• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Progesteronmangel durch Dionegest beheben?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Progesteronmangel durch Dionegest beheben?

    Hallo!

    Ich bin 28 Jahre alt und somit noch nicht in den Wechseljahren. Allerdings war ich die letzten 3 Jahre aufgrund einer Essstörung im Untergewicht und habe somit starken Progesteron- und Östrogenmangel, wodurch sich letztendlich eine Histaminintoleranz entwickelt hat.

    Durch die Pille (Maxim) versuche ich nun, den Progesteron- und Östrogenmangel auszugleichen. Allerdings habe ich gelesen, dass das enthaltene Dionegest gar kein künstliches Progesteron ist.
    Kann ich mit der Pille und diesem `nicht Progesteron namens Dionegest` dennoch meinen Progesteronmangel ausgleichen, oder sollte ich ein anderes Präparat wählen?

    Mir geht es insbesondere um das Progesteronmangel, da dieser hauptursächlich für die Histaminintoleranz in Frage kommt.

    Viele Grüße!


  • Re: Progesteronmangel durch Dionegest beheben?

    Hallo und meiner Erfahrung nach haben die Histaminu verträglichkeitsreaktionen mit der Instabilität der histminproduzierenden Mastzellen zu tun, dies ist eher immunologisch zu behandeln, die TCM kann sehr gut dabei helfen, hier wird "Hitze" ausgeleitet. Ob ein Gestagen dies vermag liegt nicht in meinem Kenntnisbereich. Sie werden anhand der Besserung ihrer Beschwerden erkennen, ob es die richtige Therapie für Sie ist oder nicht. Die Pille verbessert oft die Darmschleimhautbarriere, so dass nicht so viele Allergene den Darm passieren, vielleicht liegt hier ein von Ihnen beobachteter Zusammenhang, meines Wissens nach liegt diese Wirkung aber am Östrogen. Haben Sie Durchfall oder Urtikaria,, Juckreiz oder welche Beschwerden dürfen sich bessern? Mit Genesungswünschen grüßt Frau dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Progesteronmangel durch Dionegest beheben?

      Danke für ihre Antwort

      Ich habe mit dem Histamin Probleme, seitdem ich im Untergewicht bin...(hinzu kam natürlich falsche Ernährung, unverträgliche AD...alles zur selben Zeit) und im Internet und von anderen Quellen wird darauf hingewiesen, dass Histaminbeschwerden mit Hormonmangel einhergehen können. Wie genau die Verbindung ist, ist allerdings noch nicht klar, jedoch soll insbesondere Progesteronmangel für Histaminbeschwerden verantwortlich sein.

      Meine Beschwerden treten direkt nach dem Essen auf (rotes Gesicht, Schwindel, laufende Nase) und es begleitet mich durchgehend eine starke Müdigkeit. Unabhängig vom Essen. Zudem habe ich starken Haarausfall und nehme konstant an Gewicht zu, obwohl ich mittlerweile zumindest normal den Grundumsatz esse.

      Viele Grüße!

      Kommentar


      • Re: Progesteronmangel durch Dionegest beheben?

        Hallo und vielleicht eine neue "Spur" : bei Haarausfall denke ich immer an Schwermetallvergiftung. Durch das Abnehmen gelangen diese aus dem Fettgewebe in den gesamten Organismus und können so manchen Unfug anstellen, vielleicht investieren sie etwas in eine Haaranalyse, damit werden 30 verschiedene Bestimmungen durchgeführt, ein Preisvergleich via Internet lohnt sich hier auch. Mit Grüßen von Frau Dr. Athanassiou

        Kommentar