• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Progesteron

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Progesteron

    Sehr geehrte Frau Dr. Athanassiou,

    ich bin 58 und hatte bis 2016 noch mehr oder weniger pünktliche Monatsblutungen, die aber nicht mehr stark waren und meistens mehrere Tage sich nur durch Schmierblutungen zeigten.
    Nachdem ich drei Monate gar keine Blutung mehr hatte, stellte meine FÄ beim Ultraschall fest, dass sich auch die Gebärmutteschleimhaut nicht mehr aufgebaut hatte und verschrieb mir das FEM 7 CONTI.

    Ich kam mit dem Pflaster eigentlich gut klar, nur bekam ich wieder regelmäßige Blutungen. Nach Rücksprache mit der FÄ sollte ich mit der kontinuierlichen Anwendung fortfahren. Dieser Zustand ging mehrere Monate so, aber ich fühlte mich immer schlechter, sodass ich nach ca. 9 Monaten die Therapie abbrach.

    Die Ärztin gab mir dann Klimonorm. Damit ging es mir bereits nach drei Tagen so schlecht, dass ich für mich beschlossen habe, zunächst keine Hormone mehr zu nehmen.

    Ein Versuch mit Klimaktoplant war gut, hielt aber nur zwei Monate, dann wurde es wieder schlecht. (Immer müde und antriebslos, Durchschlafprobleme jede Nacht, Muskel - und Gelenkschmerzen, sehr trockene Augen, Wassereinlagerungen und starke Stimmungsschwankungen)

    Da ich auch Hashimoto habe, habe ich mich über Progesteron informiert, dies hatte ich von einer anderen FÄ vor etliche Jahren bekommen und es hatte mir sehr gut getan. Ich habe mir daraufhin Utrogest besorgt und wende es jetzt 4 Wochen an, zunächst 50 und dann 100 mg vaginal.
    Es geht mir damit sehr viel besser, sodass ich bei meiner FÄ angerufen habe und sie nach einem Rezept für Progesteron fragte.

    Das Resultat: Ich bekomme kein Rezept, ich soll das Utrogest absetzen und nach vier Wochen müsse man neu überlegen.

    Ist es möglich, dass mir Progesteron alleine zur Zeit reicht oder sollte es unbedingt mit Östrogen kombiniert werden?

    Über Ihre Antwort freue ich mich.

    Viele Grüße
    ​​​​​​​Renate

  • Re: Progesteron

    Hallo und mir scheint Ihre Besxhwerden könnten eher an der Hashimotoerkrankung liegen.Selen hochdosiert soll hier sehr gut helfen können. Sie beschreiben eher Schwäche und Antriebslosigkeit, beides bessert sich eher unter Progesteron als unter Östrogenen, so dass Sie wahrscheinlich richtig liegen. Auch liest sich ihr Bericht so, dass Sie auf ihren inneren Arzt vertrauen können, das Utrogest hat oft eine sehr gute Wirkung im Menopausenübergang.
    Dass Sie Blutungen hatten, passiert oft, wenn kontinuierliche Präparate vor einem Jahr Blutungsfreiheit gegeben werden.

    Kommentar


    • Re: Progesteron

      Eine alleinige Prgesterongabe hat sich bewährt wenn Östeogenmebenwirlungen wie Wassereinlagerungen vorliegen.

      Eine passende Hormontherapie zu finden braucht ab und zu eine Weile.
      Ich finde Tablettenteiler übrigens sehr gut, oft ist die Wahl des Präparates hervorragend, nur die Dosierung ist zu hoch für einige Frauen

      Kommentar


      • Re: Progesteron

        Wie schwer und wie groß sind Sie?

        noch folgendes: unter einer Hormontherapie verändern sich auch die Schilddrüsenwerte und oft muss eine Dosisanpassung erfolgen, weil sonst die „Zuständigkeit“ der Nebenwirkungen unklar bleibt.

        Kommentar



        • Re: Progesteron

          Guten Morgen!

          Vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr hilfreiche Antwort!

          Ich bin 1,69 und wiege 79 kg.

          Die Tabletten zu teilen, das ist eine sehr gute Idee!
          Ich habe bei mir wirklich das Gefühl, dass ich Östrogene zur Zeit überhaupt nicht vertrage, zumindest nicht in der Dosis, wie ich sie bekommen habe. Nach Absetzen des FEM 7 CONTI war das ein richtig gutes Körpergefühl.

          Ich habe für Anfang April einen Termin bei meiner FÄ zur nächsten Vorsorgeuntersuchung.
          Ich werde diesen Termin nutzen, um nochmal über eine Therapie zu sprechen, am liebsten würde ich zunächst beim Progesteron bleiben (ich habe es noch nicht abgesetzt!!)
          Sollten dann noch andere Beschwerden auftauchen, die man eindeutig einem Östrogen Mangel zuschreiben kann (z. B. Schwitzen), könnte man doch zusätzlich ein Östrogengel geben.?

          Die Schilddrüse ist bei mir zur Zeit gut eingestellt, wobei der ft3 Wert niedrig ist, ein Kombipräparat habe ich aber nicht vertragen, daher nehme ich 200 mg Selen (Mykogramm)
          Ich habe gelesen, dass Progesteron die Schilddrüse ankurbelt, so dass man ggf. weniger Schilddrüsenmedikamenten braucht. Ist das richtig?

          Viele Grüße
          Renate

          Kommentar


          • Re: Progesteron

            Hallo und alleine vom Gewicht werden Sie einen Ödtrogenüberschuss haben.
            meiner Kenntnis nach hat die Interaktion von den verschiedenen Hormonen eher etwas mit der Dareichungsform zu tun: via Haut oder Vaginalschleimhaut hat es weniger störende Effekte.

            Kommentar


            • Re: Progesteron

              Guten Morgen und vielen Dank für Ihre Antwort.

              Sie sprechen von Östrogenüberschuss, so hatte ich das bei mir auch interpretiert, nachdem ich über Progesteron gelesen habe.

              Sehe ich das richtig, dass Sie dann die Gabe von Progesteron befürworten, zumal es mir damit jeden Tag besser geht?

              Ich denke, meine FÄ will mir wieder synthetische Hormone geben, was ich aber nicht unbedingt möchte.

              Viele Grüße
              Renate

              Kommentar



              • Re: Progesteron

                Halo und wir haben in der Gynäkologie einen Leitsatz zur Hormonbehandlung der heisst

                Never change a winning team


                wenn sie also unter Gestagenmono weitestgehend beschwerdefrei sind, dann verbleiben Sie damit .

                es grüßt
                Dr Athanassiou

                Kommentar


                • Re: Progesteron

                  Vielen Dank für Ihre Antwort.

                  Viele Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Progesteron

                    Immer gerne
                    wie geht es Ihnen jetzt?

                    Kommentar



                    • Re: Progesteron

                      Schön, dass Sie sich nochmal melden!

                      Mir geht es bis auf einen grippalen Infekt ganz gut.
                      Mit dem Infekt wurden aber auch die Schleimhäute sehr trocken und brennen.
                      (meine bewährten Augentropfen brennen und auch die vaginale Anwendung des Utrogest brennt ein wenig.

                      Kann ich hier was tun? Soll ich vielleicht die Anwendung unterbrechen?

                      Viele Grüße
                      Renate

                      Kommentar


                      • Re: Progesteron

                        Hallo Und sie haben wahrscheinlich schon die Erfahrung gemacht, dass lokale Feuchtigkeitsanwendungen nur kurzfristig helfen. Ich empfehle immer systemisch zu arbeiten, d.h. sie nehmen zum Beispiel Aloe Vera innerlich statt äußerlich ein. Auch gibt es eine Reihe von Nahrungsmitteln die den gesamten Körper sehr gut befeuchten können. Hier gibt es ganze Nahrungsmittellisten in der TCM.

                        Kommentar


                        • Re: Progesteron

                          Hier ein Beispiel für eine Ernährung um Haut und Schleimhäute feucht zu halten

                          guten Appetit
                          Trockene und rissige Haut? Diese einfachen Ernährungstipps aus der TCM helfen, um eine weichere, schönere Haut zu bekommen.

                          Kommentar


                          • Re: Progesteron

                            Guten Morgen!

                            Aloe Vera innerlich habe ich noch nicht probiert, das ist ein sehr interessanter Tipp!

                            Danke, ich werde mich mal schlau machen, auch über TCM! :-)

                            LG Renate

                            Kommentar


                            • Re: Progesteron

                              Hallo und dürfen wird erfahren wie es Ihnen geht?

                              Kommentar


                              • Re: Progesteron

                                Guten Morgen! Es geht mir im Moment ziemlich "durchwachsen", ein stetiges Auf und Ab. Ich habe seit zwei Tagen so trockene Augen, dass ich kaum gucken kann! Ich könnte da ständig Tropfen rein geben. Mit der Trockenheit der Augen wurde auch die Scheide mal wieder total trocken, so dass es brennt und sehr unangenehm ist. Ich habe mir Kade Fungin Beleuchtungsgel besorgt und das ist sehr angenehm. Über Aloe Vera habe ich ausgiebig gelesen, habe aber noch nicht das Mittel gefunden, das uneingeschränkt empfohlen wird. Da sind wohl auch schlechte Produkte auf dem Markt. Ich bin halt gespannt, ob mir die FÄ noch einen Therapievorschlag macht. Viele Grüße Renate

                                Kommentar