• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wechseljahre / Blasenschwäche

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wechseljahre / Blasenschwäche

    Hallo zusammen, ich habe seit ca. 1 Jahr ein riesiges Problem und verzweifele bald daran. In der Nacht muss ich bis zu 6 mal zur Toilette rennen und Wasser lassen. Ich bin so geschlaucht und kann bald nicht mehr. War schon beim Frauenarzt, Neurologen, Ortophäden ( habe im unteren bereich auch Rückenprobleme, hätte aber laut Aussage des Ortophäden nichts damit zu tun), Urologen und Hausarzt. Medikament dafür helfen auch nichts. Über Tag gehe ich ganz normal zur Toilette. Oft erst alle 4 Stunden, aber in der Nacht. Ich gehe meist so gegen 10 ins Bett. Kann dann zwei Stunden schlafen und wache dann mit Rückenschmerzen in der Nierengegend und Harndrang auf. Dann geht es los. Je nachdem muss ich dann jede Stunde oder alle zwei Stunden zur Toilette. Ich kann einfach nicht mehr. Bakterien sind nur ganz gering im Urin, hätte nichts zu bedeuten. Diabetes habe ich auch nicht. Meine Harnröhre ist wohl vor ca. 8 Jahren mal geschlitzt worden und je nachdem habe ich schon mal des öfteren Probleme und auch so ca. 2 mal im Jahr eine Blasenentzündung. Bekomme einmal im Jahr beim Urologen eine Spritze wegen der BE und auch bei der letzten Ultraschall Untersuchung war alles O.K. Hat vielleicht jemand noch das gleiche Problem und hätte vielleicht einen Rat. So ist mein Leben nicht mehr Lebenswert. Am Nachmittag bin ich oft so müde und mein Mann und meine Kids finden das langsam auch sehr nervend. Meine Hausärztin hat mir letzte Woche gesagt, dann müsste ich damit leben. Sie wäre mit ihrem Latein am ende. Kann das auch an den Wechseljahren liegen ? Danke Euch schon mal fürs lesen..


  • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

    Hallo und ich habe sehr gute Rückmeldung von Patientinnen die meinen Rat befolgt haben, abends einen Löffel Heilerde/ Basenpulver etc. zu trinken, erhalten. Meiner Beobachtung nach liegt es an einem zu sauren Urin, der die Blase reizt. Probieren Sie es aus, ich habe berichtet bekommen, dass das nächtlichen Aufstehen ganz aufgehört hat. ich drücke Ihnen die Daumen, dass es auch bei Ihnen klappt! Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

      Hallo Frau Dr. Athanassiou, vielen lieben Dank für ihre Antwort. Ich werde es mal versuchen. Bin für jeden hilfreichen Rat dankbar. L.G.

      Kommentar


      • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

        Und, haben Sie schon eine Besserung bemerkt? LG Dr. Athanassipu

        Kommentar



        • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

          Hallo. Ich habe mir beides besorgt und nehme es jetzt schon seit zwei Tagen. Das Brennen muss ich sagen ist so gut wie weg. Nur das Nächtliche wandern zur Toilette ist noch immer. Bei der Packung waren Teststreifen dabei. Damit konnte man den pH Wert messen. Mein pH Wert ist sehr hoch. Das hat mir noch nie einer gesagt, obwohl mein Urin immer wieder getestet wird und auch schon mal Kulturen angelegt worden sind. Wie lange darf man denn diese Medis überhaupt nehmen?????

          Kommentar


          • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

            Oh, das freut mich sehr für Sie. Ich bin mir sicher, dass alle Beschwerden verschwinden werden. Es wird eine Weile brauchen, bis Sie sich "entsäuert" haben. Es kann gut sein, dass sie deswegen auch eine schlechte, d.h. Zu niedrige Knochendichte aufweisen. Die basischen Pulvers könnenSie ein lebenlang einnehmen, eine Nahrungsumstellung auf z.b. Veganen Kost kann ähnliches leisten. Ihre Blasenschleimhaut wird sich jetzt langsam erholen. Falls Sie den Prozess beschleinigen wollen, können Sie z.b. Cantharis Blasenglobuli aus der Apotheke einnehmen. Präparate wie Colibiogen, Synerga und Uro Loges können ebenfalls helfen. Die Blasenschleimhaut erneutert sich wie unsere Haut ebenfalls. Wenn Sie weiter basisch bleiben, wird die nachwachsende Schleimhaut gesund sein und nicht mehr so überreagieren. Das wird nur noch ein paar Wochen Zeit brauchen. Mit freundlichen Grüßen Dr.Athanassiou

            Kommentar


            • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

              Hallo Frau Dr.Athanassiou. Vielen Lieben Dank. Ich nehme die Tabletten ja jetzt schon eine Weile. Habe jetzt nochmal den pH Wert gemessen und der ist jetzt im normalen Bereich. Übertag, also wenn ich auf die Toilette gehe, brennt es nicht mehr, aber in der Nacht noch immer. Ich hoffe, das sie Recht behalten und es sich alles wieder normalisiert. Das mit der Knochendichte verstehe ich wohl nicht so ganz. Ich habe ja auch, seit ich das Problem mit der Blase habe, ständig auch in der Nacht Schmerzen in den Beinen bzw. Armen.
              Übernächste Woche habe ich einen Termin bei meinem Urologen. Mal sehen was er dazu sagt. Er hat mir ja Anfang vom Jahr Vesikur 5 mg verschrieben. Aber das hilft mir überhaupt nicht. Liebe Grüße

              Kommentar



              • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                Hallo, kann es sein, dass Sie über Tage nicht genug trinken (mehr als 2 l Wasser oder Tee - Kaffee zählt nicht)? Leidet der Körper unter Flüssigkeitsmangel, lagert er das vorhandene Wasser ein. Nachts wird es dann wieder "rausgetrieben". Das würde den häufigen Gang zum Klo erklären.
                Haben Sie Wassereinlagerungen in den Beinen? Ggf. können Ihnen da Kompressions- Strümpfe helfen. Sprechen Sie mit Ihren Arzt.

                Saurer Urin ( PH Wert 3,5-6)entsteht, wenn zu viele säurebildenden Lebensmittel verzehrt werden. Auch Kaffee, schwarzer Tee und Süßigkeiten/Knabbersachen gehören dazu.

                Essen Sie pro Tag vermehrt Obst und Gemüse/Rohkost. " 5 am Tag" ist die Regel. Alternativ gehen auch frische Green-Smoothies.

                Ist der Urinwerte hoch (>7) sollten Sie mehr von den o. g. Lebensmittel verzehren. Im Netz gibt es eine schöne Aufstellung der Lebensmittel, welche säurebildend und welche basisch sind. Stichwort : Säure-Basen-Haushalt

                Urinwerte unterliegen sehr starken Schwankungen. Veränderungen sind binnen 30 Minuten nach Nahrungsaufnahme zu erkennen. Deshalb immer Mittelstrahlurin vom Morgenurin als Grundlage messen.

                Viel Erfolg. Mfg

                Kommentar


                • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                  Hallo und hat sich weitere Besserung eingestellt? LG Dr. Athanassiou

                  Kommentar


                  • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                    Hallo, nein leider nicht. Ich war beim Urologen und der hat mich jetzt für eine Untersuchung / Urodynamik (Blasendruckmessung) ist Krankenhaus überwiesen bzw. einen Termin gemacht. Leider ist der Termin erst Anfang November. Solange muss ich noch ausharren. Er vermutet, das ich einen knick in der Harnröhre habe. Ich hoffe es ist nichts schlimmes und es kann mir geholfen werden. L.G.

                    Kommentar



                    • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                      Hallo und schreiben Sie doch mochmal, was genau sich bessern soll und was Sie schon deswegen ausprobiert haben. LG Dr. Athanassiou

                      Kommentar


                      • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                        Hallo Mondfee1962, Ich trinke sehr viel Mineralwasser und am Tag mal zwei bis drei Tassen Milchkaffee. Alkohol fast gar nicht. Bei uns wird jeden Tag frisch gekocht und auch sehr viel Salat gegessen. Meine Hausärztin sagte mir ja, nach den Blutwerten bin ich fit wie ein Turnschuh. Ich bin auch nicht dick. Ab 18. Uhr versuche ich gar nichts mehr zu trinken, damit ich nicht so oft rennen muss. Wassereinlagerungen habe ich nicht, nur ständig Krämpfe in den Beinen wenn ich liege. Dafür nehme ich jeden Tag eine Brausetablette Magnesium. Mein Urologe hat mir ja Vasikur verschrieben. Erst 5 mg und jetzt 10 mg. Bei Dosierungen helfen nichts. Er hat wohl gesagt, das man die Tablette auch in die Scheide einführen kann. So nach Aussage des Vertreters. Es ist dadurch ein wenig besser geworden. Oft brauche ich nur drei mal in der Nacht zur Toilette, wenn ich wirklich ab 18 Uhr nichts mehr esse und trinke.

                        Kommentar


                        • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                          Hallo Frau Dr.. Na ja, die Nächtlichen Toiletten Gänge. Das geht jetzt schon ein Jahr so, das ich in der Nacht bis zu sechs mal zur Toilette muss und ich kaum schlafen kann und total gerädert bin. Anfangs war es nur ab und an mal eine Nacht aber seit ende letzen Jahres kann ich nicht mehr durch schlafen. Sämtliche Ärzte die ich konsultiert habe, finden nichts. Meine Hausärztin meint es wäre die Psyche. (wenn man nicht weiter weiß) Ich habe schon einige Medikamente durch, die der Urologe mir verschrieben hat, die nur Nebenwirkungen hatten und das Problem an sich nicht linderten. Vasikur ist im Moment das einzige Medikament,was ein wenig hilf. Ich habe auch mal eine Östrogen Salbe ( De Kolp Creme ) versucht. Zur Zeit nehme ich morgens immer eine Vasikur 10 mg, eine Cranberry und eine Basetablette ( mittags und abends auch eine). Wie schon geschrieben, seit ich die Basetablette nehme, ist das Brennen in der Harnröhre fast weg. Das ist ja schon mal positiv. Ich muss wohl sagen, das mein Frauenarzt nur eine Ultraschall Untersuchung gemacht hat. Kann es denn auch am Östrogen Mangel liegen???? Ich verzweifle bald und der Termin ist noch so lange. Mein Mann und meine beiden Kids hätten gerne wieder eine fröhliche Mama.

                          Kommentar


                          • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                            Hallo und ich möchte Ihnen deswegen Akupunktur empfehlen. Sehr praktisch ist die Ohrakupunktur, die kleinen Knopfnadeln verbleiben so lange bis sie ausfallen. Dann wissen Sie sicherlich was der Volksmund zu dem Thema sagt...versuchen Sie deswegen "Meteoreisen Globuli Velati" , abends 10 küglechen im Mund belassen und bei Bedarf wiederholen. Schauen Sie bitte mal, ob ihre Blasenregion eher zu kalt oder zu warm ist. Dann gleich Sie es aus (die kalte Region braucht Wärme bzw. umgekehrt) Vielleicht lernen Sie zu "Moxen", eine sehr alte chinesische Anwendung, es könnte ev auch helfen. Melden Sie sich ruhig wieder, es wird sich eine Lösung finden lassen. LG dr. Athanassiou P.s Östrogene haben einen sehr positiven Effekt auf die Blase, vor allem lokal angewandt. Eine solche auch längere Behandlung müssen Sie mit ihrer Gynäkologin besprechen.

                            Kommentar


                            • Re: Wechseljahre / Blasenschwäche

                              Danke schön für die Ratschläge Frau Dr. Athanassiou . Akupunktur möchte der Orthopäde demnächst machen. Das andere werde ich mir besorgen und gebe dann Rückmeldung.
                              P.S. Was ich wohl vergessen habe zu erwähnen. Ich hatte ganz schlimm Endometriose. Habe ca, 6 Bauchspiegelungen, zwei Leibschnitte und zwei Kaiserschnitte bisher gehabt. Habe auch nur noch einen Eierstock. Seit ca. drei Jahren habe ich ruhe, aber keine Wechseljahre beschwerden.

                              Kommentar