• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dreimonatsspritze

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dreimonatsspritze

    sehr geehrte Damen und Herren

    ich habe mal wieder eine Frage:
    ich habe am 15.1.18 das erste mal meine dreimonatsspritze bekommen. Zuvor habe ich die Pille genommen und die Spritze am 1. Tag der Blutung ( 5 pillenpausentag) bekommen.
    die zweite Spritze bekam ich am 26.2 da mein Arzt meinte die erste Spritze müsste in 6 Wochen aufgefrischt werden. Seid der zweiten Spritze habe ich durchgehend schmierblutungen... dunkles Blut, mal sogar mit etwas Gewebe und manchmal hellrote Blutungen... jeden Tag so das eine Einlage ausreicht... ist aber wirkich nervig... seid ca 1 1/2 Wochen habe ich auch einen Leichen Juckreiz in der Scheide... gestern habe ich gedacht das ich eine blasenentzündung habe da ich ein brennendes Gefühl beim wasserlassen hatte und hellrotes Blut ( ob im Urin weiß ich nicht genau da ich das nicht unterscheiden konnte).
    ich war im Krankenhaus und dort wurde dann in der Urologie ein Urintest gemacht .. ich habe eine Entzündung und muss antobiotika nehmen... ob es nun mit den Blutungen zusammen hängt konnte der Arzt mir nicht sagen. Mein Gynäkologe hat erst am Mittwoch wieder geöffnet. Ich habe nach der ersten Spritze geschlechtsverkehr gehabt... anfangs aufgepasst aber nach 4 Wochen dann auch einmal ohne ... schwanger kann ich nicht sein, oder????
    und woher konnten die Blutungen noch kommen?
    ich freue mich über eine Antwort da es bis Mittwoch noch so lange hin ist (((
    GLG


  • Re: Dreimonatsspritze

    Von einer Schwangerschaft ist hier nicht auszugehen.
    Ich denke es werden sich um hormonelle Unregelmäßigkeiten aufgrund der Umgewöhnung handeln.

    Kommentar