• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

blutspenden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • blutspenden

    hallo
    alsoda ich nicht weiß wo ich meine frage stellen soll, hab ichs mal hier gemacht auch wenns hier nnicht reinpasst:

    also, wenn ich blutspenden geh, 0,5 liter, wie lange dauert das dann ungefähr bis dieswe blut wiederhergestellt ist? Merkt man eine beeinträchtigung beim sport?

    danke für antworten
    schönen gruß anna


  • RE: blutspenden


    ich hab die 0,5 l auch immer als viel angesehen. Und darum keine Blutspende gemacht.

    Mit Marcumar machen die Ärzte einem soviel Angst, wenn man mal sich irgendwo stößt und etwas mehr Blut raus kommt wie üblich. Das sind dann aber keine 0,5 l. Zuletzt hat mir ein Arzt gesagt, daß ich verbluten würde, wenn mir ein Ast auf den Kopf fällt. Jetzt weiß ichs besser. Ich lebe noch. Also hat der Arzt unrecht. Hab mich auch öfter an der Kofferraumklappe des Autos am Kopf gestoßen, hat zwar geblutet, aber 0,5l glaube ich wohl doch nicht. Nach den Ärzten müßte jeder Blutspender verbluten, weil da mehr Blut entzogen wird als bei einer Verletzung unter Marcumar.
    Ist bloß so meine Meinung.

    mfg
    Quehl

    Kommentar


    • RE: blutspenden


      "wiederhergestellt" weiß ich nicht, kann man so gar nicht sagen, weil Blut aus mehreren bestandteilen besteht, die unterschiedlich schnell nachproduziert werden.

      Jedenfalls fehlt Ihnen ein halber Liter Blut nicht. Die fehlende Flüssigkeit müssen Sie noch während des Spendens trinken, sonst lassen die sie gar nicht gehen. Ihr Blut ist dann "dünner" als vorher, was aber nichts macht. Dass es nicht zu dünn wird, ist dadurch ausgeschlossen, dass die Werte vorher kontrolliert werden. Wer zu dünnes Blut hat, darf nicht spenden. Ich weiß nicht, was die Leute vom Spendedienst Ihnen empfehlen, ich habe danach immer alles gemacht - arbeiten, Sport, egal - und zwar ohne Probleme.

      Dr. Ive Schaaf

      Kommentar


      • RE: blutspenden


        Ich kann danach auch alles machen. Vielleicht direkt nach dem Spenden fühlt man sich ein wenig "beduselt". Ich würde mich da nicht gleich aufs Rad stürzen und am Straßenverkehr teilnehmen.

        Aber sonst hat man keine große Einschränkunden und kann ohne großen Aufwand Menschenleben retten.

        Beim Spendedienst wird Ihnen gesagt, wann Sie das nächste Mal wieder spenden dürfen. Dann ist das Blut auch wieder "normal", wie Sie sagen. Fragen Sie doch bei Ihrer nächsten Spende dort nach.

        Kommentar