• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Panikattacken, Angstzustände..

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Panikattacken, Angstzustände..

    Hallo ich bin Danielle(48) und sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben.
    Da ich auf " Chemiekeulen" verzichten möchte, erhoffe ich mir Ihren Rat auf eine schnelle Lösung meines Hauptproblems der
    Wechseljahre.
    Nicht im Traum hätte ich gedacht, daß mich diese Symptome der Wechseljahre so aus dem Gleichgewicht bringen werden.
    Gibt es eine schnelle Hilfe bei Angstzuständen, Panikattacken und starker innerer Unruhe, die zur Zeit sehr häufig auftreten?
    Für Ihre Antwort bedanke ich mich

    Ihre Danielle

  • Re: Panikattacken, Angstzustände..

    In den Wechseljahren zeigt sich oft dass, was wir durch zuviel Aktivität verdrängt haben. Niemals entsteht ein wirklich neues Symptom. Es zeigt sich, um gesehen und verstanden zu werden. Deswegen heißt es nicht Wechselblitzmoment sonder Wechseljahre. Wer jahrelang Verhaltensmuster gepflegt hat, die ihm selbst nicht gut tun, erkennt dies, als Chance, etwas über sich selbst zu lernen. Was hat sich in meinem bisherigen Leben für mich bewährt? Und was nicht? Was gilt es loszulassen? Wechseljahre sind ein guter Prozess, wenn wir diese Fragen beantworten können um in Frieden in die nächste kraftvolle Lebensphase zu gehen. Ich empfehle in ihrem Fall keine "schnelle Lösung", alles was Sie jetzt nicht anerkennen, kommt erneut wieder. Es wäre jetzt ein guter Moment für Sie mit z.B. einer Meditation zu beginnen. Die Antwort, was Ihnen hilft, werde sie so am schnellsten finden. Somit habe ich nun doch ihre Frage beantwortet....... Es grüßt mit den besten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt Frau Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Panikattacken, Angstzustände..

      Hier noch der gerade erschienene Ratgeber, kostenfrei herunterzuladen auf http://tao.de/leserportal/mini-taos/...ennen-462.html Geht es Ihnen schon besser? Was hat helfen dürfen?

      Kommentar