• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bioidentische Hormone bei Zyklusstörung nach Nuva-Ring?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bioidentische Hormone bei Zyklusstörung nach Nuva-Ring?

    Guten Abend,

    letzten Mai habe ich mit dem Nuva-Ring aufgehört (nach ca. 8 Jahren Einnahme) und seitdem 2x meine Periode im Abstand von 5 bzw. 6 Wochen bekommen. Seit dem 12. August hat sich nichts mehr getan. Eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen. Die Untersuchung/Ultraschall war in Ordnung - die Gebärmutterschleimhaut ist nicht aufgebaut. Das Blutergebnis hat ergeben: Die männlichen Hormone sind leicht erhöht (kein PCO!). Die Empfehlung meiner FÄ: Mönchspfeffer oder Pille! Pille kommt für mich (selbstverständlich) nicht in Frage. Daher nehme ich nun seit 4 Wochen brav meinen Mönchspfeffer. Ein Versuch ist es wert, doch bisher hat sich nichts getan.

    Nun bin ich in einer anderen Praxis gewesen, um mich dort über Kupferspirale,-kette und -ball zu informieren. Die Ärztin bietet auch viele Naturheilverfahren an. Bezüglich meiner Hormone, hat sie mir eine Behandlung mit bioidentischen Hormonen empfohlen. Heute bin ich dort gewesen, um mich auf Kupfer testen zu lassen. Alles wurde mit einer Art Stift an Fingern und Zehen gemessen, während ich das entsprechende Teil in der Hand hielt. Dabei kam raus: Kupferball klappt, auf Kette und Spirale könnte ich allergisch reagieren. Geht das überhaupt? Ist doch alles aus Kupfer. Danach musste ich kleine Röhrchen in die Hand nehmen und das gleiche Spiel mit den Hormonen war dran. Hat mich etwas gewundert, dass mein Hormonhaushalt nicht über Blut o.Ä. ermittelt wurde. Jedenfalls wurden mir dann nochmal die bioidentischen Hormone an's Herz gelegt. Der Mönchspfeffer wäre nicht das, was mein Körper braucht, da ich ein Problem mit Progesteron und Östrogen hätte. Meine Eierstöcke müssten "aktiviert" werden. Die Therapie soll über 3 Zyklen in Tablettenform erfolgen. Dabei soll morgens und abends eine Tablette genommen und nach 22 Tagen eine Pause von 6 Tagen gemacht werden. Nach der FÄ schlägt diese Behandlung meist an.

    Bei derartigen Behandlungsmethoden bin ich echt überfragt. Wenn ich "Naturheilverfahren" u.Ä. höre, denke ich meist an Ärzte, die Geld damit verdienen möchten und bin dementsprechend vorsichtig. Plausibel hat sich das angehört aber mir fehlen bislang auch Alternativen, um meinen Zyklus in Schwung zu bekommen. Außerdem macht mich stutzig, wie meine Hormone ermittelt wurden. Oder ist das heutzutage ein übliches Verfahren?

    Viele Grüße und danke für Antworten! Antworten


  • Re: Bioidentische Hormone bei Zyklusstörung nach Nuva-Ring?

    Hallo,

    sicher kann man einen solchen Behandlungsversuch unternehmen, wenn dies keinen Erfolg hat, würde ich zu zusätzlicher Abklärung durch einen Endokrinologen raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar