• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pillenpause weglassen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pillenpause weglassen

    Hallo zusammen,
    Habe 2 kleine Probleme und wäre froh wenn mir einfach nochmal jemand bestätigen kann, dass noch alles ok ist.

    1. Ich habe aufgrund relativ starken Heuschnupfens einen sehr verschleimten Hals den ganzen Sommer über. Seit fast 3 Wochen habe ich deswegen nach der Pilleneinnahme immer das Gefühl dass die Pille kurz im Hals klebt bis ich was trinke. Dann ist das Gefühl weg. Ich nehme die Pille immer mit einem Schluck Wasser und trinke dann immer noch (fast) einen halben Liter hinterher. Manchmal esse ich danach noch eine Kleinigkeit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Die Pille nach dem 1. Schluck Wasser da wirklich kurz klebt und ich mir das nicht einbilde (auch wenn ich weiß wie unwahrscheinlich das ist...aber eben wegen diesem Schleim). Aber eben nur ganz kurz. Es vergehen höchstens ein paar Sekunden bis ich ganz viel hinterher trinke, danach ist sie mit Sicherheit auch unten. Wirkt die Pille so auch weiterhin ganz normal? Auch wenn das jeden Tag passiert? Oder sind die paar Sekunden im Hals zu lang und die Pille wirkt nicht mehr vollständig? Ich hatte das schon öfter ab und zu mal, habe dann auch einmal bei meiner Frauenärztin nachgefragt und die meinte, dass sei kein Problem und es ist ja auch noch nie ist was passiert..allerdings passiert es momentan wegen dem stark verschleimten Hals wirklich jeden Tag, das besorgt mich jetzt doch ein bisschen. Die Pille nimmt im Hals ja in der kurzen Zeit keinen Schaden und löst sich in den paar Sekunden ja auch nicht auf. Dementsprechend müsste sie ja ganz normal wirken selbst wenn das IMMER so ist, oder lieg ich da falsch? Einerseits denk ich mir die 3 Sekunden dies länger dauert machen da nichts aus, auch nicht wenns jeden Tag ist, andrerseits hab ich einfach Angst WEILS eben jeden Tag ist.

    2. Ich habe in der ersten Einnahmewoche eine Pille doppelt genommen, weil ich mir nicht sicher war ob ich sie genommen hab...klingt blöd...ich war aber wirklich so besorgt, dass ich dann noch eine genommen hab. Das ist bei mir wirklich die absolute Aussnahme das kommt vllt 1x in 6 Monaten vor und ich habe hier gelesen solang das einmalig ist, ist das nicht soo schlimm, deswegen hab ich mir nichts gedacht.
    Und jetzt mein eigentliches Problem: ich bin mir bei der heutigen (16.) Pille aufgrund leichten "Durchfalls" nicht sicher, ob sie 100% gewirkt hat, ich kann es einfach absolut nicht beurteilen ob das schon darunter zählt. Ich möchte nicht nochmal eine Pille nachnehmen weil dies eventuell ja unnötig ist (je nach dem ob das jetzt wirklich unter Durchfall fällt oder nicht) und ich das vor 2 Wochen schon gemacht habe. Ein bisschen besorgt bin ich aber schon (immer dieses "was wäre wenn") und würde deswegen gerne nach der letzten Pille dieser Packung direkt mit dem nächsten Blister weiter machen. Auf diese Weise wäre ich doch in jedem Fall geschützt, selbst wenn die heutige Pille aufgrund des Durchfalls als "vergessen" gelten würde, oder?
    Kann ich trotz der Doppeleinnahme in der 1. Woche die Pillenpause einfach weglassen?

    Ich wäre froh, wenn Sie mir bestätigen könnten, dass ich so verfahren kann und der Schutz so weiterhin durchgehend besteht.

    Viele liebe Grüße!


  • Re: Pillenpause weglassen


    Hallo,

    im ersten Fall gehe ich auch davon aus, dass die Pille sicher wirkt.

    Zu dem zweiten Thema können Sie so wie geplant verfahren, der Schutz bleibt dann bestehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Pillenpause weglassen


      Hallo Doc,

      jetzt habe ich leider nochmal eine Frage, bei der ich nochmal gerne Ihr OK hätte. Bin zwar mittlerweile ziemlich gut Pillen-informiert aber ich frag dann trotzdem zusätzlich lieber nen Profi :-)

      Habe gestern abend um kurz nach 19.00 die 19. Pille des Blisters genommen und ja eh schon beschlossen nach diesem Blister direkt den 2. Blister dranzuhängen.

      Jetzt habe ich gestern wohl leider ein wenig zu viel Alkohol getrunken, weswegen mir um 6.00 morgens etwas schlecht war und als ich aufstoßen musste ist "etwas mit hochgekommen" aber nicht so dass ich mich übergeben habe. Es hat halt bitter geschmeckt und ich hatte das Gefühl, dass da was im Hals ist. Wenn man das jetzt als Erbrechen zählen würde, wäre das ja erst 11 Stunden nach der Pilleneinnahme gewesen, soweit eh kein Problem da das ja nur innerhalb der 4 Std nach der Einnahme problematisch ist, richtig?

      Heute morgen um kurz vor 10 musste ich dann dringend auf Toilette und hatte (wohl wegen dem Alkohol) leichten Durchfall. Nicht richtig flüssig aber sehr matschig und breiig. Die Pilleneinnahme lag mittlerweile fast 15 Stunden zurück. Dürfte dann ja eigentlich auch kein Problem sein, solange es bei einmaligem Durchfall bleibt, oder?

      Den Alkohol (welcher ja der Auslöser meiner Probleme ist) habe ich 3 Std nach Pilleneinnahme zu mir genommen. Alkohol alleine beeinträchtigt die Pillenwirkung ja noch nicht, auch kein Orangensaft oder Maracujasaft oder ähnliches. Meine Sorgen sind jetzt eher, dass obwohl die 4 Stunden längst verstrichen waren leichtes Erbrechen UND Durchfall aufgetreten sind, ausgelöst von etwas, das ich innerhalb der 4 Stunden-Grenze zu mir genommen habe.

      Ist der Pillenschutz trotzdem uneingeschränkt vorhanden?
      Macht es was wenn mir jetzt tagsüber noch ein wenig schlecht ist, es aber nicht zu erbrechen kommt? Oder wenn ich VOR der Pilleineinnahme noch ein zweites mal leichten Durchfall haben sollte?
      Dadurch dass ich mich in der 3. Einnahmewoche befinde und die Pause eh weglasse brauch ich mir doch eigentlich keine Sorgen machen oder?

      Ich wär froh wenn Sie mich ein wenig beruhigen könnten.
      Vielen Dank im Vorraus!

      Kommentar


      • Re: Pillenpause weglassen


        Hallo,

        DER DOC IST IM URLAUB! Steht doch oben.

        Er ist am 30.6. wieder da.

        Ich kann Sie aber beruhigen. Ob es was nützt weiß ich nicht.
        Alle von Ihnen beschriebenen Situationen beeinträchtigen die Wirkung der Pille NICHT bzw. hatten keine Auswirkung auf den Schutz der Pille.

        Jegliche Sorgen können Sie daher nach Timbuktu schicken.

        Katzenauge

        Kommentar



        • Re: Pillenpause weglassen


          Hallo Katzenauge,

          ich habe wohl leider zu fixiert nach meinem alten Beitrag gesucht, dass ich das mit dem Urlaub erst gesehen habe als ich den Beitrag schon abgeschickt hatte, sorry!

          Natürlich bin ich froh, dass Sie sich die Mühe machen und es beruhigt mich genauso wie wenn der Doc das sagen würde. Ich weiß ja bei Ihnen auch, dass Sie sich auskennen :-)

          Nach meinen zig-Millionen Fragen in diesem Forum habe ich mir eigentlich selber denken können, dass alles ok ist aber es beruhigt mich sehr, wenn das nochmal von wem anders höre. Es lässt mir sonst irgendwie keine Ruhe. Naja...

          Sie haben mir auf jeden Fall sehr geholfen, ich mach mich gleich mal dran jegliche Sorgen nach Timbuktu zu schicken (8p)

          Danke! :-)

          Kommentar


          • Re: Pillenpause weglassen


            Sie hat tatsächlich Recht.
            Auch wenn der Doc sich besser auskennt.
            Und einige andere Vormenschen auch.

            Kommentar