinen funktionierenden Stoffwechsel mehr.
                        Schade, aber da wird wohl nichts helfen!?

                        Kommentar


                        • Re: Frage zu Tibolon

                          hallo und haben Sie ihre Schilddrüsenwerte mal bestimmen lassen? Es kömmte eine Unterfunktion vorliegen

                          Blutungsstörungen gehören zu den bekannten Nebenwirkungen von Hormonen. Nach 1,5 Jahren Pause ist es untypisch, die Empfehlung lautet dann es mit zB einer Ausschabung abllärem zu lassen, das besprechen Sie aber bitte mit ihrer Frauenärztin

                          Kommentar


                          • Re: Frage zu Tibolon

                            Die Schilddrüse ist vollkommen gesund! Ich habe weder Über- noch Unterfunktion. Absolut normale Werte.
                            Eine Ausschabung? Aber vor 3 Wochen bei der Untersuchung hatte ich nur eine leicht aufgebaute Schleimhaut. Warum also eine Abrasio?

                            Kommentar


                            • Re: Frage zu Tibolon

                              wie gesagt, die Empfehlung ist eine generelle, also unpersönliche ( gilt für alles Blutungen nach über einem Jahr Pause) und sollte mit ihrer Frauenärztin abgesprochen werden.


                              Kommentar