• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was könnte das sein?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was könnte das sein?

    Hallo allerseits,

    mir geht es seit zwei Wochen nicht besonders gut und hoffe dass vielleicht jemand eine Idee hat, was mit mir los ist.

    Ich nehme die Pille im Langzeitzyklus seit Oktober. Habe dann das erste mal in der ersten Januarwoche die Pause eingeleitet. Dabei habe ich die Blutung wie üblich wahrgenommen (Menge & Aussehen, Blutung tritt immer nach etwa 3 Tagen bei mir auf). So weit, so gut.

    Seit 2-3 Wochen fühle ich mich nun extrem abgeschlagen. Ich bin auch nach 9 Stunden Schlaf ausgesprochen müde und schwach, habe Haarausfall bekommen. Auch nach einer Stunde Sport bin ich noch am Gähnen und mein Kreislauf scheint einfach nicht richtig in Schwung zu kommen. Dazu verspüre ich seit 2 Wochen immer mal wieder ein ziehen im Unterleib, meist links. Außerdem habe ich auffällig viel weißen, cremigen Ausfluss. Habe dann wieder eine Pause eingeleitet, da ich dachte mein Körper ist vielleicht mit Hormonen "überladen" (Pause also diesmal nach 9 Wochen.) Diesmal kam schon nach etwa 12 Stunden (also nicht wie sonst nach 3 Tagen) eine Blutung. Diese war allerdings bräunlich (hatte ich schon mal, daher nicht so schlimm). Allerdings blieb dies für 6 Tage so. Jeden Tag kam nur wenig braunes Blut, außer am 5. Tag, da kam dann ein ganz wenig "frisches" rotes Blut (Entschuldigt bitte diese anschauliche Schilderung). Es war keine Schleimhaut (wie sonst) dabei.

    Zu meiner momentanen Situation: Habe in der letzten Zeit mehr Stress, da ich mich zwecks meines Studiums im Auslands befinde (seit ich hier bin, haben auch die Beschwerden angefangen). Habe hier unter anderem eine Reise unternommen, während der sich mein Biorhythmus irgendwie geändert hat. Es war eine Busreise und nachts habe ich kaum geschlafen, dafür war ich tagsüber öfter mal am Dösen. Diese Reise ist schon wieder einen Monat her. Ich frage mich, ob sich das negativ auf die Pilleneinnahme auswirken kann? Ich habe sie zwar nie zu spät eingenommen, aber auf der Reise dann doch hier und da mal 2-4 Stunden später als sonst. Die 12 Stunden habe ich dabei aber nie überschritten. Habe trotzdem 2 Wochen nach dem letzten GV einen SS Test gemacht. Dieser war negativ (auch noch nach einer Stunde). Da mich die Angst aber nicht los lies, habe ich 2 Tage später den Test nochmal aus dem Müll gekramt (soll man nicht machen, ich weiß). Allerdings war dann eine hauchfeine, fast nicht erkennbare Linie zu sehen. (Das hatte ich vor einem Jahr bei dem Clearblue Test auch schon mal, deshalb finde ich dies nun auch nicht soo problematisch).

    Habe auch schon überlegt, ob die Beschwerden durch eine Infektion ausgelöst wurden?

    Ich würde mich sehr über eine Einschätzung freuen!


  • Re: Was könnte das sein?

    Ich würde hier zunächst einmal eine Laboruntersuchung des Blutes machen und es hausärztlich oder internistisch abklären lassen. An eine Schwangerschaft ist hier nicht zu denken und von einem gynäkologisches Problem ist hier auch eher nicht auszugehen.

    Kommentar


    • Re: Was könnte das sein?

      Danke für Ihre Antwort. Ich habe nun die Ergebnisse der Bluttests (einschließlich Schilddrüsenuntersuchung). Alles scheint in bester Ordnung zu sein. Einige Symptome sind verschwunden - der Haarausfall, die Übelkeit, Schlafstörungen und der Ausfluss sind allerdings immer noch da. Dies sind allerdings auch alles Nebenwirkungen meiner Pille laut Packungsbeilage. Ich nehme die Pille Sibilla zwar seit zwei Jahren - aber vielleicht tauchen jetzt erst die Nebenwirkungen auf, da ich sie im Langzeitzyklus einnehme?

      Kommentar


      • Re: Was könnte das sein?

        Ich nehme die Pille Sibilla zwar seit zwei Jahren - aber vielleicht tauchen jetzt erst die Nebenwirkungen auf, da ich sie im Langzeitzyklus einnehme?
        Das "kann" eine Ursache sein.
        Ggf. dann mal einen Pillenwechsel probieren.

        Kommentar