• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pillenwechsel von Belara auf Valette

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pillenwechsel von Belara auf Valette

    Hallo!

    Ich habe seit Anfang Februar 2013 (9.2.) mit der Pille Belara angefangen und jetzt bis Anfang Juni 4 Blister genommen. Bei den ersten zwei Blistern hatte ich viele Nebenwirkungen (Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel, keine Blutung, depressive Stimmung etc.) Im 3. und 4. Blister ist es mir besser ergangen und ich habe richtig gemerkt, dass der Körper sich langsam an sie gewöhnt hat. Bis auf meine Periode, die ich entweder nur in der 3. Einnahmewoche oder in der Pause ganz schwach bekam (manchmal aber gar nicht) ging es mir gut.

    Jetzt hab ich mich aber dennoch entschlossen, auf die Valette zu wechseln, weil ich eigentlich schon gern eine "normale" Blutung in der Pause hätte und mir auch gesagt wurde, dass anscheinend die Belara für mich zu schwach sei. (Ich habe zuvor nie eine andere Pille genommen)

    Seit genau einer Woche nehme ich jetzt die Valette und ich muss sagen, ich habe mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Mir ist jeden Tag übel (ohne Erbrechen), ich bin sehr müde und habe häufig Heißhunger. Kann das sein, dass das der Pillenwechsel verursacht hat? Oder ist das Zufall?
    Ich muss sagen, ich bin zur Zeit auch ein wenig krank (Husten und Schnupfen) jedoch übel war mir bis jetzt noch nie, wenn ich so angeschlagen war.

    Ich kenne auch solchen Heißhunger (auf Kohlenhydrate und Süßes) nicht!!
    Ich habe Angst jetzt viel zu zunehmen, weil ich mit der Belara und einer Ernährungsumstellung abgenommen hab, möchte ich jetzt nicht wieder zunehmen... das wäre so schade !!

    Meine Fragen jetzt:
    -Kann es sein dass der Pillenwechsel das verursacht??
    -Und wenn ja, wie lange dauert es, bis der Körper sich an die Valette gewöhnt hat?
    -Wenn das sich nicht bald ändert, überlege ich nach dem ersten Blister der Valette jetzt dann gleich wieder auf die Belara zu wechseln. Da war mir nie übel und ich hatte keinen Heißhunger.
    Ist das dann sinnvoll? (Nicht, dass ich mit dem Wechsel auf Belara das gleiche Problem habe)

    Bitte, vielleicht könnten Sie mir sagen, wie lange ich warten muss, bis sich dieser Wechsel eingestellt hat oder ob ich gleich wieder zurück auf die Belara wechseln soll??
    Oder vielleicht ist das Zufall und das hängt nicht zusammen?

    Ich weiß schon, dass jeder individuell auf die unterschiedlichen Pillen reagiert..aber ich dachte, wenn ich jetzt wechsel, gibt es keine Nebenwirkungen, wie in den ersten drei Monaten wenn man erstmalig die Pille nimmt. Vor allem, weil ja auch Valette und Belara angeblich ziemlich gleich dosiert sind!!?

    Würde mich über eine Antwort bzw eine Hilfe von Ihnen sehr freuen!

    Vielen lieben Dank,
    Stricknadel


  • Re: Pillenwechsel von Belara auf Valette


    Hallo,

    *Kann es sein dass der Pillenwechsel das verursacht??*

    Das glaube ich eher nicht. Ich glaube das liegt eher an Ihrem beschriebenen Allgemeinzustand.

    *Und wenn ja, wie lange dauert es, bis der Körper sich an die Valette gewöhnt hat?*

    Der Körper braucht im Allgemeinen ca. 3 Monate als Eingewöhnung.

    *Wenn das sich nicht bald ändert, überlege ich nach dem ersten Blister der Valette jetzt dann gleich wieder auf die Belara zu wechseln. Da war mir nie übel und ich hatte keinen Heißhunger.
    Ist das dann sinnvoll? (Nicht, dass ich mit dem Wechsel auf Belara das gleiche Problem habe)*

    Ich würde nicht ständig einen Wechsel vornehmen, sondern erst einmal abwarten. Und falls Sie doch wieder wechseln wollen, dann würde ich das auch erst vorher mal mit dem FA besprechen.

    Katzenauge

    Kommentar


    • Nebenwirkungen der Valette


      Liebe Stricknadel,

      ich verhüte zwar schon lange Zeit völlig ohne Hormone mit der Kupferkette Gynefix, aber ich kann Dir sagen, dass die von Dir beschriebenen Nebenwirkungen typische Begleiterscheinungen der Valette sind.

      Lies mal die Packungsbeilage genau durch oder falls Du die nicht mehr hast dann google einfach nach "Packungsbeilage Valette". Unter Punkt 4. findest Du die Nebenwirkungen aufgeführt und dort steht "Erhöhung des Appetits", Übelkeit, Müdigkeit/Schläfrigkeit.

      Einen ständigen Wechsel der Pille würde ich persönlich meinem Körper erst recht nicht zumuten. Hast Du schon einmal überlegt vielleicht auf eine hormonfreie Alternative umzusteigen, wenn Du so empfänglich für mögliche Nebenwirkungen zu sein scheinst? Das könnte Sinn machen...

      Kommentar


      • Re: Pillenwechsel von Belara auf Valette


        Das kommt mir sehr bekannt vor. Pillenwechsel = Nebenwirkungen-Wechsel. Ich denke, dass du eher hormonelle Verhütung nicht gut verträgst als dass dich der Wechsel an sich belastet. Hormone wirken sich doch sehr krass aus und da würd ich die lieber ganz weg lassen an deiner Stelle als dich von Nebenwirkung zu Nebenwirkung zu hangeln.
        Ich hatte auch Probleme mit so ziemlich jeder Pille, die ich genommen hab und bin jetzt deshalb mittlerweile hormonfrei (verhüte mit dem cyclotest 2 plus). Seitdem geht's mir auch viel besser! Würde dir das auch empfehlen, denn da hast du garantiert keine Nebenwirkungen mehr!

        Kommentar



        • Re: Pillenwechsel von Belara auf Valette

          Guten Abend

          meine Frauenärztin hat mir leider keine Auskunft gegeben und gerade keinen Termin frei.
          Ich habe vor einem Monat von der belara zur velafee gewechselt. Ich habe nach dem Ende des Belara blisters ohne Pause die Velafee eingenommen und einen Monat mit Kondom verhütet. Heute ist der 4. Tag im zweiten Blister der Velafee und ich habe ohne Kondom verhütet. Ich habe doch alles richtig gemacht oder ? Weil einen Monat habe ich die neue Pille mit Kondom benutzt

          Kommentar


          • Re: Pillenwechsel von Belara auf Valette

            Hallo,

            der Schutz ist in diesem Fall erhalten geblieben.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Pillenwechsel von Belara auf Valette

              Super !
              Hätte es theoretisch auch gereicht nur die 7 Tage zusätzlich zu Verhüten?

              Kommentar