• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nebenwirkungen Microgynon

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nebenwirkungen Microgynon

    Hallo :-)

    ich nehme seit 12 Jahren die Microgynon, mittlerweile bin ich 24! Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl mit Nebenwirkungen zu kämpfen! Ich hatte am 25.04.2013 das letzte mal Geschlechtsverkehr, er war nur kurz in mir und ohne Samenerguss! Ich habe die Pille immer Regelmäßig genommen (immer zwei Blister hintereinander) und dann 7 tägige Pause! Ca. am 03.06.2013 bekam ich Brustschmerzen, am 05.06.2013 ging ich in die Pillenpause und bekam ca. 3 Tage die Abbruchblutung (zwar etwas schwächer als normal, aber das hatte ich schon öfters wenn ich die Pille länger als ein Blister genommen habe) in dieser Zeit waren aber auch die Brustschmerzen weg! Nachdem die Blutung aufhörte fingen Sie aber sofort wieder an, es gibt Tage da merke ich fast nichts und es gibt Tage an denen es extrem ist(Brust hat sich sonst nicht verändert, an einem Tag konnte ich allerdings Flüssigkeit aus der rechten Brust drücken)!

    Ansonsten konnte ich noch folgende Veränderungen feststellen:
    - ich schlafe nicht mehr durch, bin alles zwei stunden wach
    -meine Augen brennen und fühlen sich trocken an, so dass ich Sie ständig schließen muss
    -einen Tag Schmierblutungen mit Menstruationsartigen Schmerzen, gegen Ende des ersten Blisters (ich nehme immer zwei)
    -Pickel am Dekolleté und vermehrt Pikmentflecken und Muttermale (allerdings war ich auch eine Woche im Urlaub Anfang Juni und viel in der Sonne gelegen, das könnte evtl. auch daher kommen)
    -brennen in der Blase bzw Harnröhre und kurz vor dem Wasserlassen, aber kein vermehrter Harndrang
    -Schmerzen in den Beinen (ziehender Schmerz, besonders im Sitzen)
    -manchmal depressive Stimmung
    -Seid ca. einem Jahr immer mal wieder Bluthochdruck, allerdings konnte der Arzt hierfür auch keinen Auslöser finden (Herz okay, Schilddrüse auch okay) könnte das auch an der Pille liegen?

    Was denkt Ihr, können das Nebenwirkungen von der Pille sein und können diese auch nach so vielen Jahren auftreten? Soll ich Sie absetzen?! Ihr wisst ja wie das so ist, was einem alles durch den Kopf geht was es sein könnte

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Liebe Grüße


  • Re: Nebenwirkungen Microgynon


    Hallo,

    ein Zusammenhang mit der Pille ist bei den geschilderten Problemen durchaus möglich, ich würde daher zum Absetzen raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Nebenwirkungen Microgynon


      Ich würde auch zum Absetzen raten. Denn es kann gut sein, dass die beschriebenen Nebenwirkungen durch die Pille hervorgerufen werden. Manchmal kommen die NW auch plötzlich hinzu, obwohl vorher alles in Ordnung war, denn der Körper verändert sich auch und auch die Hormone in unserem Körper - da kann es sein,dass man da auf einmal die Pille nicht mehr verträgt. Bei so starken Nebenwirkungen würde ich auch eher zu einer hormonfreien Alternative raten! Kennst du z.B. NFP, also natürliche Familienplanung bzw. die symptothermale Methode? Damit berechnest du deinen Eisprung und kannst sehr exakt die fruchtbaren Tage bestimmen (an denen du dann verhüten musst, sind ca. 6 im Monat). Viele verwechseln die Methode ja mit der Temperaturmethode, die sehr unsicher ist. Die symptothermale Methode dagegen hat einen Pearl-Index so niedrig wie die Pille und was ich daran so gut finde (ich bin auch von der Pille auf die Methode umgestiegen), ist dass du damit deinen Körper kennen lernst! Vielleicht ist das ja eine gute Alternative für dich!

      Ansonsten, setz zumindest eine Zeitlang die Pille ab und guck wie es Dir damit geht. Wenn du merkst, dass die Nebenwirkungen weniger werden, lag es an der Pille!

      Liebe Grüsse,
      Anja

      Kommentar


      • Re: Nebenwirkungen Microgynon


        Vielen Dank für Eure Antworten!


        Hallo Anja,

        ich würde lieber ohne Hormone verhüten, denn mittlerweile ist es für mich nur noch eine qual jeden Abend die Pille zu schlucken! Nein von NFP habe ich noch nichts gehört, ich werde mich gleich mal informieren :-) ! Aus welchen Gründen hast du denn die Pille abgesetzt?

        Liebe Grüße

        Kommentar



        • Re: Nebenwirkungen Microgynon


          Hi!
          Also wenn das für dich wirklich so ne Qual ist, würde ich sie echt nicht mehr nehmen! Ich hab die Pille abgesetzt, weil ich extreme Stimmungsschwankungen hatte, sogar in depressive Stimmungen verfallen bin und irgendwann nur noch am Heulen war. Und ich bin eigentlich ein fröhlicher Mensch! Das ging irgendwann echt nicht mehr und tat weder mir noch meiner Beziehung gut. Da bin ich dann auch auf die symptothermale Methode (NFP) gestossen, die für mich perfekt war. Ich verhüte jetzt mittlerweile der Einfachheit halber mit einem symptothermalen Computer, da muss man weniger selbst rechnen, ist aber im Prinzip das Gleiche. Ich kann dir das Buch "Natürlich und Sicher" empfehlen, das ist sozusagen die NFP-Bibel :-)


          LG

          Kommentar