• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

    Oder eher in dieses Forum??

    Guten Tag, ich möchte einen Expertenrat außerhalb meiner FÄ (welche von Anfang an eine GM entfernung wollte ohne etwas anderes zu probieren). Zum Verlauf:
    Ich leide seit Jahren unter sehr starken Regelblutungen. 2015 fing ich dann an, die Pille (Asumate 30) jeweils immer 3 Monate lang zu nehmen...ging eigentlich eine Weile ganz gut. Im November 2017 hatte ich dann so starke Blutungen, dass ich zur Not-OP von meiner FÄ geschickt wurde und eine Abrasio stattfand. Ein Eisenwert von 4,6 war die Folge und wochenlange Krankschreibung. Trotzdem blutete ich mal mehr mal weniger weiter und mir wurde eine Verödung empfohlen. Diese fand am 18.01.18 statt. Anfangs waren die Blutungen sehr sehr gering und 2 Tage ganz weg (ich dachte, ich hätte es endlich geschafft).
    Vor einer Woche hatte ich dann 3 Tage wieder so heftige Blutungen, dass meine FÄ einen Überweisungsschein ins Krankenhaus mitgab (für den Ernstfall) und mir Chlormadinon 2mg 3mal täglich verschrieb. Die Blutung wurde 3 Tage darunter nicht geringer. Jetzt ist sie am abklingen, sodass ich vermute, dass es eine Regelblutung war (aber so heftig??!!)
    Muss ich die Chlormadinon wirklich nehmen? Und was wenn ich sie wieder absetze, blute ich dann wieder?
    War die Endometriumablation völlig umsonst und wenn, sollte ich sie wiederholen?
    Bitte helfen Sie mir! Vielen Dank im voraus!

  • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

    Hallo und mein Eindruck ist, dass bei Ihnen zu wenig Diagnostik durchgeführt wurde, Der Grund für diese starken Blutungen ist ja nicht bekannt?
    liegt eine Hyperöstrogenisierung vor?
    Eine Gerinnungsstörung? Liegen Misbildungen der Gebärmutter vor? Was hat die feingewebliche Untersuchung erbracht? Liegt eine beginnende Entartung vor? Haben Sie Endometriose ausgeschlossen?
    Wie waren denn die letzten Blutuntersuchungen? Wie lange ist ihre Blutungszeiz? Der Hausarzt kann damit eine grobe Sicht auf Ihre Blutgerinnung gewinnen

    Kommentar


    • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

      Eine Ablatio gelingt in den Fällen nicht immer, wenn Myome vorliegen oder die Schleimhaut in die Muskulatur der Gebärmutter eingewachsen ist

      Kommentar


      • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

        Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort

        Kommentar



        • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

          Meine Antwort scheint weg zu sein.
          Lieben Dank für die schnelle Antwort!
          Ich habe morgen einen Termin bei meiner FÄ und werde Ihre Fragen dort stellen.
          Was ich weiß ist, dass meine GM vergrößert ist und dass ich Myome habe, welche aber nicht stören..Die GM Wand ist glatt.
          Eine Endometriose hab ich wohl nicht, habe keine Schmerzen
          Die Blutuntersuchungen waren iO...Bis auf den Eisenwert.
          Blutungszeit? Im Regelfall 7 Tage. Ansonsten seit 18.01. seit der OP fast durchgängig. Und heute scheint auch nichts zu kommen (Also war es wohl die Regel die letzte Woche 3 Tage so heftig war).
          Was meinen Sie, soll ich die Chlormadinon weiter nehmen? Bringt das irgendwas?
          ​​​​​​​Danke dass Sie sich die Zeit nehmen!

          Kommentar


          • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

            Die Blutungszeit ist hier etwas anderes: es wird in das Ohrläppchen gepikst und die Zeit bestimmt, bis es nicht mehr blutet.

            Kommentar


            • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

              Ich kenne nicht ihre weitere Konstitution aber in ihrem Fall scheinen Gestagene sinnvoll, lokal oder oral

              Kommentar



              • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

                Liebe Frau Dr. Athanassiou,
                ich komme gerade von meiner Frauenärztin und wurde wieder sehr gründlich untersucht. Habe dann all Ihre Fragen gestellt.
                Also ein zu hoher Östrogenwert scheint vorzuliegen, da vor der letzten Blutung (also vor der Verödung) die Schleimhaut aufgebaut statt abgebaut war,also die Umwandlung nicht stattfand. Deshalb auch die Gabe von Chlormadinon. Diese soll ich nun aber nach 10 Tagen Einnahme, morgen absetzen. Habe natürlich die Befürchtung, dann wieder schwallartige Blutungen zu bekommen und nicht arbeiten zu können.
                Eine Endometriose kann meine FÄ nicht 100%ig ausschließen, da dazu eine Spiegelung gemacht werden müsste, aber die Symptome dafür fehlen.
                Meine Blutwerte sind alle im Normbereich.
                Die Blutungszeit und somit die Blutgerinnung kann ich nur beim Hausarzt messen lassen...werde ich in Angriff nehmen.
                Bei meiner nächsten Regelblutung (weiß gar nicht woran ich die erkennen soll bei so häufigen Blutungen) will die FÄ zwischen dem 3. und 5. Zyklustag den Hormonwert messen.
                Eine Idee von ihr war noch, evtl. wieder die Pille zu nehmen, was halten Sie davon? Zur Verhütung bräuchte ich die nicht.
                Also irgendwie kein Ende in Sicht, ich wünsche mir so sehr blutungsfrei zu sein!

                Kommentar


                • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

                  Hallo und ja, die Pille kann sich erneut bewähren. Für viele Frauen ist die Pille an dem Zeitpunkt bei dem sich Zyklusstörungen zeigen ein wahrer Segen, weil die starken Blutungen erst gar nicht einsetzen. Ich biete immer ein Gespräch dazu ab 40 Jahren an und die meisten Frauen sind sehr zufrieden mit der Pille um die Wechseljahre.

                  Wie geht es Ihnen jetzt?

                  Kommentar


                  • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

                    Liebe Frau Dr. Athanassiou,
                    Sie treffen mich heute an einem schlechten Tag an. Ich hatte wieder solch starke Blutungen, dass es durch die Binde und durch die Jeans schoss und ich schnellstens nach Hause zum umziehen musst. Ich bin es leid. Ich blute seit nunmehr Mitte November 2017 mal mehr mal weniger, außer 2 Tagen Pause ständig durchweg.
                    Letzte Woche Dienstag meine ich eine Regelblutung zu haben und bin dann zu meiner Gyn. Diese hat dann am 6. Tag des Zyklus eine Blutentnahme genommen, um den Östrogenwert zu messen. Auf den Befund warte ich noch. Habe aber mich jetzt viel gelesen und mitbekommen, dass es meistens gar nicht am zu hohen Östrogenwert liegt sondern am gesunkenen Progesteron(??) und somit an dem nicht stimmenden Verhältnis zwischen den beiden Hormonen. Heißt also es könnte auch ein zu niedriger Östrogenspiegel vorliegen, nur ist der im Verhältnis zu hoch.
                    Aber eigentlich weiß ich im Moment gar nichts. Mein Mann will mir einen Termin bei der Charite machen, er kann das auch nicht mehr mit ansehen.
                    Es muss doch eine Lösung geben!!!

                    Kommentar



                    • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

                      Hallo und ja, ihre Verärgerung kann jeder nachvollziehen. Aber der Körper hat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten....
                      Haben Sie schon mal über eine Gebärmutterentfernung nachgedacht?
                      Wie niedrig ist denn aktuell der Hb Wert ?
                      Eine Vorstellung in der Charité ist eine gute Idee, hoffentlich bekommen Sie zeitnah einen Termin. Wenn es Ihnen akut schlecht geht, können Sie via 116117 die nächste ÄBDZentrale erfragen, sich dort vorstellen und eine Einweisung für einen operativen Eingeiff oder eine Überweisung für einen Gynäkologen im Krankenhaus erhalten. Das entscheidet dann aber der jeweilige Diensthabende und das kann sehr unterschiedlich ausfallen. Meist kommt der Patient aber gut zum Ziel, wenn seine Wünsche nach Hilfe klar begründet sind (chronisch niedriger Hb als Beispiel)

                      Kommentar


                      • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

                        Hallo und sind Sie mit der Gerinnungsdiagnostik weitergekommen?
                        Ein von Willebrand Syndrom ist der häufigste Grund für so starke Blutungen.

                        Kommentar


                        • Re: Erst Abrasio, dann Verödung, jetzt Chlormadinon und es blutet weiter

                          Halllo und dürfen wir erfahren ob sich eine Lösung hat finden lassen?

                          Kommentar