• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nochmal Fragen bitte (habe unten schon mal gepostet unter KELA)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nochmal Fragen bitte (habe unten schon mal gepostet unter KELA)

    Auf meinem neusten Bericht vom Gefäßchirugen steht:
    Z.n.Idiopathischer Zwei Etagen Thrombose beidseits.
    Partielle Rekanilisierung der V.poplitea. Wandverdickung der linken V.poplitea. Atemsynchroner Fluss über der V.epigastrica inf.beidseits und er V.poplitea links.
    Können Sie mir sagen was das heißt? Und was heißt idiopathisch?
    Mein Arzt will auch in 2 Wochen Marcumar absetzten für eine Gerinnungsanalyse. In der Zeit soll ich Heparin spritzen. Kann da was passieren?? Lungenembolie oä?? Und warum muß ich in der Zeit jede Woche meine Blutplättchen zählen lassen?? danke (ach ja TVT war im Juli 2005, wobei auch eine alte links entdeckt wurde)


  • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon mal gepostet unter KELA)


    Idiopathisch heißt, dass man die Ursache nicht kennt.

    Und das bisschen an Befund bedeutet, dass sich noch Reste von der Thrombose finden, die aber bei der Untersuchung die Strömung in der Kniekehle und in der Leiste nicht beeinträchtigen.

    Damit ist noch nichts daüber gesagt, wie es Ihnen bei Belastung geht.

    Heparin zu spritzen wenn man das Marcumar absetzt, macht Sinn, wenn man ein hohes Thromboserisiko vermutet. Die Blutplättchen (Thrombozyten) müssen unter Heparin immer dann gezählt werden, wenn es mehr als 5 Tage gegeben wird, da Heparin die Anzahl der Thrombozyten beeinflussen kann.

    Ich gehe nicht davon aus, dass Sie sich durch das Absetzen des Marcumars in Gefahr begeben, schon gar nicht unter Heparin. Außerdem werden Sie schon nach wenigen Tagen wissen, ob Ihr Thromboserisiko erhöht ist oder - was zu wünschen ist - alle Werte ok sind.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon mal gepostet unter KELA)


      ih war heute zur Endoskopie und würd gren die diagnose übersetzt haben:

      Eingesehen wurde bis in die die pars descendes des Duodenums.

      1. schleimhauterythem im antrum
      2. Kardiaschlußinsuffizienz
      3. Ausschluß eines Ulcus ventriculi sive duodeni
      und was heißt bitte sehr. beginnende Hernierung, Fundus,Corpus und´Angulus.
      Im Antrum ventriculi zirkulär kleinfleckig-
      Entgegen den Angaben im Üschein meiner Hausärztin in Berlin-Buch liegt keine Billroth Situation vor.
      Ich bedanke mich im Voraus für die lateinische Übersetzung.
      Sascha Pi. aus Berlin **************100%schwbh.***************
      Noch eine Frage ich nehme seit august 2008 tägl. 40mg Omeprazol ein und bereits seit 2006 da ich an Mallory Weisssyndrom leide u. 0872008 einen Stent bekam und bis august 2009 Plvix und ASS 100 einnehmen muss und Bisoprolol10mg und 5mg Ramipril-ich habe immer noch schmerzen unterhalb der Leber, muss seit 6 monaten tägl. 6-8 Katheder zur Blasenentleerungsstörung einsetzen.
      Habe seit 1980 eine misslungene Geschlechtsumwandlung hinter mir-

      Kommentar


      • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon ma


        Eingesehen wurde bis in die die pars descendes des Duodenums.

        Dünndarm spiegelung bis zum absteigenden Teil (das ist der letzte Teil des Dünndarms)


        1. schleimhauterythem im antrum
        Im Mageneingangsbereich besteht eine Rötung.

        2. Kardiaschlußinsuffizienz
        Der Verschluss zwischen Magen und Dünndarm klapopt nicht optimal.

        3. Ausschluß eines Ulcus ventriculi sive duodeni
        Ausschluss eines Geschwüres im Bereich von Magen und Dünndarm (wurde also nichts gefunden)

        und was heißt bitte sehr. beginnende Hernierung,
        beginnende Ausbeulung (ist untragisch)

        Fundus,Corpus und´Angulus.
        das sind drei Bereiche des Magens (Boden, Körper und Winkel)

        Im Antrum ventriculi zirkulär kleinfleckig-
        Im Eingangsbereich des Magens runde kleine Flecken.

        Entgegen den Angaben im Üschein meiner Hausärztin in Berlin-Buch liegt keine Billroth Situation vor.
        Die kann ich spontan nicht erklären, lässt sich sicher googlen.

        Ich bedanke mich im Voraus für die lateinische Übersetzung.
        gern geschehen.

        Sascha Pi. aus Berlin **************100%schwbh.***************

        Noch eine Frage ich nehme seit august 2008 tägl. 40mg Omeprazol ein und bereits seit 2006 da ich an Mallory Weisssyndrom leide u. 0872008 einen Stent bekam und bis august 2009 Plvix und ASS 100 einnehmen muss und Bisoprolol10mg und 5mg Ramipril-ich habe immer noch Schmerzen unterhalb der Leber, muss seit 6 monaten tägl. 6-8 Katheder zur Blasenentleerungsstörung einsetzen.

        Jetzt wird´s schwierig. Erstens kann ich die Frage nicht erkennen. Zweitens bin ich überhaupt kein Gastrologe (betrifft Mallory Weiss) und auch kein Urologe (betrifft die Blase). Drittens was haben die Schmerzen unter der Leber damit zu tun?

        Fragen zum Stent kann ich evtl beantworten, aber nur wenn ich erst mal wüsste, wo der ist und möglichst was es für einer ist.


        Dr. Schaaf

        Kommentar



        • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon ma


          am 28.04.09 erfolgt nunmehr in Berlin Buch-Helios Klinik eine kleine Rektoskopie-weil ich dem Oberarzt erklärte dass wenn ich gegessen habe und die OMEPRAZOL40 einnehme,dann Schmerzen unterhalb der Lebergegend-mehr im rechten Leistenbereich bekomme. Nun nehme ich seit der Herz OP- Metallstent am Herzen-wegen Myokardinfarkt mit BMS der RCA 08/08 verbleibend RM2-Koronare Gefäß-KHK(Okklusion RCA und RM2 Stenose RPLS-
          dann habe ch essentieler Tremor- Mallory Weissyndrom ist: meine Speiseröhre -war 2006 gerissen, weil zu Hause das Zwölffingerdarmgeschwür geplatzt ist und ich fast verblutet wäre, die Speiseröhre wurde ebenfalls von innen getackerrt, sagte der damalige operierende Arzt,hatt auch viel blut dadurch verloren.
          Dann ist bei mir ein HWS und BrustwirbelSyndrom HWK 1+2 verwachsen,
          Was ist bitte Ulcus Duodeni Forrest IIB-
          Ich denke dass vieles durch die Medizin kommt- ist da so ok-dass man über 12 Monate Omeprazol 40 einnehmen sollte?
          In der Klinik hatte ich von August 2008 bis November Nexium 40 verordnet beekommen da ging es mir noch schlechter-Brechreiz-immer wieder Hezkreislaufprobleme-amletzten Donnerstag war ich seit August nunmehr das 18.mal in der RST Buch-
          Vom 25.02.-ca.08.04 hatte ich Durchfall-7kg abgenommen-iman sagte es eine schweere Magen Darmgrippe und man verschrieb mir Movicol und Lefax und Artschockenkapseln worauf es schlimmer wurde mit dem Durchfall-dann verlangte ich,dass man mir alles sagen soll-weil ich alles über mich wissen will,da meine Großmutter Darmkrebs hatte und meine Mutter und Vater beide Herzkank waren.Ich bin Jahrgang 1943-Das mit der Blase ist eine starke Blasenentleerungsstörung -also Restharnbildung und habe 10Jahre bis Dez.2008 Barazan-Antibiotika bekommen u. in der Klinik im sept.mit Tavarin behandelt worden.Seit Januar 2009 kann ichnur noch mit Katheder Urin ablassen. Ich höre hier nur immer-es ist doch soweit alles ok. Da ich erst heute Ihre Nachricht las am Abend wofür ich sehr danke und beruhigt bin, hatte ich heute eine ernste Aussprache mit dem Oberarzt wegen der Gastroskopie-er meinte ich kann ruhig schlafen-
          Herr Dr.Schaaf- wasdarf ich essen oder was kann ich ach mit meinen dauernden Rückenschmerzen tun-die von der Hüfte beginnen und in BWS Mitte und Hals enden?Ich hatte nun schon von 2002-2006 Tramadol 100 bei Bedarf nehmen müssen und jetzt bei Bedarf-: IBUHEXAL600-
          Medikation: Morgens. 1xRamipril 5mg-Bisprolol10mg-/ Plavix75-ASS100 und1x40mg Omeprazol-2x1/4Triampur-Entwässerung-Morgens u.Mittags- Abend auch Ramipril und Bisoprolol zur Nacht Fluvastatin75mg. Von august bis Dezz.war es das doppelte an Medikamenten.
          s.g.Hr.Dr.iSchaaf-ch danke für dei Mühe und bitte um die Restfragen zu beantworten-ich würde gerne etwas spenden-aber gibt es hier Menschen die keine Medikamente sich privat leisten können?

          Kommentar


          • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon ma


            möchte mich entschuldigen Frau Dr.Schaaf, fü die verkehrteAnrede-hatte ganz übersehen mit lauter Schmerzen heut, dass ich eine Ärztin vor mir habe.
            Ihr P.S.Pi.aus Berlin

            Kommentar


            • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon ma


              Ich würde Ihne ja gern helfen, aber
              erstens sind das alles Fragen, die nicht in dieses Forum gehören
              zweitens ist bei der Menge an Befunden zu fürchten, dass ich nicht das Richtige sage, weil mir Details fehlen und
              drittens sprengt das Ganze doch den Rahmen des hier angebotenen Service.

              Solche Fragen müssten Sie bitte mit Ihrem Hausarzt besprechen, der alle Befunde kennen sollte und auch abwägen kann - was mir aus der Ferne nicht möglich ist.

              Ich bitte um Verständnis für diese Entscheidung.

              Dr. Schaaf

              Kommentar



              • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon ma


                danke für die Antwort Frau Dr.Schaaf

                ich habe dafür selbstverständlich Verständnis ich finde es ohnehin toll dasss es dieses Forum gibt.

                Kommentar


                • Re: Nochmal Fragen bitte (habe unten schon ma


                  Danke

                  lg Dr. Schaaf

                  Kommentar