• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Metypred 16mg Galen und Leona Hexal

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metypred 16mg Galen und Leona Hexal

    Guten Abend,

    ich habe eine kleine Frage zwecks der Kortisontherapie die ich im Moment mache. Ich habe vorletztes Wochenende mit meinem Freund etwas rumgekappelt und dabei hat er sich auf mich geschmissen als ich seitlich im Bett lag. Naja ab da an hatte ich Schmerzen und dachte ich habe mir etwas in der LWS eingeklemmt. Ich bin Montags arbeiten gegangen aber musste Mittwochs zum Arzt weil die schmerzen durch das lange sitzen unerträglich wurden. Bei meinem Orthopäden wurde ich geröntgt und es war nicht gebrochen aber eine Prellung der LWS. Vor 2 Tagen (Montag) bin ich wieder zum Arzt da die schmerzen schlimmer wurden und es in der Wade und dem Fuß bitzelt so als würde es dort einschlafen, auch etwas weniger Gefühl habe ich dort. Mein Arzt meinte es besteht der Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall und ich muss schleunigst ins MRT (der Termin ist Morgen). Die Ibuprofen 600mg letzte Woche halfen gar nichts und die Ibuprofen 800mg die ich Montags bekam halfen auch nichts. Heute habe ich Metypred 16mg Galen bekommen weil es definitiv wirken soll. Ich habe heute Früh mit 3 Tabletten angefangen (ab Morgen nur 2) von den insgesamt 10 Tabletten für 1 Woche. Leider wirken diese 3 Tabletten bis jetzt noch nicht, ich war gerade 45min einkaufen mit meinem Freund und die Schmerzen sind unerträglich.

    Nun zu meiner Frage, das Medikament hat einige Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und soll durch die Einnahme von Verhütungsmittel verstärkt werden laut Beipackzettel. Im Moment haben wir kein Sex das geht ja sowieso nicht aber trotzdem mache ich mir Gedanken da dort steht die Wirkung des Kortisons wird verstärkt. Zudem nehme ich noch Sinupret extract aber ich denke das pflanzliche Mittel macht da nichts aus. Aber wirkt die Pille noch normal und verstärkt sie das Kortison wirklich? Dann wäre es aber komisch das es bis jetzt noch nicht wirkt da es laut meinem Arzt schon am ersten Tag wirken sollte.

    Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen

    Vielen Dank.

  • Re: Metypred 16mg Galen und Leona Hexal

    Ach ich habe noch etwas vergessen und zwar bin ich seit Anfang Juni wieder auf meine alte Pille Leona Hexal umgestiegen. Ich habe sie mit 15 angefangen zu nehmen aber bin 2012 auf die Levomin 30mikrogramm/150 Mikrogramm umgestiegen. Leider gab es damals schlimme Vorfälle beim Frauenarzt und ich bin nie wieder hingegangen und habe die Pille nicht vertragen wesswegen ich in den 6 Jahren 50kg zugenommen habe. Ende Mai bin ich hier in meiner neuen Heimat zu einem Frauenarzt und er hat mir wieder meine Leona Hexal verschrieben. Nun bin ich in der Mitte des 2. Blisters und ich weiß das der Körper bis zu 3 Monate für die Umstellung braucht.
    Mein Körper hat damit schon zu tun und da weiß ich nicht wie es sich jetzt mit dem Kortison verhält.

    Kommentar


    • Re: Metypred 16mg Galen und Leona Hexal

      Hallo,

      hier bestehen keine Bedenken, es kommt zu keiner nachteiligen Wechselwirkung .

      Gruss,
      Doc

      Kommentar