• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

    wünscht allen
    Frau Dr. Athanassiou

  • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

    Guten Tag :-). Beim durchstöbern der Seiten wegen immer wieder bei mir auftretenden Dauerblutungen, fiel mir ihr netter Wunsch für alle Muttis mit Kindern auf. Da Ihnen niemand geantwortet hat :-( und Sie sich für uns Frauen so sehr einsetzen und um Antworten bemühen, :-)möchte ich Ihnen einmal DANKE sagen :-). Lg Lara

    Kommentar


    • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

      das ist lieb, danke.
      noch ein Anliegen zu Dauerblutungen: stellen Sie sich bitte vor, ihre Tochter würde so wie sie vaginal bluten aus der Nase bluten. Wann würden Sie aktiv etwas dagegen tun, wie lamge würde sie da warten?
      Legen Sie bitte die selben Kriterien auch für sich an.und tolerieren Sie keine Dauerblutungen. Die Spätfolgen sind massiv und werden oft nicht auf die Periodenblutungen zurückgeführt, leider.

      Kommentar


      • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

        Schönen guten Abend :-).
        Danke für Ihre liebe Antwort auf meine Blutungen. Kurze erklärung dazu:
        Mittlerweile bin ich 52 j., habe mit 45 j. noch einmal eine süsse kleine tochter geboren :-). Danach hatte ich bis anfang letzten jahres einen regelmässigen zyklus von 26-28 tagen, was früher vor der geburt nie der fall war.
        Letztes jahr hatte ich dann keinen eisprung und nur noch blutungen über wochen. Diese blutung sollte dann unter chlormadinon aufhören. Tat sie aber nicht, erst nachdem eine abbruchblutung kam hatte ich erst einmal ruhe. Ich habe so schrecklich geblutet. Sowas hatte ich nun jetzt das dritte mal. Ich verliere teilweise so grosse blutklumpen die faustgross sind (ohne vorherigen erkennbaren grund) . Dann blutet es weiter und weiter. Meine gebärmutter sei sehr gross, sagt meine gynäkologin und beruft sich immer auf wechseljahre. Auf mein drängen hin, hat sie einmal östrowerte und gestagene getestet. Lt. der untersuchung heisst es, ich sei noch NICHT im wechsel. Auch ist die ärztin immer erstaunt wenn bei mir im ultraschsll eibläschen zu sehen sind, in meinem alter. Doch springen sie nicht und es entwickeln sich zysten. Zwischendurch geht mein lh-spiegel ja auch immer hoch (lh-tests) aber zum eisprung auslösen reicht es wohl nicht.
        Was könnte ich denn mal dafür tun. Meine frauenärztin sagt immer nur das liegt am alter :-(. Nun blute ich wieder recht stark und viel, habe mal wieder chlormadinon bekommen und vergangenen sonntag die letzte tablette geschluckt. Ich habe aber nun etwas gutes gefunden was die blutung erträglicher macht. Evtl hilft es ja einigen leidgeplagten frauen hier auch. Mein heilpraktiker empfahl mir das pflanzliche mittel "Styptysat plus", 3-4 tage vor zu erwartender regel (wenn man denn weis wann sie kommt) in der dosierung 3 x 2 Dragees.
        Ansonsten hab ich immer wieder schmierblutungen oder auch mal kurz frische blutungen und dann halt wieder nicht aufhörende blutungen. Das einzige was meine ärztin beim letzten mal fragte: ob ich es jetzt mal leid sei und die gebärmutter entfernt werden solle. Das möchte ich aber nicht. Einen kompletten hormonstatus machen um mal zu suchen woran es liegen könnte, weigert sie sich jedesmal.
        Was könnte denn der grund dafür sein das die eibläschen nicht mehr springen und was könnte man dagegen tun? Ich habe dann zwar immer noch eine starke blutung, doch hätte ich dann wenigstens wieder einen zyklus, denn eibläschen sind ja noch genügend vorhanden die sich entwickeln. Jetzt hab ich mir mal meinen kummer von der seele geschrieben und evtl haben sie ja einen tip für mich was fehlt ubd man machen könnte, damit meine eibläschen wieder springen können :-).
        Das Styptysat plus empfehle ich auf jeden fall jeder frau die mit schlimmen blutungen zu kämpfen haben. Es ist hirtentäschelkraut mit vitamin k.
        Wünsche ihnen noch einen angenehmen abend.
        Lg lara

        Kommentar



        • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

          hallo und ihrer Beschreibung nach sollten Sie schnell handeln und eine Endometriumsablatio durchführen lassen. Zuerst sollte dienßschleimhaut noch auf Bösartigkeit abgeklärt werden. Bei der Ablatio wird die Schleimhaut verödet, wie beim Nasenbluten auch, und dienGebärmutter bleibt erhalten.

          Kommentar


          • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

            nach dem Eingriff sind sie blutungsfrei. Haben Sie ihren Ferritinspiegel bestimmen lassen? Jeder Tropfen Blut ist wertvoll, ein so starker Verlust wie Sie ihn erleiden, hat sehr unangenehme Spätfolgen: Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Depressionen, neurologische Ausfälle, Gereizheit, Kopfschmerzen, Kribblen in Händen und Füßen, uvm.
            Wichitg ist auch, bei Blutungsstörungen an eine Entartung der schleimhaut zu denken. So große Koagelabgänge müssen abgeklärt werden.

            Kommentar


            • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

              Bei Ihnen liegt eine Östeogendominanz vor, in ohrem Alter normal. Unnormal sind nur dienstarken blutungen, dies gehört weiter abgeklärt auf Gerinnungsstörungen, Entzündungen, Polypen etc.
              Normalerweise erhalten sie ein Gestagen, sei es als Minipille, als Hormontavlette oder als vaginal angewandte Gestagenkapsel. Falls es nochmal zu so starken Blutungen kommt, können Sie sich iederzeit in einer Klinik vorstellen, es gibt die Möglichkeit einer blutstillenden Ausschabung.
              es grüßt herzluch
              Dr. Athanassiou

              Kommentar



              • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

                die "nocht springenden Eibläschen" sind altersentsprechend normal. Sie können zyklusregulierende Tropfen wien"Mastodynon" versuchen, aber auch hier gibt es Grenzen: die Eierstöcke sind nunmal "erschöpft".
                sorry wegen den Tipfehlern
                nochmals Grüße
                Dr. Athanassiou

                Kommentar


                • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

                  Vielen Dank für ihre ausführliche antwort. Die schleimhaut ist immer gleichmässig, keine polypen, kein myom, abstriche sind in ordnung. Nur die gebärmutter ist halt vergrössert und die schleimhaut ist immer gut hoch aufgebaut. Mein ferritinwert war letztes jahr schlecht das war auch kein wunder. durch eine chronische colitis ulcerosa die ich aus heiterem himmel letztes jahr auch noch bekam (blutungen beim stuhlgang, schleimabgänge, durchfälle) war irgendwann genug. Nun hat sich mein eisenwert aber sehr gut wieder erholt und ist im besten oberen bereich. Bedingt durch die einnahme von chlormadinon habe ich natürlich nun wieder starke blutungen. Das wird sich auch nicht ändern und wohl auch dauern bis sie aufhören. Bevor ich chlormadinon vor 15 tagen einnahm, war die schleimhaut bereits bei 11 mm höhe und ist in der zeit sicher noch höher geworden :-(. Ich kämpfe mich jetzt erst einmal wieder dadurch. Ich war übrugens letztes jahr einmal bei so starken blutungen an einem wochenende im krankenhaus. Dort dagte man mir: ich sei kein notfall und wenn nun jemand nebenan sterben würde sei ich es schuld :-(. Der arzt hatte mich noch nicht einmal untersucht und konnte ja gar nicht beurteilen wieviel ich gerade am bluten war :-(. So ist das wenn man meint man würde verbluten.hilfreich war das nicht, im gegenteil, ich fand es sehr unverschämt und ich hätte bestimmt niemanden nebenan sterben lassen und dann auf meine untersuchung bestanden :-(. Man untersuchte mich dann, bot mir für den nächsten tag eine ausschabung an und gab mir dann cyklocapron-tabletten und ich bin wieder nachhause.
                  Das hängt mir immer noch sehr im kopf :-(.
                  Lg lara

                  Kommentar


                  • Re: Allen Müttern und Kindern einen fröhliches Beisammensein am heutigen Tag

                    Ganz generell gesagt, fühlt frau sich besser, wenn man nicht alles glaubt, was andere Menschen erzählen, oder glauben erzählen zu müssen. Die Episode im Krankenhaus klnne Sie getrost dort lassen, sie ist bereits vorbei.
                    LG Dr. Athanassiou

                    Kommentar