• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Extremes Misstrauen gegenüber Pille

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Extremes Misstrauen gegenüber Pille

    Hallo zuammen!

    Ich habe ein dringendes Anliegen bzgl. der Pilleneinnahme. Vorweg: Beinahe jeden Monat mache ich mir Gedanken über einen möglichen Wirkungsausfall der Pille und wäge jede kleine Eventualität ab. Oft kommt es vor, dass ich sogar auf die zusätzliche Verhütung mit Kondomen bestehe, damit es gar nicht erst zu etwaigen Sorgen kommen muss. Dieser Entwicklung steuere ich entgegen, indem ich demnächst auf die Spirale umsteige. Dennoch mache ich mir auch diesen Zyklus sehr viele Gedanken aus Gründen, die ich unten aufführe. Ich wäre total dankbar dafür, wenn ich eine Rückmeldung dazu bekäme, ob diese Gründe tatsächlich relevant sind. Viele von ihnen habe ich bereits mit einer Apothekerin/Frauenärztin abgeklärt, dennoch würde ich mir hier gerne nochmal eine Rückversicherung hohlen. Folgende Vorbehalte habe ich:

    - Eine Pille musste ich mit grünem Eistee von Lipton einnehmen, da aktuell kein Wasser zur Verfügung stand
    - Habe die Pille ca 6 Stunden in meiner Kulturtasche in einem Rucksack aufbewahrt. Als ich den Blister wieder herausnahm, fühlte es sich in der Kulturtasche etwas wärmer an (Frage mich, ob so eine Erhitzung über 25 Grad möglich ist)
    - 3 Tage Einnahme von Pelargonium-Tropfen
    - Seit diesem Blister Wechsel von Pille Femikadin 30 auf Swingo 30

    Ist der Schutz noch gegeben?

    Noch zu erwähnen ist, dass ich vor dem ersten Mal ungeschütztem GV 7 Pillen eingenommen habe. Einnahmestart des Blisters war der 23.03.

    Danke im Voraus für Antworten!


  • Re: Extremes Misstrauen gegenüber Pille

    Hallo,

    hier ist die Pillenwirkung erhalten geblieben.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Extremes Misstrauen gegenüber Pille

      Hallo Doc,

      hier eine weitere Frage: Habe heute morgen wie gewohnt meine Pille eingenommen, dabei allerdings etwas den Verschluss der morgigen "Freitags- Pille" beschädigt, sodass die Pille nicht mehr vor Luft bzw. Feuchtigkeit geschützt ist. Habe die Packung anschließend aufs Waschbecken gelegt und bin duschen gegangen. Erst hinterher ist mir klar geworden, dass die so entstandene Luftfeuchtigkeit theoretisch diese Pille beschädigen kann.

      Muss ich von einem Verlust des Schutzes ausgehen? Wie kann ich erkennen, ob die Pille beschädigt wurde? Kann ich alternativ auch morgen mit einer anderen Pille des Blisters weitermachen und die Packung bis auf die morgige Pille zu ende nehmen, also quasi eine Pille früher am Ende des Blisters aufhören?

      Mich würde interessieren, zu welchem Weg sie mir raten.

      Danke im Voraus!

      Kommentar


      • Re: Extremes Misstrauen gegenüber Pille

        Hallo Doc,

        hier eine weitere Frage: Habe heute morgen wie gewohnt meine Pille eingenommen, dabei allerdings etwas den Verschluss der morgigen "Freitags- Pille" beschädigt, sodass die Pille nicht mehr vor Luft bzw. Feuchtigkeit geschützt ist. Habe die Packung anschließend aufs Waschbecken gelegt und bin duschen gegangen. Erst hinterher ist mir klar geworden, dass die so entstandene Luftfeuchtigkeit theoretisch diese Pille beschädigen kann.

        Muss ich von einem Verlust des Schutzes ausgehen? Wie kann ich erkennen, ob die Pille beschädigt wurde? Kann ich alternativ auch morgen mit einer anderen Pille des Blisters weitermachen und die Packung bis auf die morgige Pille zu ende nehmen, also quasi eine Pille früher am Ende des Blisters aufhören?

        Mich würde interessieren, zu welchem Weg sie mir raten.

        Danke im Voraus!
        Wow, krass hast du probleme

        Kommentar



        • Re: Extremes Misstrauen gegenüber Pille

          Auch hier ist die Pillenwirkung erhalten geblieben.

          Kommentar


          • Re: Extremes Misstrauen gegenüber Pille

            Hallo Dr. Scheufele,

            ich habe eineFrage bzgl. der Pille. Nehme die Levomin 30.

            Am Donnerstag habe ich nach der regulären Pause wie gewohnt die 1. Pille des Blisters eingenommen.

            Am heutigen Samstag (3. Pille) habe ich eine Art Schmierblutung entdeckt, bin mir allerdings nicht sicher, ob das noch Nachwirkungen der Pausenblutung sein können.
            Denn normalerweise habe ich am 1. bzw. 2. Pillentag noch solche kleineren Nachblutungen. Diesmal war dies nicht der Fall, dafür aber wie geschildert am 3. Pillentag. Das hat mich etwas verunsichert.

            Wie würden Sie diesen Fall einschätzen? Ist von erhaltener Pillenwirkung auszugehen oder sollte ich meinen Frauenarzt konsultieren?

            Danke für Ihre Antwort.

            Kommentar


            • Re: Extremes Misstrauen gegenüber Pille

              Hier ist von erhaltener Pillenwirkung auszugehen. Ein FA-Besuch ist deswegen nicht indiziert.

              Kommentar