• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wechseljahre mit Schwitzatacken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wechseljahre mit Schwitzatacken

    Ein nettes Hallo mal in die Runde hier.
    Seit einiger Zeit lese ich hier mit und muss sagen,es ist toll,dass es soviele Frauen gibt die offen darüber reden.
    Ja..es geht mir auch so.Ich bin 49 Jahre alt,habe seit ca 1 Jahr diese Hitzewallungen,habe desweitern nun 6 monate keine Blutungen mehr und es macht mich irre,dass ich immer nur schwitze.Meine 3 Kinder sind 26,23 und 15 Jahre alt.
    Als es anfing mit Hitzewallungen verschrieb mir meine FA die Pille.Ich nahm Sie 4 monate und hatte davon schon 3 monate nur Dauerblutungen.Also habe ich Sie wieder abgesetzt.Danach kamen keine weiteren Blutungen mehr-wie gesagt 6 monate nicht.In dieser Zeit nahm ich Remifemin.....ohne Erfolg...die Hitzewallungen blieben.
    Eine Schilddrüsen Kontrolle wurde auch gemacht.Es war alles ok.Seit sehr vielen Jahren nehme ich L Thyroxin 100 .Mit 20 Jahren wurde ich an der Schilddrüse operiert und habe keine Probleme seither.
    Manchmal kommen ein paar Kreislaufprome mit Schwindel dazu.Ich messe dann meinen Blutdruck und er ist ok mit 120/80.
    Die Sexuelle Lust hat sehr nachgelassen,mein Mann beschwert sich schon.Aber ich möchte mich auch nicht dazu zwingen:-(
    Vielleicht hat irgend jemand einen Rat für mich.
    Das Geschwitze macht mich irre!!!
    Ob ich Hormone nehmen soll weiss ich nicht.Meine Oma und meine Mutter hatten beide Brustkrebs.Ich gehe regelmässig zur Kontrolle.Bis jetzt bin ich verschont geblieben.Es sind keine Knoten usw.
    Da ich nicht in Deutschland lebe grüsse ich alle mal aus Südamerika.


  • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

    Hallo und ich habe ein Übersicht erarbeitet, über das, was meinen Patientinnen gut geholfen hat. Vielleicht spricht sie das eine oder an und sie lassen es sich schicken? Hier der erste Teil: Serviceblatt "Frauengesundheit und zuviel Hitze/Schwitzen" Liebe Patientinnen! Frauen, die in den Wechseljahren unter Hitzeerscheinungen leiden, haben meist ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Umso wichtiger ist es, eine mögliche Dysbalance auszugleichen, um vor allem der häufigsten Folgeerscheinung, der generellen Trockenheit, entgegen zu wirken. Hier ist Bewährtes zusammen gestellt. Helfen kann: von Seiten der Ernährung: eine frühzeitige Umstellung auf Sojaprodukte in der tägl. Ernährung. von Seiten der Naturheilkunde: Salbeitee und Salbeidragees. Beiei generelle Erschöpfung und Libidoverlust: Präparate mit Gelee Royal aus der Bienenwelt Der kalte Knieguss nach Sebastian Kneipp (Anwendung bitte googeln) Von Seiten der Homöopathie bei trockener Hitze aus der Apotheke: Apis, D6, 10 Kügelchen bei Bedarf. Von Seiten der Anthroposophischen Medizin bei feuchtem Schwitzen, aus der Apotheke: Sambucus comp. Gl. velati von WALA, 3 x10 Kügelchen.

    Kommentar


    • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

      von Seiten der chinesischen Medizin: das Akupunktieren von hitzeausleitenden Punkten und unterstüzende Tinkturen für Niere, Leber und Milz

      Kommentar


      • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

        von Seiten einer Korrektur des säure-basen-Haushaltes, aus der Drogerie o. einem Reformhaus, gedacht zum "Wohlfühlen": -4 Tassen 7mal7 Kräutertee täglich, in Ruhe als Teezeremonie. -Basentabs wie z.B. Ph-Balance Pascoe oder Bullrichsalz, 3 x 1-2 Dragees jeweils 1-2 h nach dem Essen. -3-5 Fußbäder mit MeineBase Badesalz für mind. 30 min pro Woche. -1-2 Vollbäder mit MeineBase Badesalz für mind. 30 min pro Woche.

        Kommentar



        • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

          Von Seiten der Psyche helfen entspannende Übungen, z.B. Muskelrelaxation nach Jakobson, die Einführung der Achtsamkeit sich selber gegenüber und Gelassenheit über den Alltag mit genügend Pausen. Lernen Sie Ihren Geist zu beruhigen! Yoga, auch häuslich mit Hilfe einer DVD, hilft den Einstieg dafür zu finden. Ganz wichtig, egal was Ihnen helfen darf, es muss Ihnen auch Freude und Spaß bereiten!

          Kommentar


          • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

            Zu ihrer Frage, ob Sie ein Hormonpräparat einnehmen sollten, würde ich die Antwort gemäß ihres Leidensdruckes, der mir doch hoch erscheint, geben. Wenn Sie aufgrund der Schwitzattacken nicht mehr schlafen können, droht Ihnen früher oder später eine Depression. Der Lividoverlust ist da bereits ein Hinweis darauf. Durch ein Hormonpräparat kann es gut sein, dass sie wieder durchschlafen und wieder zu kräften kommen. Wenn Sie parallel die anderen Tipps umsetzen können, sind ihre Chancen gut, dass sie die Hormonpräparate nicht ewig einnehmen müssen. Viel Erfolg wünscht Ihnen Frau Dr. Athanassiou

            Kommentar


            • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

              Liebe Frau Doktor Athanassiou,
              ich habe mich eben sehr gefreut von Ihnen eine Nachricht bekommen zu haben.
              Sie haben sich sehr bemüht mir zu elfen,jedoch habe ich das alles schon durch.
              Trotzdem recht herzlichen Dank an Sie.
              Selbst Remifemin plus ....was anderen bestens geholfen hat...hat bei mir nichts gebracht.
              Homöopathie hat in keinster Weise auch nur das kleinste bisschen geholfen.
              Zum Thema Hormonpräparat kann ich sagen:
              Ich war erneut beim FA,dieser sagte mir erneut....ich solle abwarten.
              Entweder sind alle hier im Land bekloppt,oder es will mir niemand helfen !?
              Antibabypillen kann man hier an jeder Ecke einfach so ohne Rezept kaufen.
              Nur mein Problem ist einfach:
              Welches Hormonpräparat ist etwas für mich.
              Woher soll ich es wissen,wenn es nichtmal ein Arzt hier weiss.
              Alles sehr komplex wie Sie sehen:-)
              Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe und verbleibe mit freundlichem Gruss

              Kommentar



              • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                Hallo nochmals an Sie Frau Doktor,
                denken Sie vielleicht könnte mir das helfen? http://www.amazon.com/Gaia-Herbs-Womens-Balance-Phyto-Capsules/dp/B0036THM7Q/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1402745848&sr=8-7&keywords=gaia+herbs+phyto
                Wird ja auch sehr gelobt von vielen Damen :-)




                Kommentar


                • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                  Hallo Hopser, und das richtige hormonelle Präparat zu finden, benötigt ein persönliches Gespräch. Oft passiert es, das Östrogene gegeben werden, die gar nicht nötig sind. Vielmehr sind es oft Gestagene die benötigt werden. Hier kommen pflanzliche Yamswurzelpräparate zur Anwendung. Das verlinkte Präparat ist dür Frauen mit Östeogenmangel konzipiert, also untergewichtige, appetitlose, nicht mehr menstruierende Frauen die unterTrockenheit leiden. Das Thema libidoverlust, Antriebslosigkeit und Schlafstörungen weist auf einen Gestagenmangel hin. Die handelsüblichen Hormonpräparate beinhalten meist beides. Bei ihrer Beschreibng habe ich zuerst an Gelee Royal gedacht. Meiner Cousine hat nur eine Messerspitze voll sofort geholfen, sie hat sich nachts sehr mit Hitzewallungen gequält. Es grüßt Frau Dr. Athanassiou

                  Kommentar


                  • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                    Hier noch kurz etwas aus meinem Erfahrungsschatz: Frauen, die ein sehr bewegtes Leben hinter sich haben, kommen nicht so gut durch die Wechseljahre, wie Frauen, die regelmäßig Ruhe halten können. Rastlosigkeit, Gedankenkreisen, Zukunftsängste und nicht versrbeitete Konflikte sind wahres Gift für die Wechseljahre. Ein über jahrzehte langes aufrechterhaltenes Verhaltensmuster läßt sich nicht mit der Einnahme eines Präparates ändern. Daher die Empfehlung Yoga regelmäßig mit anschließender Mediation zu betreiben: Ruhepausen im Geist sind eine enorme Kraftquelle für eine nun mittlerweile erwachsene Frau. In der chinesichen Medizin spricht man vom "Stärken des Yin." Mittlerweile gibt es auch Yin-Yoga-dvds. Gute Besserung wünscht Frau Dr. Athanassiou

                    Kommentar



                    • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                      Liebe Frau Doktor,
                      recht herzlichen Dank für Ihre email.
                      Also meinen Sie,ich sollte doch eine Pille nehmen?
                      Trotz der Vorbehaftung mit Brustkrebs,angesichts meiner Familiengeschichte??
                      Ich bin so durch einanander.....
                      Diese Schwitzatacken,diese Stimmungsatacken......
                      Mein FA hier sagte mir,ich solle abwarten....
                      Seit 6 monaten keine Blutungen....und immer nur abwarten...
                      Ich kann doch auch erst wieder eine Pille nehmen wenn ich Blutungen habe,oder?
                      Viele liebe Grüsse

                      Kommentar


                      • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                        Hallo Frau Doktor, können Sie mir sagen welche Homöopathie Produkte bei meiner Sache denn helfen könnte? Welche Buchstaben und Nr sind maasgebend? Ich würde es sonst nochmals versuchen.Hier im Land muss man leider den zuständigen Personen,sowie auch den Doktoren alles genau sagen.

                        Kurz zusammen gefasst:
                        Libido Verlust seit monaten
                        Scheidentrockenheit
                        Hitzewallungen im Gesicht bei Tag und Nacht- ca jede Std
                        Schwindelattacken
                        Lustlosigkeit
                        Nervosität
                        seit 6 monaten Blutungsfrei !

                        Einnahme folgender Tablette:
                        L-Thyroxin 100 seit 30 Jahren,nach der OP
                        Ganz liebe Grüsse an Sie :-)

                        Kommentar


                        • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                          Schade das Sie mir auf meine letzte Frage keine Antwort mehr gegeben haben.
                          Ich werde nun selbst sehen wie ich weiter komme.
                          Viele Grüsse

                          Kommentar


                          • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                            Hallo und die gewünschte Antwort finden Sie gleich in der ersten Antwort. Beide Präparate sind in der Regel ohne Probleme auch via Internet zu beziehen. Wie geschrieben, nehmen sie das Apis nach Bedarf, das zweite genannte anthroposophische Homöopathkum nach Beipackzettel. Auch alle anderen genannten Therapieempfehlungen zeigen gute Wirkung und können auch alle zusammen durchgeführt werden. Gute Besserung wünscht Frau Dr. Athanassiou

                            Kommentar


                            • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                              Hallo Zusammen, also ich kann euch nur eins empfehlen.... Morrbäder! Mein Mann und ich sind beeindruckt wie positiv es sich auf unser Leben auswirkt :-) :-) :-)

                              Wir waren vor kurzem in einem Hotel, welches sich auf die Vorbeugung und Behandlung in den Wechseljahren spezialisiert hat...einfach nur WOW!!!!

                              http://bio-kurhotel.de/moorkuren/moor_wechseljahre.html

                              Viel Spaß

                              Lieben Gruß

                              Agi

                              Kommentar


                              • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                                Vielen lieben Dank für Ihre positive Rückmeldung. Morrbäder sind seit je her ein wichtiger Bestandteil der Naturheilkunde, schon seit Jahrtausenden. Ich freue mich darüber, dass es wieder "in Mode kommt," Danke!

                                Kommentar


                                • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                                  Hier noch ein paar Anregungen zu den Wechseljahren http://tao.de/leserportal/mini-taos/...ennen-462.html

                                  Kommentar


                                  • Re: Wechseljahre mit Schwitzatacken

                                    Wie geht es Ihnen in der Zwischenzeit?

                                    Kommentar