• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zu Tibolon

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Tibolon

    Ich hab ja jetzt die HET gewechselt, von Östrogel kombiniert mit Gestagen auf Tibolon!
    Ihn nehme ab jetzt täglich 1 Tablette Tibolon ein und zwar dauerhaft. Wie ist das nun aber mit der Gebärmutterschleimhaut? Wird die nicht auch durch die dauerhafte Einnahme dick aufgebaut? Wann bekommt man unter Tibolon Blutungen oder gibt es die nicht mehr?
    Bisher bekam ich üblicherweise nur nach 10tägiger Einnahme von Gestagen Blutungen. Wie wird das jetzt mit Tibolon?

    Die Fragen sind mir erst jetzt gekommen und am Beipackzettel steht wiedermal kein Wort dazu......

    Danke.

  • Re: Frage zu Tibolon



    Es handelt sich um eine Substanz mit Progesteron-ähnlicher Struktur, die – zusammen mit ihren Metaboliten – östrogene, gestagene und androgene Wirkungen hat. Im Vergleich mit natürlichen Östrogenen hat Tibolon im Tierversuch eine geringere stimulierende Wirkung auf das Endometrium und auf das Brustgewebe.(

    Kommentar


    • Re: Frage zu Tibolon

      Daher braucht es keine Einnahmepause.

      Kommentar


      • Re: Frage zu Tibolon

        In den ersten Einnahmemonaten kommt es aber oft zu Schmierblutungen

        Kommentar



        • Re: Frage zu Tibolon

          Es wird empfohlen die durchgängige Einnahme erst nach einem Jahr Abstand zur letzten natürlichen Blutung zu beginnen

          Kommentar


          • Re: Frage zu Tibolon

            Ok. Ist das Thromboserisiko bei Tibolon eigentlich gleich wie bei allen HET oder höher?
            Zurück zu meiner Frage: heisst das dann, dass nur anfängliche Schmierblutungen auftreten können, grundsätzlich aber keine periodische Regelblutung mehr eintritt? Was tut man, wenn das Endometroum dennoch zu hoch aufgebaut ist?

            Kommentar


            • Re: Frage zu Tibolon

              Hallo und eine HRT nimmt im Vergleich zu den eigentlichen Thromboserisikos Übergewicht, Rauchen, Alter und Unbeweglichkeit,
              nur einen verschwindenden Einfluss.
              Medien sehen oft nur punktuell und nicht das große Ganze.

              Kommentar



              • Re: Frage zu Tibolon

                Jede Frau reagiert anders. An ihrer Stelle würde ich keine Schmierblutungen erwarten, falls sie sich doch einstellen wissen Sie, dass es eine „normale“ Nebenwirkung hat

                Kommentar


                • Re: Frage zu Tibolon

                  Eine zu hoch aufgebaute Schleimhaut ist meistens Thema von Übergewichten .

                  Ansonsten sind die durchgängigen Präparate so konzipiert, dass sie die Schleimhaut nicht zum Aufbau stimulieren.

                  Kommentar