• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wechseljahresbeschwerden

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wechseljahresbeschwerden

    Hallo ich bin 44 Jahre alt und bin seit knapp 2 Jahren in den WJ. Es fing alles harmlos an mit Schweißausbrüche und Schlafprobleme. Ich hatte damals Remifemin genommen und kam auch gut klar. Das hilft aber nur kurze Zeit an und es wurde schlimmer. Der Schweißausbruch war sehr stark und auch die Schlafprobleme. Ich war des öfteren auch beim FA und zum Schluss hatte sie mir dann Femi-loges empfohlen.
    Sie sagte auch wenn es nicht helfen würde, müssten wir eine richtige Hormontherapie machen. Wie es mit meiner Periode aussieht weiss ich leider nicht, da ich noch die "28-Tage" Pille nehme und daher keine Periode bekomme. Zusätzlich auch Femi-loges. Die Schweißausbrüche sind schon besser geworden, ist nur noch leicht da, aber das mit dem schlafen klappt nicht wirklich. Eine Unruhe habe ich auch und seit neuesten auch Kopfschmerzen.
    Die Schilddrüse ist eingestellt, habe eine Schilddrüsenunterfunktion und bin alle 2 Monaten zur KOntrolle.
    Meinen sie ich soll mit einer Therapie anfangen???

    LG Claudia

  • Re: Wechseljahresbeschwerden

    Achja ich nehme auch noch Betablocker weil mein Herzschlag zu schnell ist, dieses nehme ich seit 4 Jahre

    Kommentar


    • Re: Wechseljahresbeschwerden

      hallo und wenn sie jetzt nicht mehr so sehr schwitzen wie vorher, es also dort eine Besserung gibt, würde ich jetzt erstmal keine neuen Experimente beginnen. zumal eine Hormontherapie auch nicht den beruhigenden Impuls für den Geist hergibt. Diesen Impuls, nämlich seine Gedanken zur Ruhe zu bringen, den können Sie ihrem Geist nur selber geben. Erst heute habe ich wieder eine Patientin erleben dürfen, die so wundersam durch Muskelrelaxation nach Jacobson (es gibt dazu diverse CDs) und Meditation gelernt hat, wie sie ihre innere Unruhe befrieden kann. Ihre Lebensqualität ist enorm dadurch gestiegen. Durch regelmäßiges Üben kann man/frau sogar lernen, den Herzschlag zu beruhigen. Das alles muss man/frau selber tun, dass kann keine Therapie für sie tun. Akupunktur kann dies auch für kürze Zeitspannen leisten, die Hausherrin in ihrem Geist bleiben aber immer sie selbst.
      Vielen hilft Yoga den Weg in die Mediation zu finden. Wenn Sie erst einmal verspührt haben, wie alle körperlichen Beschwerden verschwinden, wenn sie ihren Geist leeren, woah, dann bleiben sie von ganz alleine auf diesem Weg.
      innerlich gibt es jetzt Lavendelöl zum Einnehmen, als Öl auf Nacken und Schultern hilft es äußerlich auch die Schlafqualität zu verbessern.

      Kommentar


      • Re: Wechseljahresbeschwerden

        Bei Schlafproblemen lohnt sich auch immer der Blick auf die chinesische Organuhr (googeln). Wer z.B. immer um zwei uhr nachts aufwacht, hat ein Leberproblem usw.

        Kommentar



        • Re: Wechseljahresbeschwerden

          Hallo und haben Sie schon etwas gefunden, was Ihnen geholfen hat?

          Kommentar