• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Etliche Beschwerden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Etliche Beschwerden

    Hallo und erst einmal vielen lieben Dank das hier so grossartig die fragen beantwortet werden! Nun zu meinem Problem, ich leide schob seit ca 2 Jahren an zyklusstörungen, es ging damit an das die Periode erst länger meist um die 40 Tage als meine üblichen 30 Tage Zyklus ausblieb dann verkürzten sie sich wieder so alle 21 - 25 Tage, hatte schon immer eine starke mels war jetzt aber stärker und länger als üblich ich hatte nachts schweissausbrüche am tag nur ab und an mal eine hitzewallung. Zudem war ich oft erschöpft und müde, Augen waren trocken hätte sie ständig schliessen mögen . Zudem muss ich sagen das ich daraufhin letztes Jahr im juli beim Frauenarzt war und beim Hausarzt. Der Frauenarzt hat festgestellt das meine gebärmutterschleimhaut zu hoch aufgebaut ist ,zudem wurde ein hormonstatus gemacht wo festgestellt wurde das Testosteron und der dsgh wert zu hoch waren , gegen die Symptome habe ich mönchspfeffer verschrieben bekommen, vom Hausarzt habe ich eisenpräparate verschrieben bekommen, die Symptome wurden besser kaum noch etwas zu merken ,aber die starken Blutungen blieben , seit November bekomme ich nun die minipille desogestrel anfangs ständig schmierblutung dann wurde es etwas besser mal 30 Tage Ruhe Dann wieder blutung . Jetzt im April wieder fast durchgängig schmierblutung gehabt ,war auch bei der frauenärtzin deswegen , sie hat jetzt telefonisch vorgeschlagen die minipille von 1 auf 2 zu erhöhen für 7 tage danach soll eine abruchblutung erfolgen zudem hab ich seit ca 14 Tagen wieder alle Symptome nachts extrem hitze bin klitsch nass wache alle 1-2 Stunden auf bin auch am tag sehr unruhig, zudem kommen seit 10 Tagen darmprobleme hinzu, Blähungen und ab und an Durchfall, stuhlprobe wurde genommen weitestgehend ist das wohl in Ordnung 1 wert steht noch aus , Blutwerte wohl soweit auch bis auf minimale Erhöhung bei den entzündungswerten ich muss wirklich sagen so langsam macht mir das wirklich Angst. Hausarzt und auch frauenärtzin hab ich das Gefühl nehmen ein nicht ernst . Nehme jetzt weil die frauenärtzin mir das wieder riet mönchspfeffer seit 11 Tagen was aber absolut noch keine Verbesserung gebracht hat . Was kann ich denn bitte noch tun damit sich das wieder normalisiert?
    LG Hamburger Schnecke

  • Re: Etliche Beschwerden

    Hallo und sie haben sehr schön beschrieben, wie ungesund verstärktes und verlängert Bluten ist.
    stellen Sie sich vor ihr Kind würde so aus der Nase bluten wie sie vaginal, wie lange würden sie warten, bis sie die Blutung stoppen lassen?
    Die Blutungsquelle wird dann vom HNOArzt verödet. Das Gleiche wird auch mit der Gebärmutterschleimhaut gemacht. Der Eingriff heißt Endometriumsablatio

    Kommentar


    • Re: Etliche Beschwerden

      Der Eingriff wird ambulant durchgeführt und ist schmerzlos, danach sind sie gute 5 Jahre blutungsfrei. Da die Methode nebenwirkungsfrei und sofort wirksam ist, stellt sie die beste Lösung für Sie dar.

      Kommentar


      • Re: Etliche Beschwerden

        Wichtig ist, dass bei dem Eingriff auch die Schleimhaut zur feingeweblichen Untersuchung eingeschickt wird. Hin und wieder zeigt sich eben doch ein Krebsgeschehwm bei solchen Blutungsstörumgen

        Kommentar



        • Re: Etliche Beschwerden

          Ihre Besxhwerden werden sich danach zumindest nicht mehr verschlimmern, ich berate sie dann gerne weiter

          Kommentar