• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

chronische Blasenbeschwerden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • chronische Blasenbeschwerden

    Sehr geehrte Frau Dr. Athanossiou,

    ich habe seit Jahren brennende Blasenbeschwerden mal mit Befund, mal ohne. Seit 2 Wochen nehme ich Synerga zum Aufbau der Blasenschleimhaut. Ich nehme auch Basenpulver. Bis jetzt hat es noch nichts gebracht. Müsste nicht schon eine Besserung eingetreten sein? Kann es sein, dass sich Fruchtsäuren, Essig und Kaffee negativ auf die Blasenschleimhaut auswirken? Was könnte ich noch zusätzlich tun, um die Blasenschleimhaut schneller zu regenerieren? Um eine Antwort wäre ich sehr dankbar!


  • Re: chronische Blasenbeschwerden

    hallo und Synerga, Heilerde, Basen, das ist alles prima, ja. Es gibt auf dem Bereich der Naturheilkunde noch Präparate wie Uro-loges oder amthroposophisch Cantharis Blasen globuli. Wenn bei Ihnen ein Östrogenmangel vorliegt, dann könnenÖszrogenzäpfchen vaginal auch Linderung bringen.
    Dann stellt sich bei Blasenentzndung immer die Frage, welcher Impuls, welche Emotion ist im innern zurückgehalten worden, anstatt den Verursacher im außen zu treffen? Emotionen, die am " falschen Ort" landen, verursachen Schmerzen. Dieser Fragestellung nachzugehen, lohnt sich immer!
    gute Besserung
    Dr. Athanassiou
    p.sö interessanterweise vergessej Frauen bei Blasenentzümding fast immer ein Schmerzmittel einzunehmen, als Ausdruck der Autoaggression? Sie könne ruhig ein Paracetamolzäpfchen versuchen und meinem ipad die Eigenart verzeihen, dass ich darauf keine Korrekturen tätigen kann.

    Kommentar


    • Re: chronische Blasenbeschwerden

      Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bin schon seit Jahren im Wechsel. Nehme Progesteroncreme, Estriolcreme und ein bisschen Östrogencreme. Ich habe mich sehr mit den evtl. seelischen Ursachen auseinandergesetzt. Ich habe erst vor kurzem festgestellt, dass mein Urin übersäuert ist. Das bekomme ich allerdings nicht in Griff. Wie lange dauert es denn Ihrer Meinung nach bis z.B. Synerga wirkt? Wie lange dauert es überhaupt bis sich die Blasenschleimhaut regenerieren kann?

      Kommentar


      • Re: chronische Blasenbeschwerden

        wenn Sie eine Badewanne haben, wird ihr Urin schnell basisch, wenn Sie Basenbäder machen, richtig dosiert und eine Stunde lang, ist herrlich entspannend. Heilerde hilft auch sehr gut.
        Ich ernähre mich rein basisch, entsprechend der Ayuverdischen Ernährungslehre und bin hoch zufrieden damit, es ist ganz leicht umzusetzen. Vielleicht versuchen Sie es mit einer Ernährungsumstellung.

        Kommentar



        • Re: chronische Blasenbeschwerden

          wie schnell Synerga helfen kann, kann ich nicht beantworten. Cantharis Blasenglobili zeigen in wenigen Tagen Wirkung .
          LG
          Dr. Athanassiou

          Kommentar


          • Re: chronische Blasenbeschwerden

            Vielen Dank für Ihre Antwort. Basenvollbäder vertrage ich leider nicht. Hat es denselben Effekt wenn ich Basenfußbäder nehme? Könnten Sie mir ein Basenbad empfehlen? Bin mit meinen Blasenbeschwerden seit Jahren in naturheilkundlicher Behandlung. Leider mit wenig Erfolg. Homöopathische und pflanzliche Mittel helfen mir nicht weiter. Eine Ernährungsumstellung werde ich auf alle Fälle machen. Ist Heilerde besser als Basenpulver?

            Kommentar


            • Re: chronische Blasenbeschwerden

              viele Basenpulver beinhalten zitronensäure, Heilerde ist mir selbst viel sympathischer! Haben Sie schon einmal die Hilfe eines Osteopathen in Anspruch genommen?

              Kommentar



              • Re: chronische Blasenbeschwerden

                Nein, habe ich nicht. Was könnte ein Osteopath bei Blasenbeschwerden bewirken?

                Kommentar


                • Re: chronische Blasenbeschwerden

                  Die osteopathische Behandlung ist immer eine ganzheitliche Behandlung. Wertvoll ist dabei wenn ein emotionales "Releasing" gelingt. Schmerzen sindaus osteopathischer Und chinesischer Sicht ein Stagnationsprozess, etwas was wir festhalten, nicht loslassen wollen. Meist ist es eine Emotion. In einer osteopathischen Sitzung wird diese sanft losgelöst, zeigt sich erneut und kann dann besser losgelassen werden, der Ostheoplath begleitet diesen Prozess sehr liebevoll.

                  Kommentar


                  • Re: chronische Blasenbeschwerden

                    Sehr geehrte Frau Dr. Athanassiou,

                    ​ich habe immer noch Blasenbeschwerden. Seit August weiß ich nun, dass ich Klebsiella-Bakterien in der Blase habe. Diese sind antibiotikaresistent. Könnten Sie mir einen Rat geben, wie ich diese Bakterien behandeln könnte? Ich habe es mit Bioresonanztherapie, Homöopathie, Vitamin C-Infusionen und Vitalpilzen probiert. Alles ohne Erfolg. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

                    Kommentar



                    • Re: chronische Blasenbeschwerden

                      hallo und Cranberriesaft soll es den Bakterien schwer machen, an der Blaseneand festzuhalften. Es soll so sein, dass die Anhaftungsfäden brechen sollen. Haben Sie das schon probiert? Die Studien wurden mit abendlicher Safteinnahme durchgeführt.
                      Ein weiterer interessanter Aspekt ist das "warum" Klebsiellen dort schmarotzen, wo sie nochts zu tun haben.
                      Blase gejört zum emotionalen Gefüge der Angst und der Autoaggression
                      Vielleicht finden Sie jemanden, der liebevoll mit Ihnen diese Themen anschaut? Am wirkungsvollsten sind dabei Aufstellungen.
                      LG
                      Dr. Athanassiou

                      Kommentar


                      • Re: chronische Blasenbeschwerden

                        Was sagen denn die urologischen Fachkliniken dazu?

                        Kommentar


                        • Re: chronische Blasenbeschwerden

                          Sehr geehrte Frau Dr. Athanassiou,

                          ​vielen Dank für Ihre Antwort.

                          ​Cranberries helfen nur zur Vorbeugung, vielleicht auch noch bei einer ganz leichten Entzündung.

                          Das Seelische spielt sicher auch immer eine Rolle. Man wird allerdings von Ärzten gerne auf die psychische Schiene geschoben, wenn ihnen nichts mehr einfällt. Haben Bakterien sich erst mal festgesetzt, verschwinden sie auch nicht durch eine Familienaufstellung. Habe selbst u.a. eine Ausbildung in systemischer Familienaufstellung.

                          ​Werde es weiter mit immunstärkenden Maßnahmen probieren.

                          Kommentar


                          • Re: chronische Blasenbeschwerden

                            ja, Sie haben recht, eine Familienaufstellung wird nicht gleich etwas bewirken, es geht ja auch um die Blase. Wenn Sie selber aufstellen, würde ich Ihnen empfehlen, diese Aufzustellen, also ihre erkrankte Blase und die.gesunde Blase.
                            Dann helfen meiner Erkenntnis nach am besten Colibiogenampullen s.c. oder i.v gespritzt. Sie erhöhen das sekretorische IgA, welche unsere Schleimhäute schützen.
                            Genesungswünsche von
                            Dr. Athanassiou

                            Kommentar