• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Einnahmebeginn bei Wechsel von Ein- auf Mehrphasenpräparat

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einnahmebeginn bei Wechsel von Ein- auf Mehrphasenpräparat

    Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,

    aufgrund von Schmierblutungen habe ich gerade von der Leanova AL auf die Xellia 20 gewechselt. Da dies keine Besserung brachte, soll ich nun das Dreiphasenpräparat Trinordiol 21 ausprobieren. Als ich das Rezept in der Praxis abholte, haben die Arzthelferinnen betont, ich solle am ersten Tag der Blutung beginnen, damit der Schutz weiterhin vorhanden bleibt, da sich das neue Präparat ja erst langsam aufbaue.

    Nun habe ich in die Packungsbeilage geschaut, in der steht, dass bei einem Wechsel von einem anderen Kombinationspräparat (keine Angabe zu Zusammensetzung oder Typ) am Tag nach der letzten Pille des alten Blisters (egal ob wirkstoffhaltig oder wirkstofffrei), oder aber auch ganz normal nach dem einnahmefreien Intervall mit der Einnahme von Trinordiol begonnen werden kann - ohne weitere Verhütungsmaßnahmen.

    Um in meinem gewohnten Rhythmus zu bleiben und zu verhindern, dass meine nächste Blutung mitten in den Urlaub fällt. möchte ich die 7-tägige Pause ganz normal einhalten, bin aber aufgrund der wiederholten Angabe in der Praxis unsicher. Hängt das irgendwie mit der Xellia 20 zusammen, oder kann ich mich einfach an die Packungsbeilage halten?

    Freundliche Grüße und besten Dank im Voraus!


  • Re: Einnahmebeginn bei Wechsel von Ein- auf Mehrphasenpräparat

    Hallo,

    Sie können in diesem Fall auch die einwöchige Pause einlegen und dann mit der neuen Pille beginnen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar