• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Faktoren bei versehentlich verlängerter pilenpause

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Faktoren bei versehentlich verlängerter pilenpause

    Guten Morgen,
    Ich hätte letzte Woche Samstag (14.09.) nach der pillenpause wieder mit der Pille beginnen müssen.
    Weil ich aber normalerweise immer montags mit der ersten Pille nach der Pause anfange, habe ich die Pillenpause um zwei Tage verlängert und bin erst montags angefangen. Sonntags vorher (15.09.) hatte ich GV mit meinem Mann.

    Ist es da tatsächlich schon möglich, schwanger geworden zu sein?
    ich meine, es wirken ja so viele Faktoren... zum einen das Ei, welches doch erst einmal reifen muss, dann der Eisprung, der ja normalerweise unterdrückt wird, dann die gebährmutterschleimhaut, die nicht aufgebaut wird und der zervixschleim, der sich vor den Muttermund legt, um die Spermien undurchlässig zu machen. Oder liege ich da falsch? Das alles kann sich doch in den zwei Tagen aufbauen, oder etwa doch? dass der Schutz nicht mehr so gegeben ist, wie unter korrekter Einnahme, ist mir klar. Aber wie hoch ist denn so eine Wahrscheinlichkeit, dass alle schützenden Faktoren außer Kraft gesetzt worden sind? 20%? 30%? 50%? oder sogar noch höher?
    Ich danke schon einmal für die Zeit und die Antwort. Mit freundlichen Grüßen

  • Re: Faktoren bei versehentlich verlängerter pilenpause

    Ob man dadurch tatsächliche schwanger wird ist nicht mit ja oder nein zu beantworten. Ein Risiko besteht aber auf jeden Fall.
    Man kann auch den Eisprung beim vergessen der Pille nicht wirklich berechnen ... Wenn es "dumm läuft" wird man durch so einen Sachverhalt schwanger und wenn nicht, hat man Glück ... Mindestens 50/50 stehen die Chancen ....

    Kommentar