• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zyklus ausser Rand und Band

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zyklus ausser Rand und Band

    Guten Morgen, Frau Dr. Athanassou

    Ich bin 50, letzte Periode am 26.06.2016. Ab Mitte Juli hatte ich ziemliche Beschwerden (Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, Herzrasen). Ab Anfang August habe ich wieder mit Hormon-Yoga begonnen und war ab Ende August beschwerdefrei. Ebenfalls hat sich ein Eisprung angekündigt (Zervixschleim, Muttermund geöffnet, weich). Einen Eisprung hatte ich nicht, allerdings zwei Wochen danach eine minimalste Blutung (kaum einen Teelöffel).

    Dann fünf Tage später wieder viel spinnbaren Zervixschleim und offenen Muttermund.

    Die Uterusschleimhaut war Anfang August schmal, nicht aufgebaut, dann Anfang September bei einer neuen Kontrolle aufgebaut.

    Mein naturheilkundlicher Arzt meinte nun, ich solle Yamswurzelkapseln nehmen, 2 x 2, mein Gynäkologe meinte, ich solle mal Progesteron nehmen (200 mg, vaginal), um die Abblutung zu initiieren.

    was meinen Sie? Ist das notwendig? Was passiert, wenn ich immer einen recht hohen Östrogenspiegel habe, es aber zu keiner Periode kommt, da kein Eisprung?

    Freundliche Grüsse und danke

    Miranda



  • Re: Zyklus ausser Rand und Band

    hallo Miranda, die bei Ihnen jetzt noch bestehende Östrogendominanz ist normal. Für mich liest sich ihr Bericht so, dass " weniger ist mehr". Im Hormonyoga werden Sie erfahren haben, dass das weiblich YinPrinzip nicht wirklich in Aktionismus verfällt. Da Sie weder Sturzblutungen noch Dauerblutungen angeben, ist eine Therapie ohne dass aich andere Symptome bestehen, meiner Einschätzung nach nicht nötig. Aber vielleicht können Sie selbst Kinesiologisch testen, ob Sie einen Benefit von Yamspräparaten ( auch die Progesteronpräparate stammen daher) hätten?

    und wie gesagt, die Östrogendominanz in den Wechseljahren ist ein ganz natürlicher Prozess und verändert sich mit etwas Geduld, ganz von alleine mit Versiegen der Eierstocksfunktion. Nur bei Risiken sollte es behandelt werden ( Diabetes, Hochdruck, Übergewicht etc)
    LG
    Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Zyklus ausser Rand und Band

      guten Tag, Frau Dr. Athanassoiu

      Herzlichen Dank für die rasche Antwort. ist es ausgeschlossen, dass der Zyklus nochmals für eine Zeit einsetzt? Mein Gynäkologe meinte "es sei noch nicht fertig", da er noch Follikel sehe.

      Und was passiert, wenn die Schleimhaut immer weiter aufbaut? Ich habe jetzt aktuell auch wieder die Symptome eines nahenden Eisprungs (Muttermund, Zervixschleim).

      Kann man eine Eisprung auch unterstützen?

      Und ist es nicht als gute Reaktion auf Hormon-Yoga zu werten, wenn die Uterusschleimhaut zweieinhalb Wochen nach erneutem Beginn wieder aufgebaut ist und der Östrogenspiegel gestiegen?

      Freundliche Grüsse

      Miranda

      Kommentar


      • Re: Zyklus ausser Rand und Band

        Hormonyoga ist eine prima Hilfe, auch Präparate wie Mastodynon können gut helfen. Der Wechsel vollzieht sich bei den meisten Frauen in Phasen, mal auf und ab. Je besser Sie auch sich achten, je besser kommen Sie über den Wechsel.
        LG
        Dr. Athanassioi

        Kommentar