• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

50 Jahre alt, Pille absetzen, Wechseljahre vorbei?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 50 Jahre alt, Pille absetzen, Wechseljahre vorbei?

    Eine Frauenärztin hat einer 50-jährigen geraten, die Pille noch aufzubrauchen (2 Monate) und dann abzusetzen, da die Wechseljahre schon vorbei seien.

    Ist das bzw. die Vorgehensweise zur Absetzung der Pille so in Ordnung?
    Kann die 50-jährige mit Sicherheit davon ausgehen, nicht mehr fruchtbar zu sein?
    Die Pille wurde hauptsächlich wegen offenbar hormonell bedingter Hautprobleme genommen.


  • Re: 50 Jahre alt, Pille absetzen, Wechseljahre vorbei?

    hallo und Sie haben bestimmt Verständnis dafür, dass ich die Therapieempfehlungen einer Kollegin nicht komme tiere, mir fehlen ja quasie alle zusätzlichen Informationen, vor allem ja dienPatientin selbst. Meine Aufgabe hier ist beratend Hilfe aufzuzeigen, wenn Wechseljahrsbeschwerden vorhanden sind. Ich kann genausowenig in die Zukunft schauen, wie die Kollegin. Eskamn sein, die Patientin ist komplett beschwerdefrei ohne Pille, es kann sein, dass alle Gründe, weswegen eine Pilleneinnahme nötig war, wiederkommen.
    Die Verhütung sollte bis ein Jahr nach der letzen Blutung noch berücksichtigt werden. Meist genügen die üblichen Barrieremethoden
    alles Gute wünscht
    Dr. Athanassiou

    es gibt in der Gynäkologie einen sehr bewährten Leitspruch, gerade in der Hormontherapie: never change a winning team, heißt soviel wie: ein Gewinnerteam wird nicht abgesetzt.

    Kommentar


    • Re: 50 Jahre alt, Pille absetzen, Wechseljahre vorbei?

      Sehr geehrter Herr Athanassiou,

      es ist durchaus anerkennenswert, daß Sie sich in diesem Forum engagieren. Aber Sie haben wohl nicht nur ein offensichtliches Problem mit der deutschen Rechtschreibung, sondern auch aufgrund der Sprachschwierigkeiten das Problem, den Inhalt von Posts zu verstehen bzw. zu interpretieren.

      Durch meinem Beitrag erhoffte ich KEINE Kommentierung der "Therapie" der Kollegin - man weiß ja, daß sich Ärzte gegenseitig aus kollegialen Gründen nicht kritisieren, sei es noch so angebracht.

      Ich erhoffte eine Aussage, ob die Vorgehensweise zur Absetzung der Pille GENERELL korrekt ist oder ob es weitere Kriterien gibt, die man beachten sollte.

      Der Leitspruch "Never change a winning team" ist hier absolut fehl am Platze. Im Gesundheitswesen angewendet repräsentiert er für mich stures Beibehalten von lieb gewonnenen Automatismen, wie es die Schulmediziner gerne praktizieren. Denken Sie nur an Ignaz Semmelweis oder an William Thomas Green Morton. Hätte es diese neugierigen, investigativen, querdenkenden Leute nicht gegeben, würden Chirurgen heute noch ohne Narkose operieren und durch fehlende Hygiene Patienten massenweise ins Jenseits schicken.

      Es tut mir Leid, aber Ihr Beitrag hilft mir in keiner Weise weiter.

      Kommentar