• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Candia Albicans

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Candia Albicans

    Sehr geehrte Dr. Athanassiou,

    ich war heute beim Gyn. und habe mich über eine Aussage gewundert. Mich würde interessieren, ob Sie das auch so sehen.

    Laut Blutwerte soll ich in den Wechseljahren sein.
    Letzten Sommer habe ich eine Antikörper Therapie mit Rituximab begonnen.

    Danach habe ich gemerkt, dass sich das Scheidenmilieu verwendet hat. Allerdings kein Juckreiz, Rötung, Ausfluss.

    Nun war ich beim Gyn, nachdem Abstrich wurde mir mitgeteilt, das ein Pilz eindeutig vorhanden sei.
    Ich war sehr verwundert, weil ich außer leichten Geruch, keine Veränderung festgestellt habe.

    Ich fange jetzt mit Clotrimalzol an, frage mich aber ob 3 Tabletten ausreichen, wenn die Infektion seit 6 Monaten vorhanden ist? Was meinen Sie?

    Und habe ich mir sehr geschadet, weil ich solange mit einer nicht bemerkten Infektion rumgelaufen bin?

    Das Probleme ist, das ich Ende des Monats wieder diesen Antikörper infundiert bekomme.
    Was für eine Prophylaxe könnte ich machen, Milchsäure oder gleich nach dem Antiköper Clotrimazol?

    Vielen Dank!
    Medulla


  • Re: Candia Albicans

    Hallo und es ist schwer eine Empfehlung zu geben, wenn Sie nicht vor mir sitzen. Generell gilt aber folgendes: es ist nicht der Keim der uns krank macht, sondern es kam vorher zu einer Milieuverschiebung. Diese erlaubt es dann dem Kein oder Pilz sich zu vermehren. Sehr wird immer mehr und zum Glück eine Empfehlung zur Milieustabilisierung gegeben, also Milchsäure und Vitamin C z.B.
    Vaginale Infekte sind mit als Ärztin immer auf der Basis von Unfrieden bei der Patientin begegnet: sie kämpft gegen den Fluss des Lebens an, anstatt sich von ihm sanft tragen zu lassen.
    So ist mein Rat also nicht nur das Vaginalmilieu zu stabilisieren, sondern auch seine Lebensumstände.
    Als Tip dazu: Louise Hay hat dabei Menschen schon millionenfach helfen können

    Kommentar


    • Re: Candia Albicans

      Etwas zu meinem Verständnis: sie geben ja keine Anzeichen einer Infektion an, warum ist denn dann der Vaginalfur untersucht worden?

      Pilze haben wir fast alle, ich habe das vielen gesunden Studenten unter dem Mikroskop verdeutlicht, es gibt also keinen Grund zur Sorge für Sie.
      Sie können zur Prophylaxe Lactobazillenpräparate einnehmen,
      es gibt sehr viele jetzt davon, ihre Apotheke berät Sie bestimmt gerne dazu.

      Zur ganz einfachen Darmsanierung empfehle ich Kannebrottrunk und Heilerde nach Wunsch/ eigenem Impuls einzunehmen

      Kommentar