• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ärztliche Betreuung notwendig?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ärztliche Betreuung notwendig?

    Hallo,mich beschäftigt die Frage ob ich schon in den Wechseljahren bin oder ob es eher unwahrscheinlich ist.
    Ich verhüte seit ca. 4 Jahren nicht mehr, hab aber auch kein GV so dass die Verhütung kein Thema mehr war.
    Ich hatte letztes Jahr schon einen ziemlich unregelmäßigen Zyklus gehabt aber doch immer alle 5-8 Wochen.
    Seit Februar diesen Jahres hab ich nun allerdings nichts mehr gehabt. Außer vermehrten Haarausfall hatte ich
    allerdings auch keine von diesen typischen Wechseljahresbeschwerden.
    Wie wahrscheinlich ist es denn, dass ich mit Ende 40ig schon in den Wechseljahren bin und muss ich trotzdem
    davon ausgehen die Periode doch nochmal zu bekommen? Oder kommt da nichts mehr?
    Beim Frauenarzt war ich seit einigen Jahren nicht mehr. Hab keine schönen Erfahrungen gemacht und würde das
    auch gern ohne einen Besuch beim Frauenarzt belassen wollen. Muss man denn unbedingt wegen der Wj zu einem
    Arzt gehen oder kann man das auch ganz mit sich alleine ausmachen? Danke für ihre Hilfe. Sissi


  • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

    Hallo und die Wechseljahre sind ein ganz natürlicher Prozess. Er kann ohne Beschwerden ablaufen. Der Prozess des Wechsels beginnt meist schon mit 46 Jahren. Viel früher sollte es nicht sein, da Frauen die zu früh in den Wechsel kommen, erhöhte Risiken (Osteoporose) haben. Dabei berät der Arzt. Im Schnitt hört die Blutung mit 52 Jahren auf. Wechseljahre bergen aber auch eine Chance, sich selbst und sein Leben zu überdenken. Tipps für Körper, Geist und Seele auf einem solchen Weg können Sie gerne in meinem Ratgeber "wie die Wechseljahre der Frau gelingen können" erhalten. Er kann kostenfrei auf http://tao.de/leserportal/mini-taos/...ennen-462.html heruntergeladen werden.

    Kommentar


    • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

      Eine Prognose in Hinblick auf die nächste Periode kann Ihnen leider niemand geben. Frauen menstruieren auch nach monatelanger Pause noch erneut regelmäßig in ihrem Alter. Wie alt sind Sie jetzt und wann kam die Mutter in den Wechsel? Einen lieben Gruß Frau Dr. Athanassiou

      Kommentar


      • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

        Dass Sie eine schlechte Erfahrung gemacht haben, bedeutet ja nicht, dass es sich wiederholen muss. Wenn Sie ihr Anliegen gleich zu beginn vortragen, stellt sich auch ihre Frauenärztin darauf ein. Vielleicht ist einfach nur etwas im Rahmen der Routine verloren gegangen.

        Kommentar



        • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

          Sehr geehrte Frau Dr. Athanassiou,
          recht herzlichen Dank für Ihre Antworten und auch dem Ratgeber. Das werde ich mir gerne einmal durchlesen.
          Ich bin 49 Jahre alt. Meine Mutter hat die Wechseljahre nicht erlebt. Sie ist relativ jung verstorben.
          Mit Routine hat meine schlechte Erfahrung nichts zu tun. Da steckt schon ein unschönes Trauma dahinter worüber ich
          nicht sprechen und auch nicht schreiben kann. Ich kann aber schreiben das mir ein Routinefehler lieber gewesen wäre.
          Ich werde nun erst einmal Ihren Ratgeber die nächsten Tage durchlesen und dann überlegen was ich machen werde.
          Dankeschön nochmal für Ihre Hilfe die Sie mir gegeben haben. Sissi

          Kommentar


          • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

            Hallo und haben Sie Lust uns eine Rückmeldung zu geben?

            Kommentar


            • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

              Sehr geehrte Frau Dr. Athanassiou,
              ich habe den Ratgeber noch nicht gelesen weil man sich da auch erst anmelden oder registrieren muss. Davon bin ich kein Freund und sich hier registrieren zu lassen war schon Überwindung genug.
              Ich habe aber im Internet recherchiert und bin ganz klar der Meinung in den Wechseljahren zu sein.
              Ich bin bisher damit zurecht gekommen und werde es denke ich auch weiterhin ohne Arzt schaffen.
              Ich warte zunächst mal ab und mache es vom weiteren Verlauf abhängig wie ich weiter verfahren werde.
              Vielen Dank für Ihr Interesse. Sissi

              Kommentar



              • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

                Hallo Sissi,

                ich finde es toll, dass Sie den Mut hatten sich hier anzumelden. Das ist doch zumindest ein großer Erfolg und auch
                ein guter Anfang. Es ist ein Schritt, den Sie nun geschafft haben und vielleicht folgt ja mit ein wenig Zeit und Geduld auch
                später ein nächster Schritt. Sie können da sehr stolz auf sich sein.
                Gehen Sie immer nur soweit wie Sie sich dabei auch wohlfühlen. Sei es die Gedanken auszudrücken oder andere Dinge die einen
                im Leben begleiten oder begleitet haben.
                Hier bei Onmeda gibt es viele Userinnen, die sehr nett sind und auch immer ein offenes Ohr finden.
                Das wollte ich Ihnen mitteilen, damit Sie, wenn Sie doch mal Lust haben zu plaudern (kann ja auch alles völlig belanglos sein (über das Wetter oder über andere unscheinbare Dinge)) wissen, dass Sie jederzeit willkommen sind.

                Katzenauge


                Kommentar


                • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

                  Hallo und dürfen wir erfahren, ob es besser geht und was geholfen hat?

                  Kommentar


                  • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

                    Sehr geehrte Frau Dr. Athanassiou,
                    vielen Dank für Ihre Nachfrage. Ich war lange hier nicht mehr auf der Internetseite drum melde ich mich erst jetzt. Ich möchte ganz ehrlich sein und Ihnen mitteilen das ich die Ratgeber noch immer nicht gelesen habe.
                    Irgendwie habe ich mich damit abgefunden das ich wohl tatsächlich in den Wechseljahren bin und so ganz massiv beschäftigt es mich auch nicht mehr. Ich habe noch immer keine Periode mehr gehabt. Also bin ich nun knapp 1 Jahr ohne Periode.
                    Der Haarausfall ist nun nicht mehr so stark wie er war. Zu einem Arztbesuch konnte ich mich auch noch nicht durchringen.
                    Eigentlich habe ich die letzten Monate die sogenannten Wechseljahresbeschwerden einfach so hingenommen denn es ist der Lauf der Dinge oder der Natur und ich habe es einfach laufen lassen. Ich habe schon Schlimmeres hinter mich gebracht so das es auch nicht so schwer für mich war.
                    Katzenauge es ist sehr sehr freundlich von Ihnen mir diese Zeilen geschrieben zu haben. Vielleicht komme ich zum plaudern mal auf Ihre Worte zurück. Vielen Dank für Ihr Bemühungen auch an Sie Frau Dr. Athanassiou. Sissi

                    Kommentar



                    • Re: Ärztliche Betreuung notwendig?

                      Hallo Sissi,

                      schön, dass Sie hier wieder einmal hereinschauen
                      Ich würde mich sehr über ein Plaudergespräch mit Ihnen freuen, also bitte keine Hemmungen haben

                      Ich bewundere Ihre Stärke, die Dinge einfach so hinzunehmen wie sie sind.
                      So einfach mal die Wechseljahre an sich vorbeiziehen lassen > RESPEKT!

                      Ich wünsche Ihnen weiterhin so viel Kraft! Bitte denken Sie aber auch daran, dass verbrauchte Kraft viel Pflege bedarf. Irgendwann muss man seinen Körper, den Geist und die Seele auch wieder "auftanken".
                      Vergessen Sie deshalb nicht, auch an sich zu denken und sich selbst etwas Gutes zu tun

                      Katzenauge

                      Kommentar