• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gynefix trotz blasenentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gynefix trotz blasenentzündung

    Hallo, seit Oktober vertrage ich die pille nicht mehr und habe starke Nebenwirkungen bekommen, wie starkes ziehen in den Brüsten ab der 12. pille und ständige Blasenentzündung nach dem geschlechtsverkehr. Vorher hatte ich diese beiden nebenwirkungen überhaupt nicht. Meine FA hatte mir dann eine höher dosierte pille (Desmin 30) verschrieben wodurch die nebenwirkungen aber noch stärker wurden...(vorher hatte ich die Desmin 20 und hatte auch 5 Jahre keine nebenwirkungen). Jetzt probiere ich zur Zeit den nuvaring, habe aber schon wieder die nächste blasenentzündung. Da ich seit 10 Jahren hormonell verhüte und seit 10 Jahren auch unter ständiger übelkeit leide hat mein Hausarzt nun gesagt dass auch das mit der pille zusammenhängen kann, da alle Untersuchungen die bezüglich der magen und Darmprobleme gemacht wurden immer kein Ergebnis brachten (magenspiegelung, darmspiegelung, Unverträichkeitstests...) . Nun habe ich donnerstag einen Termin für ein Beratungsgespräch für die Gynefix. Meine Frage ist nun ob sie die Gynefix grundsätzlich für geeignet für mich halten und kann man die Gynefix auch einsetzten obwohl die Blase z.zt. ständig gereizt ist? Denn ich gehe ja davon aus dass die Blase sich wieder beruhigt wenn ich nicht mehr hormonell verhüte. Oder wie würden sie an meiner Stelle nun weiter vorgehen? MfG


  • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

    Hallo,

    ich halte die Gynefix hier für eine gute Alternative, würde aber erst zur Einlage raten, wenn keine akute Entzündung besteht.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

      Ich habe, auch wenn gerade keine akute Entzündung da ist immer zumindest etwas blut im Urin, was ja auch für eine gereizte blasenschleimhaut spricht. Was kann ich dagegen tun? Oder würden sie nur so lange mit der Einlage warten bis sich keine bakterien im Urin mehr befinden?

      Kommentar


      • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

        Ja, es sollten keine Bakterien mehr vorhanden sein.

        Kommentar



        • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

          Vielen Dank für ihre Antworten. Eine Frage habe ich aber noch...wenn ich den nuvaring jetzt absetzen sollte und die Gynefix legen lassen sollte. Wie lange dauert es ungefähr bis ich keine Nebenwirkungen, die durch die hormonelle Verhütung aufgekommen sind, mehr habe? Dauert das in der Regel ein paar Tage, Wochen, Monate? Und wäre es empfehlenswert den ersten Zyklus mit der Gynefix auch noch nen nuvaring zu tragen, da man ja erst nach der ersten Blutung mit der Gynefix sagen kann ob diese richtig sitzt und dementsprechend auch wirkt? Und gibt es irgendwas was man gegen die übelkeit durch den nuvaring tun kann, da ich diesen jetzt zumindest noch 2 Wochen bis zur nächsten pause tragen möchte?!

          Kommentar


          • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

            Hallo,

            allgemein geht man nach Absetzen der hormonellen Verhütung von einer Umstellungsphase von bis zu 3 Monaten aus. In den weitaus meisten Fällen ist die Verhütung bei Gynefix durchaus sofort zuverlässig gegeben. Gegen die Übelkeit kann der Hausarzt ein Präparat verschreiben.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

              Vielen dank ☺️ Also ist die Aussage über die Gynefix, dass man erst nach der ersten Blutung sagen kann ob sie richtig sitzt und wirkt, nicht richtig?

              Kommentar



              • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

                Wenn es zu einer Abstossung der Gynefix kommt, geschieht das meist im Rahmen der ersten Blutung, dies ist aber wie gesagt doch sehr selten.

                Kommentar


                • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

                  Heute war ich nun beim Arzt wegen der Gynefix....dieser hat mir auch die jaydess vorgestellt und empfohlen. Er meinte dabei würden die hormone nur lokal in der Gebärmutter wirken und nur in unbedeutender Menge ins Blut gelangen, sodass es keine systemischen Nebenwirkungen geben soll und sie wäre sicherer als die kupferspirale oder Gynefix. Stimmt das so oder werden unter der jaydess generell viele nebenwirkungen beobachtet? Er meinte auch dass das Kupfer in der Gynefix oder auch in der kupferspirale nicht sooo sicher wären und dass es unter Kupfer schon öfter zu ungewünschten Schwangerschaften kam. Wenn ich aber hormonfrei verhüten wolle wäre das die sicherste Methode. Da mir die sicherheit sehr wichtig ist bin ich jetzt verunsichert. Ich möchte aber auch auf jeden Fall ein Verhütungsmittel womit man keine oder zumindest nur sehr wenige Nebenwirkungen bekommt. Wozu würden sie mir raten?

                  Kommentar


                  • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

                    Sie müssen mit einer Expertenantwort leider warten, da der Doc jetzt im Urlaub ist.
                    Am besten in 2 Wochen nochmal nachfragen. Einfach dann diesen Beitrag mit einem kurzen Satz wieder "hoch holen"

                    Kommentar



                    • Re: Gynefix trotz blasenentzündung

                      Dankeschön ....ihm sei der Urlaub gegönnt ☺️ Jedoch für mich äußerst unpraktisch da ich am 2.3. entweder die Gynefix oder die jaydess gelegt bekomme und mich dementsprechend bis dahin entschieden haben muss

                      Kommentar