• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hormone für die Wechseljahre

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormone für die Wechseljahre

    Hallo Frau Dr. Athanassiou, Ich habe vor 2 Monaten mit der Qlaira aufgehört, weil ich sie einfach nicht vertragen hatte.Hatte fast jeden Tag starke Kopfschmerzen bzw Migräne und fühlte mich oft ängstlich. Habe jetzt wieder meine Regel zum zweiten mal bekommen .Nun möchte ich fragen, ist es wichtig schon Hormone mit 45 zu nehmen um en Wechseljahren vorzubeugen? Und noch ne andere Frage.Wenn ich die 28 Mini nehmen würde, sinkt dann mein Östrogenspiegel oder hat diese Pille kein Einfluss darauf? Und habe ich dann auch vielleicht die Chance , dass die Regelblutung geringer wird? Gruß Sabin

  • Re: Hormone für die Wechseljahre

    Hallo und meiner Erfahrung nach ist es wichtig ab 40 Jahren , das "richtige Paket" zu finden, mit dem frau sich wohlfühlen kann. Das kann eine Pille sein, muss es aber nicht. Oft kann auch eine Pille nicht alles abgreifen, sie bleibt ein Kompromiss. Hier hilft es nur Prioritäten zu setzten: was ist mir jetzt wichtig?! Das kann ich aus ihrer Anfrage nicht ganz heraus lesen...können Sie mir bitte das nennen, was sich bessern soll? Danke Frau Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Hormone für die Wechseljahre

      Guten Morgen Frau Dr. Athanassiou,
      danke erst mal für die Antwort.Ich habe folgende Probleme Zyklus ist verkürzt ca. 21-23 Tage.Periode ist am 2 Tag besonders schmerzhaft und 2-3 Tage besonders stark.Habe vorher starke Migräne.Meistens bin ich ein Tag ausser Gefecht gesetzt oder muß alle 1- 2 Stunden am 2 Tag die Toilette aufsuchen was sehr nervig ist.Da ich aber nicht berufstätig kann ich mich manchmal ausruhen.
      Da ich noch ohne Hormone meinen Mittelschmerz sehr stark spüre und ich denke dass ich noch fruchtbar wäre,könnte ich vielleicht mit einer geeigneten Pille auch die Probleme beheben.Wäre mir aber auch egal wenn ich andere Therapie machen könnte die den Körper weniger belastet und nicht empfängnisverhütend wäre.
      Ich ernähre mich vegetarisch, mache regelmässig Jogging und wiege bei einer Größe von 168 cm und 55 kg und bin 45 Jahre.Habe eigentlich früher immer die Pille gut vertragen, doch mit der Qlaira war es diesmal nich so.
      Bin für alles offen.Habe halt auch Angst wenn ich älter werde und dann mehr Problemchen bekomme wenn ich jetzt gar nichts nehme.Oder ob es besser ist schon vorher vorzubeugen.Habe meist auch 1 Woche Brustschmerzen vor der Periode und seit 20 Jahren (Geburt meines2 Kindes)Brustsekretion beide Brüsten ohne organische Ursachen.
      Damals ging es mir ziemlich mies und keiner konnte helfen.Alle sagten es lege an den Hormonen aber keiner bekam es in den Griff.
      Habe dann gelernt mit umzugehen und habe es so in den Griff bekommen.Was ich heute sehr positiv sehe.Habe aber ein bisschen bedenken, ob mir sowas in den Wechseljahren ohne vorzubeugen wieder passieren kann.
      Tut mir leid wenn ich soviel schreibe, aber so können sie sich vielleicht ein besseres Bild machen.
      Gruß Sabin

      Kommentar


      • Re: Hormone für die Wechseljahre

        Ja, ich glaube sie können von einer Komplexhomöopathie gut profitieren , z.b Mastodynontropfen wegen der Brustbeschwerden oder Menodorontropfen wegen der Periodenschmerzen. Bitte nicht beides zugleich, sondern, Priorität gesetzt, was sich zuerst bessern darf. Bei Schmerzen hat sich Osteopathie sehr bewährt, vielleicht haben sie eine Osteopathin in ihrer Nähe..... Gute Besserung wünscht Frau Dr. Athhanassiou

        Kommentar



        • Re: Hormone für die Wechseljahre

          Herzlichen dank Frau Dr. Athanassiou.Werde ich probieren. Liebe Grüße Sabin

          Kommentar