• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

    Hallo! Bin fast 48 J. alt. Seit ca 3 Jahren begannen bei mir Veränderungen aller Art. Angefangen hat es mit Unregelmäßigkeiten der Menstruation. Häufig Blutungen direkt nacheinander mit wenigen Tagen Abstand. Danach nur noch selten Blutungen, dafür aber Dauerbutungen über Wochen! Das führte zu massiver Blutarmut und Eisenmangel. Jetzt ist es so, dass ich im laufenden Jahr nur 3 Menstruationen hatte. Die letzte war im März! Das eigentliche Problem sind aber nicht diese Unregelmäßigkeiten, sondern dass ich ansonsten noch ganz extreme gesundheitliche Beschwerden habe. Das sind besorgniserregende Schlafstörungen, die selbst mit Schlaftabletten (schlafe ewig nicht ein und wache bis 5 mal Nachts auf) nicht in den Griff zu kriegen sind und Angststörungen, die mir das Leben zur Hölle machen! Dadurch bin ich dauermüde, antriebs- und energielos! Schaffe die Anforderungen am Arbeitsplatz gar nicht mehr. Kann man mich null konzentrieren. Weiß nicht wie ich meine Arbeit überhaupt noch schaffen soll! Dazu hab ich chronische Migräne bekommen. Hab im Monat höchstens ca 5 Tage kein Kopfweh! Zu schaffen macht mir auch der Harndrang nachts. Stehe allein deswegen ca 5 mal auf! Auffällig ist weiter ein totaler Libidoverlust und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr im Sinne von starkem Brennen! Gynäkologischen war nichts auffällig! Das führte jetzt auch zu großen Beziehungsproblemen. Als wären diese gesundheitlichen Probleme nicht schon groß genug, bemerke ich seit 1-2 Jahren folgende Auffälligkeiten: das eine sind extreme Gedächtnis- und Erinnerungsstörungen, im Sinne von großer Vergesslichkeit! Das macht mir am meisten zu schaffen und ängstigt mich massiv. Ich gehe zum Beispiel aus einen bestimmten Grund in den Supermarkt und wenn ich dort bin, hab ich keine Ahnung was ich unbedingt kaufen wollte. Oder ich sehe jemand flüchtig Bekannten und weiß seinen Namen nicht mehr oder woher ich ihn kenne!! Ich habe richtige Aussetzer. Das macht mir Angst! Das andere gesundheitliche Problem sind Herzrhythmusstörungen! Die hatte ich vor dem Wechsel auch nie! Sie verstärken natürlich auch meine Schlafstörungen, da ich die Herzprobleme vorrangig nachts habe. Der Kardiologe fand nichts Krankhaftes, also hab ich das wohl auch als Wechselerscheinung! Das sind wirkliche große gesundheitliche Beschwerden! Was soll ich nur tun? Im Juli hab ich einen Gyn Termin. Ich hoffe, ich bekomme ein Hormonersatzpräparat, denn So kann es nicht weitergehen! Was raten Sie mir? Homöopathie hilft bei mir erfahrungsgemäß nichts!


  • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

    Hallo. Ja, das hört sich nach viel an...sie "stehen quasie neben sich", haben ihre Mitte verloren. Nun, als erstes möchte Ihnen ein anthroposophisches Präparat anrtrn, lange Jahre bewährt und vonden gesteztliche Krankenkassen bezahlt, es ist Cardiodoron. Das kräftigt Rhythmus und die Mitte. Das suchen Si bitte einen Osteopathen oder Craniosacraltherapeuten auf. Oft ist ein Rhythmusverlust die Folge eines Sturzes, z.B. Auf den Kopf als Kind. Bei ihm/ ihr erfahren sie dann mehr. An einem grundlegendem Lebenswandel werden Sie aber nicht umhin kommen, im nächsten Beitrag schicke ich Ihnen den link zu meinem kostenlosen Ratgeber, er gibt Anregungen dazu. Melden Sie sich bitte nochmal mit der Hauptbeschwerde, die sich bessern soll. Wir arbeiten eines nach dem anderen ab und schreiben Sie auc, was sie deswegen schon versucht haben. Hatten Sie einmal früher eine Pille genommen und sie gut vertragen? LG Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

      http://tao.de/leserportal/mini-taos/...ennen-462.html

      Kommentar


      • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

        Danke für die Rückmeldung!
        Es stimmt, ich steh neben mir und bin todunglücklich. Ich fühle mich total unwohl in meinem Körper. Es kommt mir so vor als würde ich in Tagen um Jahre altern. Meine Arme fühlen sich schlabberig an, obwohl ich nicht zugenommen habe. Mein Körper scheint die Form zu verlieren. Wie soll man sich so plötzlich an das Alter gewöhnen, wenn man immer frisch und jung war? Das spielt auch alles herein. Man fühlt sich so schon steinkrank und welkt auch noch im Zeitraffer dahin. Durch meine chronische Müdigkeit hab ich auch an nichts mehr Freude. Habe keine Kraft und Antrieb. Die Herzprobleme hab ich erst seit maximal 2 Jahren, genau mit Eintritt der Wechselprobleme und ich bin als Kind oder später nie verunfallt oder gar auf den Kopf gefallen! Die Rhythmusstörungen sind fallweise so stark, dass ich Panik bekomme und natürlich nicht einschlafen kann. Ich nehme seit 2 Jahren Schlaftabletten (vom Hausarzt verschrieben), wobei die kaum noch wirken. Jedoch ohne Tabletten kann ich gar nicht mehr Schlafen!! Auf natürlichem Weg funktioniert schlafen nicht mehr. Ansonsten hab ich nichts Konkretes bis jetzt gegen die Beschwerden getan.Schockierend ist für mich, dass selbst die Gynäkologen schändlich wenig über den Wechsel und eine gezielte Behandlung wissen, das ist zumindest mein Eindruck! Man hat das Gefühl, dass sich GynäkologInnen nur für Fetalmedizin und Schwangerschaft interessieren und Wechselpatientinnen wenig beliebt sind. Die Pille hab ich früher eine Zeitlang genommen und sie halbwegs vertragen.
        Was bei mir neu mit dem Wechsel hinzugekommen ist, sind auch Verdauungsprobleme und fast ständige Blähungen.

        Hatte keine Ahnung wie schlimm die Wechseljahre sind.

        Kommentar



        • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

          Hallo und ihr Betrag liest sich so, dass Sie von Mediation sehr profitieren werden. Es gibt online viele Angebote auf Cd, in viele können sie vor dem Kauf hineinhören. Falls Sie weitere Beratung wünschen, so nennen Sie mir ersteinmal eine Hauptbeschwerde. Nicht alles gleichzeitig bitte. LG dr. Athanassiou

          Kommentar


          • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

            Also die Hauptbeschwerden sind sicher die Schlafstörungen, da diese auf mein gesamtes Wohlbefinden negative Auswirkungen haben! Schlafhilfen we Baldrian- oder Hopfentabletten helfen gar nicht. Wenn nur richtige Schlaftabletten.
            Dann kommt die massive Vergesslicht, die mir Angst macht, weil ich mich selbst nicht mehr wiedererkenne und bemerke, dass ich mich sozial immer mehr zurückziehe.

            Kommentar


            • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

              D.h. sie sind wahrscheinlich nie richtig wach und deseegen auch nicht richtig müde. Ich vermute, Sie leiden auch unter Gedankenkreisen? halten Siesichabends so lange wach, bis Sie richtig müde sind. Das darfruhig auch sehr spät werden. Besorgen Sie sich eineCD, die speziell Tiefschlaf suggerriert zum Einschlafen und versuchen Sie einen Ausdauersport zu finden, der Geist erholt sichauch ddurch, wen es mit der Erholung durch shlaf nichtklappt. Es gitbt auch Yoga Nidra, da lernen Sie die Wachentspannung. Es gibt Menschen, die kaum bzw. gar nicht schlafen und sich damit pria arrangiert habe! Nehmen Sie den Leidensdruck raus, das ist mit das Wichtigste. Hat ihnen der Ratgeber schon geholfen? LG CD

              Kommentar



              • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

                Genauso ist es. Ich schiebe das Schlafengehen hinaus, aus Angst vor dem schwierigen Einschlafen und Herzrhythmusstörungen!
                Ich werde Ihren Link bald durchsehen und hoffe, dass ich davon profitieren kann!
                LG

                Kommentar


                • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

                  Hallo und gibt es schon Verbesserungen? LG Dr. Athanassiou

                  Kommentar


                  • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

                    hallo
                    melde mich nach langer Zeit zurück. Ich hab nach meinen Postings hier mit einer HET angefangen. Estrogel (Estradiolgel) derzeit 3 Hub täglich und Utrogestan 2 Tabletten alle 10 Wochen für 10 Tage plus 2mal wöchentlich Ovestinvaginalsalbe.

                    Die gesundheitlichen Probleme sind durch die HET besser geworden, allerdings nur erträglicher, also weniger. Einzig die Hitze im Gesicht mit Rötungen ist Gottseidank ganz verschwunden und die Tachykardien sind zum Glück auch viel besser geworden.

                    Probleme hab ich leider immer noch mit dem Schlafen (kaum Besserung), der Blase (nur minimal besser) und dem Gedächtnis (immer noch nicht zufriedenzustellend). Keine Ahnung warum das nicht ganz verschwindet.

                    Ursprünglich nahm ich nur 2 Hub Estrogel, doch damit waren meine Werte noch zu niedrig, also muss ich derzeit 3 Hub nehmen zuzüglich die Ovestinsalbe vaginal. Seither hab ich aber ein weiteres Problem gekriegt. Wenn ich das Gestagenpräparat Utrogestan nehme, bekomme ich kurz nach Ende der 10tägigen Einnahme wieder eine Menstruation, die sich über mehrere Tage hinzieht. Vorher hatte ich gar keine Menstruation mehr gekriegt.

                    Ist das normal oder ist die Dosierung der HET jetzt zu hoch?

                    Kommentar



                    • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

                      Hallo und Schlafstörungen sind schwer zu beheben, wenn der Grund nicht gefunden wird. Ein Hormonmangel ist meist nicht dabei. Hier empfehle ich Ihne sich viel darüber zu belesen. Wir wecken uns auch unbewusst selber um uns vor unseren Alpträumen zu schützen.

                      Kommentar


                      • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

                        Besxhreiben Sie bitte Ihre Blasenbeschwerden und nehmen Sie bitte schon mal Heilerde innerlich oder Bullrichsalz ein. Oft ist einfach nur der Urin zu sauer und Beschwerden wie Brennen und Harndrang bessern sich dadurch. Im Bullrichsalz, so habe ich es in Erinnerung sind auch ph Streifen zum Testen dabei

                        Kommentar


                        • Re: Meine Wechselbeschwerden - leider massiv!

                          Mit einer HRT habe ich nur begleiten dürfen, dass sich die Gedächtnisleistung nicht mehr weiter verschlechtert. Die Hormonbehandlung „holt sie da ab“, wo sie gerade stehen.
                          Haben sie schon Gingkopräparate probiert?

                          beste Grüße

                          Kommentar