• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

körperliche Beschwerden im Wechsel!

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • körperliche Beschwerden im Wechsel!

    Liebe Frau Dr.Athanassiou,Werde heuer 44,und bin mir nicht sicher,ob meine Beschwerden mit dem Wechsel zusammenhängen,oder es schon psychisch sein kann.Merke jetzt seit fast 4 Monaten das mein Zyklus (vorher eigentlich immer regelmäßig bei 27 Tagen) immer länger dauert Meistens so bei 35 Tagen,und einmal wars wieder bei 27 Tagen.Blutung ist viel leichter geworden als normal.Ich weiß nicht ob das wichtig ist,aber früher habe ich immer,oder meistens meinen Eisprung gespürt.Habe jetzt nicht immer drauf geachtet,da das Thema Wechsel weit weg war,aber ich meine das ich schon länger nichts mehr spüre
    .Habe aber massive körperliche Beschwerden.Schlafstörungen manchmal Schwindel,innere Unruhe,nervös,...Am meisten zu schaffen macht mir meine Kraftlosigkeit.Das ist manchmal so schlimm,das ich wirklich nichts mehr auf die "Reihe" bekomme.Dazu kommen noch nächtliches Schwitzen,und manchmal auch tagsüber leichte Hitzewallungen.Da wird mir plötzlich ganz warm.Ich nehme an das meint man mit Hitzewallungen.Andererseits fröstle ich auch wieder.Gewichtszunahme hab ich keine,und auch keine Brustschmerzen.Ich mache mich deshalb schon selber verrückt,weil ich ständig daran denke was ich nicht haben könnte.
    Schilddrüse ist laut meiner Hausärztin ok.Sie konnte lediglich einen Vitamin D Mangel feststellen
    Habe morgen einen Termin bei meinem Gyn. zwecks Hormonstatus.Jetzt hab ich schon soviel gelesen,das diese Untersuchung nicht unbedingt was bringen soll.Wenn meine Symptome mit dem Wechsel zusammenhängen,müsste man das gleich sehen,oder müsste ich da mehrere Blutuntersuchungen machen?Meine Hausärztin meint ich sei zu "jung" für den Wechsel und ich sollte eine Psychotherapie machen.Find ich ja auch nicht so prickelnd!
    Ich hoffe sie können mir etwas weiter helfen.Liebe Grüße Petra

  • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

    Hallo und es passt so einiges was sie beschreiben in die Wechseljahrssituation. Allgemein gesprochen, sind Wechseljahre eine Auffforderung nach neuen Resourcen zu schauen: was tut Ihnen gut? Wie behalten Sie ihre Kräfte? Leider geht der Geist mit seinen ansonsten klaren Gedanken oft den Weg der Unruhe. Das verschlimmert die Gesammtsituation enorm. Daher rate ich Ihnen an, den Schwerpunkt Ihrer Bemühungen zuerst auf einen klaren, ruhigen Geist zu legen. Leider haben wir darüber viel zu wenig gelernt, geschweige dann praktiziert. Aber es geht wirklich. Versuchen sie ohne Druck alle Gedanken gehen zu lassen, folgen Sie in Ihrer Meditation nur ihrem Atem. Es erstaunt mich doch immer noch jedesmal aufs neue, wie schnell dadurch körperliche Symptome verschwinden! Gerne können Sie sich mit ihren Laborwerten nocheinmal melden. Mit Genesungswünschen verbleibe ich Frau Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

      Liebe Frau Dr.Athanassiou!
      Zuerst einmal recht herzlichen Dank für Ihre rasche Antwort.Habe heute meine Befunde vom Gynäkologen bekommen,und wäre Ihnen sehr dankbar für Ihre Einschätzung.
      FSH:22,2,E2=48,1(Östradiol),PROG=1.19,
      Laut meinem Gynäkologen,dem ich sehr vertraue ist das schon beginnender Wechsel.Ich müsste aber keine Medikamente (zum Glück) nehmen,außer ich habe das Gefühl,dass ich es gar nicht aushalte.
      Meine extremen Schwindelanfälle können seiner Meinung nach auch damit zusammenhängen,da ich sehr schlecht sehe und eine Brille brauche.Termin zur Abklärung habe ich schon ausgemacht.
      Vielen Dank im voraus!

      Kommentar


      • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

        Schilddrüse ist laut meiner Hausärztin ok. Sie konnte lediglich einen Vitamin D Mangel feststellen.
        Den sollten Sie zügig beheben, dann geht es Ihnen sehr wahrscheinlich wieder besser. Die meisten der genannten Beschwerden sind typisch für Vit.-D-Mangel -- was andere bzw. zusätzliche Ursachen natürlich nicht ausschließt...

        Ich habe gerade im Forum "Stress, Nervosität ..." ausführlich zu diesem Thema geschrieben.

        Grüße,
        Thomas

        Kommentar



        • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

          Hallo Sunny44 und ich hoffe, Sie sind nicht enttäuscht, wenn ich zu Blutwerten keine Stellung nehmen möchte. Sie gehören immer in einen klinischen Kontext, d.h. es gehört immer ein Mensch dazu, der mir auch gegenüber sitzt. Zum Schwindel: er gehört nicht zu den klassischen Wechseljahrsbeschwerden , so dass Sie richtig tun , die Ursachen weiter abklären zu lassen. Gute Besserung wünscht Frau Dr. Athanassiou

          Kommentar


          • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

            Für den Fall, dass Sie Medikamente einnehmen, hat es sich bewährt vor weiteren Untersuchungen den Beipackzettel zu studieren. Schwindel wird Vertigo genannt. Viele unserer Beschwerden sind auf die Einnahme von Medikamenten zurückzuführen, es wird aber wenig daran gedacht. LG Frau dr. Athanassiou

            Kommentar


            • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

              Liebe Petra, Lassen Sie uns bitte wissen, ob sich ihre Beschwerden durch die Einnahme von Vitamin D bessern! Mit Grüßen Frau Dr. Athanassiou

              Kommentar



              • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

                Liebe Frau Dr.Athanassiou,Nehme jetzt seit Ende Nov/Anfang Dezember Oleovit Tropfen.Bin nicht sicher ob das stimmt,aber ich habe gelesen,dass der Körper 4 Monate braucht,bis er wieder alles "aufgefüllt" hat.
                Noch bevor ich bei meinem Gyn zwecks Hormonstatus war,habe ich mich bei meiner Hausärztin durchuntersuchen lassen.Da sie nichts organisches feststellen konnte meinte sie ich habe Depressionen,und sollte eine Therapie machen.Sie verschrieb mir ein Antidepressiva,dass ich überhaupt nicht vertragen habe.Das wurde dann abgesetzt.Dann verschrieb sie mir ein anderes AD.Zwar ein leichtes,und ich sollte auch nur 1/3 Tablette davon nehmen,aber meine Symptome wurden eigentlich nicht besser.
                Dann hatte ich ja den Hormonstatus bei meinem Gyn machen lassen,wo rauskam,dass der Wechsel bei mir schon eingesetzt hat.
                Daraufhin habe ich innerhalb einer Woche die AD verringert,und dann abgesetzt.Zwei Tage ging es mir richtig schlecht.Aber jetzt,seit ich diese Medikamente nicht mehr nehme geht es mir super gut.
                Bis auf das nächtliche schwitzen,und ab und zu leichter Schwindel.
                Nächste Woche bekomme ich meine erste Brille.Auch der Augenarzt meint das der Schwindel mit meiner Sehschwäche zusammen hängt.

                Mal schauen wie lange ich brauche,bis ich mich an die Gleitsichtbrille gewöhnt habe.

                Liebe Grüße
                Petra

                Kommentar


                • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

                  Hallo und habe Sie Zeit und Lust uns zu berichten, ob etwas helfen hat können? Mit Grüßen Frau Dr. Athanassiou

                  Kommentar


                  • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

                    Es gibt Neues, einen Ratgeber, kostenlos zum downloaden auf http://tao.de/leserportal/mini-taos/...ennen-462.html

                    Kommentar



                    • Re: körperliche Beschwerden im Wechsel!

                      Und jetzt gibt es auch noch ein Seminar, wie die Wechseljahre gelingen können. Alles weitere unter meiner email: innererfrieden@yahoo.com
                       

                      Kommentar