• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille evt. erbrochen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille evt. erbrochen

    Guten Tag

    Am So-Morgen 17.6 (oder in der Nacht) habe ich erbrochen. Ich war mir eigentlich sicher, dass ich die Pille mind 4h vorher eingenommen hatte. Jetzt zerbreche ich mir aber den Kopf. Am 22.6. hatte ich die letzte Pille genommen. Am 23. und 24. hatte ich GV. am 26. bekam ich meine Abbruchblutung, die stärker ausfiel als sonst. Nach der Blutung bildete ich mir noch immer Schmerzen im unteren Rückenbereich ein. Am Mo, 9.7. hatte ich einen Termin bei meine FA und sie sagte es sei fast unmöglich, dass ich schwanger sei. Am Di, 10.7 hatte ich eine ZWBlutung, mit eher dunklem/braunen Blut. Diese kommt aber fast nicht zum Vorschein auf der Einlage, aber beim Einsetzten des Tampons ganz klar. Ist das eine Einnistungsblutung? Oder einfach eine Blutung, weil ich mir zu viele Gedanken mache? Habe heute morgen mit Morgenurin einen SST gemacht, war negativ. Ist der überhaupt aussagekräftig 17 Tage nach GV.

    Ich danke Ihnen von Herzen und wünsche einen schönen Tag!


  • Re: Pille evt. erbrochen

    Hallo,

    dieser Verlauf ist nicht ungewöhnlich, von einer Schwangerschaft ist nicht auszugehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Pille evt. erbrochen

      Sehr geehrter Herr Scheufele

      Die Blutung ist am zweiten Tag röter geworden und hält bis heute, Donnerstag an... eher dunkelrot. Eine Einnistungsblutung wäre kürzer und heller, oder? Habe heute noch einen SST gemacht, 18 Tage nach GV, morgenurin. War negativ. Herzlichen Dank und einen schönen Abend.

      Kommentar


      • Re: Pille evt. erbrochen

        Sie können eine Schwangerschaft ausschliessen.

        Kommentar