• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.

    Es wäre sehr toll, wenn mir jemand eine gescheite Antwort geben könnte!
    Normalerweise funktioniert mein Herz-Kreislaufsystem gut. Aber solche Faktoren (abstufend angegeben) wie:
    1)schwarzer Tee (nicht Kaffee!)
    2)Alkohol
    3)Stress
    4)Ausdauersport
    rufen oft ziehende Schemrzen die in der linken Herzgegend beginnen und interessanterweise meistens im linkem Mittelfinger enden (die Schmerzen sind besonders gut an den inneren Seiten des Elbogen- und Handgelenkes zu spüren). Das tritt auch wenn ich nach einem stressvollen Tag im Bett liege.

    Hat jemand vielleicht eine Idee oder wurde bereits mit einem ähnlichen Symptom konfrontiert?
    Vielen Dank für Ihre Antwort!

    MfG


  • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


    Das würde durchaus zu klassischen Ischämieschmerzen passen, also Sauerstoffarmut im Herzen bei bestimmten Belastungen als Folge von zu engen Gefäßen - letztlich Vorläufer eines Herzinfarktes.

    Wenn nicht schon geschehen, sollte ein EKG und Belastung-Ekg und dann ggf. Herz-Echo gemacht werden.

    Auf jeden Fall sollten Sie das Ganze mit einem Hausarzt und dann wohl mit einem Internisten besprechen.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


      Dann würde ich mir schnellstens überlegen, meinen Lebenswandel zu verändern!!!

      Schwarzer/grüner Tee(wirkt ähnlich wie Bohnenkaffee), Alkoholkonsum, Stress und eventuell übertriebene sportliche Aktivitäten sind nicht wirklich gesundheitsfördernd.

      Gute Besserung, Lucky

      Kommentar


      • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


        Hallo Frau Dr. Schaaf,

        Danke für Ihre Antwort. Jetzt nach mehreren Monaten habe ich eine Erklärung für die beschriebenen Beschwerden gefunden.
        Vor ca. 5 Monaten habe ich den schwarzen Tee aus meiner Tagesration fast komplett gestrichen und trinke dafür aber viel Kaffee.
        Meine Erklärung wäre somit Theophylin als eine von den Substanzen, die die Beschwerden zum größten Teil hervorruft.

        Was würden Sie von dieser Annahme halten?
        Kann es evtl. auch an den Bitterstoffen von schwarzem Tee liegen?

        Mit freundlichen Grüssen
        Wladi S.

        P.S. Das EKG lass ich so bald wie möglich machen (egtl. habe ich Ihre Empfehlung in meinem Beitrag erst jetzt gelesen!)

        Kommentar



        • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


          Ich denke immer noch, dass es nicht Theophyllin, sondern letztlich eine Reaktion auf das Adrenalin ist, das der Körper in den genannten Situationen ausschüttet. 'Melden Sie sich doch mal nach dem EKG bzw. Belastungs-EKG

          Dr. Schaaf

          Zum Thema Zeigefinger wg Lebenswandel spar ich mir jeden Kommentar, weil ich davon ausgehe, dass der Geist willig, aber der Körper schwach ist...

          Kommentar


          • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


            [quote Dr. Schaaf]Ich denke immer noch, dass es nicht Theophyllin, sondern letztlich eine Reaktion auf das Adrenalin ist, das der Körper in den genannten Situationen ausschüttet. 'Melden Sie sich doch mal nach dem EKG bzw. Belastungs-EKG

            Dr. Schaaf

            Zum Thema Zeigefinger wg Lebenswandel spar ich mir jeden Kommentar, weil ich davon ausgehe, dass der Geist willig, aber der Körper schwach ist...[/quote]

            Hallo Dr. Schaaf,
            Hallo Leserinnen und Leser,

            Danke für Ihre Antwort. Nun nach einer kleinen Verzögerung von wenigen Jahren melde ich mich wieder.
            Das Problem, wie in meinem Thema beschrieben, besteht weiterhin. Im Allgemeinen kann ich sagen, dass die Intensität der Beschwerden sich etwas verschlechtert hat. Vielleicht kann es auch damit zusammenhängen, dass ich jetzt nicht so viel Sport treibe wie frueher und oft Stress habe den ich manchmal sozusagen "wegstecken" muss.

            Nichtsdestotrotz, habe ich im Laufe der letzten Jahren insgesamt 3 EKGen (2 normale und ein Belastung-EKG) machen lassen. Dabei ist dem Allgemeinarzt und dem Internisten nichts aufgefallen. Auf der Problematik mit Schwarztee hatte der letzte gemeint: "Das sind wahrscheinlich irgendwelche Allergien". Hm, nach dieser Aussage, war es meine letzte Begegnung mit jenem Arzt. Der Allgemeinarzt hat sich bemüht aber dabei ist auch nix rausgekommen. Im vergangenen Winter hatte ich tatsächlich Befürchtungen, dass meine Beschweden gar nicht so harmlos sein konnten. Ich bin dann zum Arzt gegangen mit der Bitte um eine Troponinbestimmung. Weder Ruhe-EKG noch leicht erhöhte Troponinwerte haben laut Arzt auf eine Schädigung des Myokards hingewiesen. Meinen Vorschlag Szintigraphie zu versuchen (um eine evtl. vorhandene Ischaemie/Koronarspastik festzustellen), hatte er wegen hoher Kosten und fehlender Indizien als nichtangebracht bewertet. Seitdem bin ich schon fast ein Jahr bei keinem Arzt.

            Jetzt zu medikamentoesen Massnahmen: die Gabe von 5-10mg Amlodipin und/oder 5 mg Bisoprolol hat sich bei mir laut meinem Empfinden gut ausgewirkt, dabei wirkte Biso etwas effektiver. Inwiefern das eine subjektive Empfindung war, sondern tatsachlich eine Koronardilatation bzw. kardialle Entlastung – kann ich schwer sagen. Die Nitrolingual Zerbeisskapseln haben hingegen eher Kopfschmerzen und leichten RR-Abfall hervorgerufen, als eine Erleichterung der Symptomantik.
            Zum Schluss moechte ich erwahnen, dass Energy-Drinks (inkl. Red Bull) die Beschwerden bei mir deutlich verschlimmern können. Solche Getraenke vermeide ich jetzt komplett.

            Wahrscheinlich ist es fuer Sie gar nicht so einfach meine Situation so ueber die Entfernung zu beurteilen. Aber trotzdem würde mich Ihre Meinung zu diesem Beitrag sehr interessieren. Mir geht es sehr darum zu wissen, wie gut meine Pumpe eigentlich ist.

            Mit freundlichen Gruessen!
            WS

            Kommentar


            • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


              Hallo,

              ich habe Ihre Vorgeschichte seit 2006 verfolgt. Es ist sinnvoll, dass sie regelmäßig in kardiologischer Beobachtung bleiben.

              Mfg

              Dr. Siegers

              Kommentar



              • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


                Vielen Dank fuer Ihre Antwort Dr. Siegers. Darf ich fragen warum Sie so meinen? Die Aerzte, die mich bisher untersucht haben, konnten keine Probleme feststellen.
                Ich danke schon im Voraus.
                Viele Gruesse

                Kommentar


                • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


                  Hallo, mich würde interessieren, wie die Geschichte weiterging, da ich ähnliche Probleme habe, DANKE!

                  Kommentar


                  • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


                    Waren sie beim Kardiologen...

                    Kommentar



                    • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.


                      Hallo Tranki,

                      Egtl. gibt es wenig Neues. Eins habe ich festgestellt: die Problematik ist im Winter besonders akut. D. h. wahrscheinlich spielt Kälte eine nicht unwesentliche rolle in meinem Fall (möglicherweise kann die Kälte einen leichten koronaren Spasmus initiieren bzw. verstärken).
                      Wie ist es bei Ihnen? Ist Ihre Geschichte meiner sehr ähnlich, oder gibt es doch wesentliche Unterschiede?
                      Jetzt im Sommer habe ich so gut wie keine Beschwerden.
                      MfG.
                      Pharmer

                      Kommentar


                      • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.

                        Hier ist ein Update von mir. Ich war vor ca. 2 Monaten bei einem Kardiologen, der mich ziemlich gründlich untersucht hat und nichts Herz-relevantes festgestellt hat! Aber auch im Moment habe ich Schmerzen im Herzbereich mit Ausstrahlung in den linken Arm.
                        Bisher konnte mir kein Arzt sagen was die Ursache ist.

                        Gibt es vielleicht hier im Forum einen erfahrenen Arzt, der meine Symptomatik möglichst unzweifelhaft erklären könnte??

                        Vielen Dank im voraus.
                        MfG
                        Pharmer

                        Kommentar


                        • Re: Leichte ziehende Schmerzen am linken Arm.

                          ok , schön , dass die Untersuchung beim Kardiologen unauffällig war!
                          Mfg Dr. Siegers

                          Kommentar


                          • Pharmer
                            Pharmer kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Ja, das ist schön. Die Beschwerden persistieren trotzdem. Kann egtl. eine kardiologische Untersuchung z. B. eine leichte Rechtsherzinsuffizienz mit leichter Rückwährtsdisfunktion feststellen? Wie sieht es aus mit Detektion von Defekten der Semilunarklappen?