• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

    Hallo !
    Mein FA hat mir Famenita 100 mg (1Kapsel am Abend) und Lenzetto (2 Sprühstöße am Morgen) verschrieben.
    Am dritten Tag bekam ich starke Kopfschmerzen und mein Kopf fühlt sich auch sehr schwer an. Meine Augen sind auch schwer und müde.
    Nun weiss ich nicht,welches von den beiden Medis diese Nebenwirkungen verursacht. Habe heute von dem Lenzetto nur einen Sprühstoß genommen. Kopfschmerzen sind immer noch leicht da und bin im Kopf auch weiterhin "benebelt" und meine Augen sind schwer und müde. Laufe quasi neben mir her. Es gibt auch momente,da geht es mal für eine halbe Stunde oder Stunde. Schlafen kann ich etwas besser als vorher.
    Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben Habe auch gelesen,das man Anfangs Nebenwirkungen hat, die aber nachher weg gehen,wenn im Körper sich ein gewisser Spiegel aufgebaut hat. Oder muss ich doch alles Absetzen
    Für Tipps und Infos wäre ich dankbar,da ich mit der HET noch ziemlich am Anfang bin und wenig Erfahrung habe.
    MfG

  • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

    hallo und der bessere Schlaf ist auf Famenita zurückzuführen. Ich vermute, dass Sie dass Sie das Lenzetto gar nocht benötigen. Wie schwer, wie groß, wie alt sind Sie und welche waren ihre Beschwerden?

    Kommentar


    • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

      Östrogene, z. B Lenzetto werden besser vertragen, wenn sie einschleichend dosiert werden. nehmen sie ein Blatt Papier so auf ihre Haut, dass am Anfang nur ein halber Sprühstoß auf die Haut gelangt, fühlen sie sich dann damit wohl. brauchen sie noxht zu steigern!
      falls ihre Beschwerden sich, (falls sie überhaupt durch Östrogenmangel bedingt sind) noch nicht nach ca einer Woche gebessert haben, nehmen Sie einen Hub.
      Allso langsam und behutsam auf max. 2 Hübe steigern,
      Genauso geht man beim Absetzten vor, langsam und behutsam bitte!

      Kommentar


      • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

        die meisten Frauen haben zu beginn der Wechseljahre einen Gestagenmangel (Fame ita bessert dies) und einen Östrogenüberschuss (Östrogene helfen nicht, bzw verschlechtern alles)

        Kommentar



        • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

          schreiben Sie mir bitte also ihre Größe, ihr Gewicht und ihr Alter mit den Beschwerden und wie lange sie schon darunter leiden

          es grüßt
          Dr..Athanassioi

          Kommentar


          • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

            Hallo Frau Dr. Athanassioi.

            Vielen Dank für ihre Antwort.
            Ich bin letzten Monat 50 Jahre alt geworden. Bin 1,72 groß und wiege z.Z. 69 kg.
            Typische Wechseljahresbeschwerden wie z.B. Hitzewallungen habe ich nicht. Bekomme seit ca. 4 Jahren meine Periode nicht mehr. Hatte aber immer Probleme mit meiner Periode, da ich Endometriose hatte und teilweise mein Hormonhaushalt total durcheinander war. (habe ich schon mal in einem anderen Bericht geschrieben)
            Meine Beschwerden sind meine Blase. Harndrang,brennen in der Harnröhre und nächtliche Toiletten Gänge. Dazu kommen noch Muskel und Gelenkschmerzen, trockene Scheide und Nasenschleimhaut. Durch die nächtlichen Toiletten Gänge bin ich übermüdet (geht jetzt schon über zwei Jahre so,habe ich aber auch schon mal in einem Beitrag geschildert). Urologen wissen nicht weiter.
            Mein FA hat mir zuletzt OeKolp forte Ovula 0.5mg für die Scheidentrockenheit verschrieben,da die 0,03 mg nichts brachten. (hat der Urologe empfohlen) Damit ist die Scheidentrockenheit besser geworden. Für die Blasenbeschwerden bekomme ich im Rahmen einer Studie alle vier Wochen Uropol in die Blase gespritzt. Übertag habe ich fast keine Probleme mehr, außer beim sitzen und je nachdem was ich esse und trinke. Dann brennt es teilweise noch in der Harnröhre und ich habe ständigen Harndrang. Kann aber auch mal drei bis vier Stunden einhalten. Auto fahren ist für mich grauenhaft. Da habe ich komischerweise oft Harndrang. Nachts muss ich weiterhinh drei bis sechs mal zur Toilette und keiner weiß warum. Habe schon einige Ärzte durch.
            Deshalb hat mein FA mir jetzt eine HET empfohlen. Habe zuerst die Cliovelle verschrieben bekommen,die ich aber nicht vertragen habe. Seit gut einer Woche nehme ich jetzt
            Famenita 100 mg und Lenzetto.
            Famenita nehme ich wie oben geschrieben eine Kapsel vor dem schlafen gehen und Lenzetto hat mein FA mir morgens zwei Sprühstöße verordnet. Nehme aber seit gestern nur einen Sprühstoß und die Kopfschmerzen sind heute besser und dieses "Benebelte" im Kopf ist heute so gut wie weg. Ich wollte eigentlich keine HET nehmen (Pflanzliche helfen nicht) ,aber wegen meiner Blasenbeschwerden bleibt mir anders keine Wahl.

            MfG

            Kommentar


            • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

              hallo und hier meine Empfehlung: versuchen ßsie noch heute Heilerde ultra innerlich zu kaufen, nehmen Sie dann alle 8 h 1 großen Eßlöffel in Wasser ein, wichtig ist der vor dem Schlafen gehen.
              Melden sie sich dann am Montag erneut, ob es schon eine Besserung gegeben hat.

              LG
              Dr. Athanassiou

              Kommentar



              • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                Dann ist in den Themenbereichen der Blase immer Angst involviert, der ßvolksmund weiß dass schon seit eh und je.
                Cantharis Blasen Globuli velati von WALA, abend sund morgens Meteoreisen Gl. Velati WALA eingenommen kann hier erste Besserung bringen.

                Kommentar


                • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                  und falls ßsie offen für Affirmationen sind, ( die Wirkung ist sogar wissenschaft. belegt) , empfehle ich die CD " Liebe start Angsr" von Louise Hay, sie ist, mehrfach am Tag gehört, sehr wirkungsvoll.

                  Kommentar


                  • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                    Ween sich erste Beserung eingestellt hat, wäre es gut einen Osteopathen aufzusuchen. Zuviele schmerzhafte Erlebnisse in dem Bereich des Introitus bekommen Sie alleine nicht ausgeleitet, der Osteopath hat dies gelernt und wird mit Ihnne zusammen Gutes bewirken können.

                    Kommentar



                    • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                      Danke Frau Dr. Mit der Heilerde haben sie mir schon einmal empfohlen. Bringt leider nichts. Wie schon geschrieben,habe schon sämtliche Ärzte durch. Auch beim Osteopathen war ich schon. Der konnte mir auch nicht weiter helfen. Seine Vermutung war, das durch die Endometriose und Zysten um und an der Blase alles verklebt und verwachsen ist. Das das beim liegen und sitzen drückt. Er hat auch da rum gedrückt und es war teilweise sehr schmerzhaft. Bin dann auf seine Empfehlung hin zu meinem FA gegangen,der hat mich wiederum zu einem Spezialisten ( Prof. Dr.med. Matthias Korell ) geschickt. Die Ärzte dort teilten aber nicht den Verdacht. Es wurde nur ein Polyp in der Gebärmutter entdeckt und ausgeschabt.
                      Das seltsame ist ja,das ich über Tag alle drei bis vier Stunden zur Toilette gehe (je nachdem was ich gegessen und getrunken habe) Beim sitzen und liegen verspüre ich immer einen druck auf die Blase bzw. Harnröhre.
                      Die Ärztin vom Inkontinenzzentrum meint ja,es käm vom Rücken. Ortophäde sagt aber,das es nicht vom Rücken kommt. Da müsste ich inkontinent sein. Das geht jetzt schon über zwei Jahre so. Man schickt mich von Arzt zu Arzt und keiner kann mir helfen. Der Schlafmangel wird immer schlimmer.

                      Kommentar


                      • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                        hallo und wie geht es Ihnen ? Hat schon etwas helfen können?

                        Kommentar


                        • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                          Hallo Frau Dr. Athanassiou, danke das Sie nachfragen. Die Kopfschmerzen sind besser geworden,seit ich nur einen Sprühstoß nehme. Leider sind die Nächtlichen Toilettengänge immer noch. War letzte Woche wieder bei meiner Ärztin im Inkontinenz Zentrum. Die weiss auch nicht,warum ich in der Nacht so oft zur Toilette rennen muss. Über Tag gehe ich auch,je nachdem wieviel ich trinke, alle drei bis vier Stunden. Bei der Blasenspiegelung hat sich eine Verbesserung der Blasenschleimhaut gezeigt. Die Harnröhre ist weiterhin noch sehr rot und entzündet (aber ohne Bakteriellen Befund). Das Uropol bekomme ich jetzt nicht mehr in die Blase installiert. Sie meinte, mit der Harnröhre läge am Hormonmangel. Da müsste ich noch etwas Geduld haben, bis die Entzündung zurück geht. Daher findet sie es auch O.K. das ich die HET mache und die Zäpfen nehme. Der Gynäkologe sollte jetzt weiter schauen. Mehr könnte sie nicht für mich tun. Soll nächstes Jahr im Mai nochmal zur Blasenspiegelung kommen,ob sich etwas gebessert hat.
                          Das mit den Nächtlichen Toilettengängen schlaucht schon ganz schön. Würde gerne wieder mal durchschlafen. Aber wie geschrieben, findet keiner ja etwas und kann mir helfen. Ich habe wohl immer das Gefühl,wenn ich länger liege,das irgendetwas auf die Blase,Harnröhre drückt (ist auch im sitzen so). Mein ganzes Becken tut auch oft sehr weh und ich meine es drückt rechts und links auch alles zusammen. Nieren sind aber O.K. und der Ortophäde findet auch nichts. Ich verzweifle bald. Mein Darm spielt auch,wegen den ganzen Medis verrückt. Mal habe ich normalen Stuhl, dann Durchfall und oft auch Verstopfung mit Bauchschmerzen. Habe mir deshalb wieder mal eine Analfissur geholt. Wegen den ganzen OP´s am Bauch bezüglich der früheren Endometeriose, ist mein Darm auch angegriffen und etwas träge,dazu jetzt auch noch die ganzen Medis . Trinke ja viel und esse auch Obst und Vollkornbrot.

                          Kommentar


                          • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                            Haben Sie schon einmal die Hilfe einer Ostheopathin angenommen?

                            Kommentar


                            • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                              Ja, da war ich auch schon. Er kann mir auch nicht weiter helfe. War gestern beim Hausarzt und der meinte,es gibt auch Fälle,da kann man nicht helfen. Er hat es auch auf die psycho Schiene geschoben. Aber damit möchte ich mich nicht abfinden.

                              Kommentar


                              • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                                Hallo und wiw geht es Ihnen jetzt?

                                Kommentar


                                • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                                  Guten Tag,
                                  da ich keine Gebärmutter habe( vor fünf Jahren entfernt), hat mir mein FA das Lenzetto verschrieben.Ich nehme es seit einem 1/2 Jahr, zwei Pumphübe auf den Unterarm. Meine Lebensqualität hat sich schlagartig verbessert. Nur wenn eine Sprühdose sich dem Ende neigt, habe ich Probleme da die Sprühstösse nicht abrupt aufhören sondern weniger sprühen und mit zwei Pumphüben nicht die entsprechende Menge an Hormonen gesprüht wird, man merkt das erst nach dem Verbrauch von zwei Sprühdosen, so pass ich auf und sprühe zur Not nach.

                                  Kommentar


                                  • Re: Erfahrungen mit Famenita 100 mg und Lenzetto

                                    Vielen Dank für den Hinweis

                                    Kommentar