• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

oberflächliche Venen II

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • oberflächliche Venen II

    Sehr geehrte Frau Dr. Schaaf,

    aufgrund meiner letzten Anfrage hatten Sie mir einige Fragen gestellt, die ich als Antwort auf den Beitrag "oberflächliche Venen" gegeben habe. Ich sende Ihnen die Antwort noch einmal in einem erneuten Beitrag. Es wäre sehr nett, wenn Sie mir hierzu eine Stellungnahme geben könnten.

    Vielen Dank im voraus.

    anderle 2



    Sehr geehrte Frau Dr. Schaaf,

    die Thrombose verläuft vom Unterschenkel über das Knie bis zur Mitte des Oberschenkels. Sie ist 6,5 Monate alt. Die Thrombose hat sich nach der letzten Untersuchung vor 2 Wochen weitestgehend aufgelöst. Nach Angaben meiner Ärztin besteht nur noch im Bereich des Knies ein Verschluss der tiefen Leitvene. Ich trage Strümpfe der Kompressionsklasse 2

    Vielen Dank für Ihre Antwort!

    Gruß

    anderle 2


  • RE: oberflächliche Venen II


    Wenn die Thrombose sich auflöst - und das tut sie ja wohl - , steht wieder genügend Transportkapazität in der Tiefe zur Verfügung. Es sollten sich dann keine weiteren oberflächlichen erweiterten Venen bilden. Die jetzt schon bestehenden, können sich wieder zurückbilden, wenn sie nicht mehr gebraucht werden oder - falls sie zu Krampfadern werden sollten, kann man sie später entfernen.

    Was Sie tun können, ist eben wirklich täglich den Kompressionsstrumpf tragen, darauf achten, dass der wirklich gut passt und nicht mit ausgeleierten Strümpfen rumlaufen. Es ist wahrscheinlich günstig, mindestens einmal, besser zweimal am Tag einen längeren Spaziergang zu machen.

    Außerdem "repariert" der Körer ungefähr ein Jahr lang, so dass ich davon ausgehen würde, dass sich die Thrombose in der Kniekehle auch noch auflösen kann.

    Dr. Ive Schaaf

    Kommentar